Die Geschichte unserer Schule

1967: Grund- und Hauptschule Dorschberg

Gründung der Schule als Grund- und Hauptschule für den Ortsbezirk Wörth (9500 Einwohner), seit 1972 auch für die Hauptschüler der übrigen drei Ortsteile Schaidt, Büchelberg und Maximiliansau (18500 Einwohner)

1973/74 mit 1438 Schülern die größte Grund- und Hauptschule in Rheinland-Pfalz

1977: Hauptschule Dorschberg

Erweiterungsbau und Trennung der Hauptschule von der Grundschule 

(zunächst 5-, teilweise sogar 6-zügige Hauptschule)

1992: Regionale Schule Wörth Dorschbergschule

Teilnahme am Schulversuch „Regionale Schule“, die den Abschluss der Mittleren Reife ermöglicht


 steigende Schülerzahlen, in den ersten beiden Jahren 5-zügig, über 500 Schüler, auch aus den umliegenden Verbandsgemeinden


1994:  Einrichtung der IGS Kandel und einer Realschule in Rheinzabern (jeweils 7 km entfernt), daher Anfangsklassen zunächst wieder 4-zügig, insgesamt aber gestiegene Schülerzahlen (530, 600 und dann 732 im Jahre 1997)


1998:  Abschluss des Schulversuchs „Regionale Schule“ 
 die Regionale Schule wird zur Regelschule

2001: Regionale Schule als Klippert-Versuchsschule

2001 wurden wir eine der 40 Versuchsschulen im Land, die sich an den neuen, modernen Methoden des Lehrens und Lernens des Pädagogen Heinz Klippert orientieren.

2002: Regionale Schule als Ganztagsschule in Ange- botsform

Seit die Regionale Schule im Jahre 2002 zur Ganztagsschule in Angebots-form wurde, hat sie ihr Ganztagskonzept ständig erweitert und verbessert, so dass im Jahre 2009 in etwa 70 % der Schüler die Ganztagsschule besuchen.

2009: Schulstrukturreform --> Realschule plus

Schildänderung“ der Regionalen Schule in Realschule plus (integrative Form)

Schuljahr 2009/10: Planungsteam der IGS Wörth

Seit Beginn des Schuljahres 2009/2010 entwickelt ein Team von erfahrenen und engagierten Lehrkräften das pädagogische Konzept der IGS Wörth.

In den wöchentlichen Planungssitzungen entstand so nach und nach das moderne Schulkonzept der IGS Wörth, das sich in seinen pädagogischen und fachlichen Schwerpunkten an aktuellen Entwicklungen und Erfordernissen der heutigen Gesellschaft orientiert. Die IGS Wörth bereitet ihre Schüler auf das Leben vor und erzieht sie zu selbstständigen, selbstbewussten und vielseitig kompetenten Menschen. 

Das Konzept der IGS Wörth ist kein fertiges Konstrukt, sondern entwickelt sich ständig weiter. Eine Schule, die mit der Zeit gehen will, muss immer in Bewegung bleiben.

Das Planungsteam der IGS Wörth v.l.n.r.: Marco Rieder, Marcelle Detzel, Daniel Jacob, Marianne Ochsenreither und Daniela Micek
Das Planungsteam der IGS Wörth v.l.n.r.: Marco Rieder, Marcelle Detzel, Daniel Jacob, Marianne Ochsenreither und Daniela Micek

2010: Start der IGS Wörth

Der erste Jahrgang von 5. Klässlern der neu gegründeten IGS Wörth wird einge- schult.