Das Team der Jungen im WK IV ist 3. Landesmeister bei Jugend trainiert für Olympia 2016

Am Donnerstag, den 30.06.16, fand im Saar-Mosel-Stadion Konz das diesjährige Landesfinale Leichtathletik des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" statt. Die von unserem Sportlehrer Herrn Wagenblatt betreute Jungenmannschaft der Wettkampfklasse IV belegte den sensationellen 3. Platz bei 11 teilnehmenden Schulen, nachdem sie aufgrund der Vorleistungen nur als siebtbeste Mannschaft in die Moselstadt angereist war. Betreut wurden sie von unserem Sportlehrer Herr Wagenblatt.

 

Besonders tolle Leistungen zeigten:

Pascal Flake (7a): 50 m in 7,21 s (1. Platz), 800 m in 2:37,8 min (2. Platz)

Ahmet Öztürk (7a): 50 m in 7,26 s (2. Platz)

Timm Schwab (7c): 1,48 m Hochsprung (1. Platz), 55,00 m Ballwurf (1. Platz)

Jugend trainiert für Olympia 2016 - Leichtathletik      WK IV der Jungen

 

Am Mittwoch den 01.06.16 fand im Westpfalzstadion Zweibrücken der diesjährige Leichtathletikwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" des WK IV Jungen statt. Die von unserem Sportlehrer Herrn Wagenblatt betreute Mannschaft belegte beim Regionalentscheid den beachtlichen 5. Platz bei 13 teilnehmenden Schulen.

 

Besonders gute Leistungen zeigten:

 

Ahmet Öztürk (7a): 50 m in 7,49 s (4. Platz)

Timm Schwab (7c): 1,48 m Hochsprung (1. Platz), 59,00 m Ballwurf (2. Platz)

Arlind Rrahmani (6b): 4,43 m Weitsprung (5. Platz)

Jugend trainiert für Olympia 2016 - Leichtathletik     WK IV Mädchen und WK II der Jungen

Beim Leichtathletik-Regionalentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ im Wettkampf IV der Mädchen und WK II der Jungen in Bad Bergzabern erzielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Schule beachtenswerte Leistungen. Leider konnten bedingt durch die Klassenfahrten der 7. und 10. Klassen und durch das Praktikum der 8. Klassen einige unserer besten Sportlerinnen und Sportler nicht antreten. Die Jungs mussten sich daher mit dem 8. und die Mädels mit dem 12. Platz zufrieden geben.

Bei den Mädchen (vor allem 5. und 6. Klasse) sprangen Laura Stadtmüller und Sina Baumann beim Weitsprung beachtliche 3,96 m bzw. 3.93 m weit. Beim Ballwurf (200g) erzielten Laura Stadtmüller (31,00 m) und Saule Naujokaityte (30,00 m) Weiten, mit denen sie mit den Besten des Wettkampfes mithalten konnten.

Bei den Jungen sammelte Mateusz Ogorek (12,15 s auf 100 m und 9,73 m beim Kugelstoßen) die meisten Punkte für die Mannschaft. Beim Hochsprung erzielten Maximilian Lüderwald und David Mersch jeweils persönliche Bestleistungen mit 1,48m. Beim 4x100 m - Staffellauf erreichten Jan Frey, Denis Vogelmann, Martin Frasch und Mateusz Ogorek eine hervorragende Zeit von 49,60 s.

 

Auf den Wettkampf vorbereitet wurden die Mannschaften von unseren Sportlehrern Frau Fath und Herrn Reiser. Beim Kreissportfest in Kandel Ende Juni können die Schülerinnen und Schüler auf ein Neues ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen.

Jugend trainiert für Olympia 2015 -                             WK IV der Mädchen und Jungen 

In der letzten Woche standen die diesjährigen Leichtathletikwettkämpfe "Jugend trainiert für Olympia" an. Eigentlich wollten wir gerne in allen Altersklassen Mannschaften melden, doch durch verschiedene Terminüberschneidungen (Landschulheim, Praktikum, Abschlussfahrt...) mussten wir unsere Großen leider nachträglich abmelden. Umso motivierter gingen die Mädels und Jungs im Wettkampf IV (2002-2004) an den Start. Trainiert wurden sie von Frau Micek und  Herrn Wagenblatt.

 

Mädchenteam: Alisha Altmann, Selinay Cil, Larissa Junker, Jasmin Kaiser, Lena Kolbenschlag, Hannah Kölmel, Celina Lippoth, Ivana Poljak, Laura Stadtmüller, Ronja Zeiner

 

Jungenteam: Simon Brettenmeier, David Fritz, Ilmi Kodrolli, Fynn Runte, Arlind Rrahmani, Lukas Scharpf, Robin Schneidmann, Timm Schwab, Dennis Sommer, Marion Weber

 

Unsere Sportlerinnen und Sportler erbrachten tolle Leistungen, konnten mit den "Profiteams" aus Mainz, Alzey, Zweibrücken, Bad Bergzabern, Pirmasens, Edenkoben, Maxdorf und Kaiserslautern, die viele Vereinsleichtathleten am Start hatten, leider nicht in allen Disziplinen mithalten. Aus dem Landkreis Germersheim waren wir in diesem Wettkampf die einzige Schule, die Mannschaften gemeldet hatte. Am Ende musste man sich mit einer Platzierung im hinteren Drittel zufrieden geben, was der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch tat.

 

Besonders gute Leistungen zeigten:

 

Alisha Altmann (8,06 im 50 m Sprint)

Hannah Kölmel (3:02 im 800 m-Lauf)

Hannah Rudolph (39,00 m mit dem 200g-Ball)

David Fritz (7,58 im 50 m Sprint)

Marion Weber (2:42 im 800 m-Lauf)

David Fritz, Ilmi Kodrolli, Timm Schwab (1,32 im Hochsprung)

Lukas Scharpf (4,16 im Weitsprung)

Timm Schwab (52 m beim Weitwurf mit dem 200g-Ball) 

 

Abenteuerlich und durch zahlreiche Staus und Verkehrsbehinderungen sehr lang andauernd war die anschließende Fahrt von Frau Micek, die nach dem Wettkampf vier der Sportlerinnen ins Landschulheim nach Bad Kreuznach zu ihren Klassenkameraden gefahren hat (mit Zwischenstopp im Dönerladen von Wörrstadt). Doch das ist eine andere Geschichte ;-)


Jugend trainiert für Olympia 2013 - WK IV der Jungen

Nachdem vor zwei Wochen bereits zwei Mädchenmannschaften der IGS/RS+ bei Jugend trainiert teilgenommen hatten, durften am Mittwoch, dem 12. Juni 2013, die Jungs im Wettkampf IV ihr sportliches Können unter Beweis stellen. Für das Schulteam wurden die besten Leichtathleten der 5., 6. und 7. Klassen der Jahrgänge 2000 und jünger nominiert: Kevin Kolbenschlag, Stefan Jung, Edward Stuhlik, Fabian Poyer, Vladislav Maltsev, David Fritz, Dennis Styrba, Kevin Bollich, Lukas Grözinger, Mario Weber, Kay Sahm und Dylan Sauer.

Mit einer souveränen Mannschaftsleistung erreichten sie unter 18 teilnehmende Schulen einen guten 8. Platz und zeigten dabei hervorragende Einzelleistungen.

 

Kevin Kolbenschlag legte den 50 m Sprint in nur, 7,0 s zurück und war mit dieser Zeit sogar der beste Sprinter des ganzen Wettkampfs. Ebenfalls eine sehr gute Zeit auf 50 m sprintete Stefan Jung mit 7,5 s. Beim Ballweitwurf mit dem 200 g Wurfball erreichte Kevin Kolbenschlag 52,00 m und damit in der Gesamtwertung den 3. Platz. Edward Stuhlik übersprang beim Hochsprung 1,40 m und gehörte so zu den besten Hochspringern des gesamten Wettkampfs. Beim Weitsprung erreichten Kevin Kolbenschlag mit 4,64 m und Stefan Jung mit 4, 45 m sehr gute Ergebnisse. Vladislav Maltsev erkämpfte sich die 800m in 2:50 min. Eine geschlossene Mannschaftsleistungen zeigten beide 4x50 m Staffeln und brachten das Staffelholz sicher in Ziel.

 

Die meisten Sportler unseres recht jungen Teams dürfen im nächsten Jahr noch in dieser Altersklasse starten, daher sind wir guter Dinge, dass wir uns im nächsten Jahr noch um ein paar Plätze verbessern können.

Jugend trainiert für Olympia 2012 - WK IV der Jungen

Nachdem in der letzten Woche bereits unsere Mädchenmannschaft bei Jugend trainiert teilgenommen hatte, durften am Dienstag, dem 12. Juni 2012 unsere Jungen der 6. Klassen ihr sportliches Können unter Beweis stellen. Beim Wettkampf in Zweibrücken reichte es aufgrund eines sehr starken Teilnehmerfeldes mit vielen Vereinsleichtathleten nur für den 12. Platz unter 15 Mannschaften. Allerdings muss betont werden, dass viele Schulen in der Region sich gar nicht erst trauen bei so einem Wettkampf anzutreten, da sie die schier unschlagbare Konkurrenz fürchten.
Unsere Jungs brauchen sich mit ihren Leistungen nicht verstecken und erreichten tolle Einzelwertungen. Enrique Bouza Acibo erreichte beim Weitsprung z. B. 4,67 m und bewältigte die 800 m in nur 2:47 min. Auch seine Teamkameraden Stefan Jung und Vladislav Maltsev übersprangen mit ihrem ersten Sprung locker die 4 m Marke, wurden im Wettkampf dann aber durch Laufdisziplinen unterbrochen und konnten sich bei ihren nächsten Versuchen leider nicht mehr steigern. Beim Weitwurf be-eindruckte Marvin Münster mit einer Weite von 42 m und übersprang beim Hoch-sprung die 1,28 m. Timo Frey verletzte sich beim Zieleinlauf des 50m Sprints leider und kämpfte sich dann mit Schmerzen durch den Hochsprung. Im 800 m Lauf sprang dann spontan sein Teamkamerad Valentin Kölmel ein und konnte bei einem schnellen Lauf gut mithalten. Trainiert und vorbereitet wurden die Jungen von Ihrer Stufenleiterin Daniela Micek. Toll, wie zuverlässig ihr die Trainingstermine wahrgenommen habt!

Die besten Leichtathleten der IGS Wörth: Enrique Bouza Acibo, Timo Frey, Ali Hodroj, Stefan Jung, Valentin Kölmel, Vladislav Maltsev, Marvin Münster, Mirko Kliche, Bastian Pol, Berkan Polat

Jugend trainiert für Olympia 2011 - WK IV der Jungen

Seit einigen Wochen bereiteten sich 12 Jungs der IGS und RS+ Wörth auf diesen Wettkampf vor. Leider wurde dem Trainingseifer oft ein Strich durch die Rechnung gemacht. Entweder das Stadion war belegt, der Wettgott spielte nicht mit oder es wurden wichtige Klassenarbeiten geschrieben. Nichts desto trotz fuhren am 7. Juni letztendlich 10 hochmotiverte Jungs mit ihrer Betreuerin Frau Micek nach Pirmasens um sich mit den anderen Schulen zu messen. Obwohl man sich am Ende mit einem Platz im hinteren Drittel zufrieden geben musst, zeigten unsere Schüler beachtliche Einzelleistungen.

 

Im Hochsprung, der in der Schule nur einmal trainiert werden konnte, wuchsen Dario, Florian und Berkan, der das noch nie zuvor gemacht hatte über sich heraus und übersprangen alle 1,30 m.

 

Beim 200 g - Ballweitwurf erreichten Mirko und Emre jeweils fast 40 m und Alper gehörte mit seinen 44 m zu den besten Werfern des ganzen Wettkampfs.

 

Beim 50 m - Sprint konnten Florian und Tariq sich mit guten Leistungen im Mittelfeld behaupten und Enrique gelang in seinem Lauf mit 7,8 s sogar der Sieg.

 

Beim Weitsprung übertraf Dario mit 4,85 m seinen persönlichen Rekord und Auch Tariq und Florian zeigten mit 4.40 m eine beachtliche Weite.

 

Der 1000 m - Lauf erforderte von unseren Läufern sicherlich den meisten "Biss". Hier überraf Dario mit sensationellen 3:15 min alle Erwartungen und wurde in dieser Disziplin Dritter des ganzen Wettkampfs.

 

Der Staffellauf verlief aufgrund der äußeren Bedingungen sehr unglücklich. In beiden Läufen wurden unsere Jungs durch andere Läufer behindert, die nach der Übergabe ihre Bahn verlassen hatten. Dies führt normalerweise zur Disqualifiaktion, was in diesem Wettkampf leider niemand kontrollierte.