Schulfahrtenkonzept der IGS Wörth

1. Generelle Richtlinien für Klassen-/Kursfahrten

 

Der Termin für die Klassen-/Kursfahrt wird in Absprache mit der Schulleitung festgelegt (Schulfahrtenwoche).


Bei Klassen-/Kursfahrten werden pro Klasse zwei Begleitpersonen (männlich/ weiblich) zur Verfügung gestellt. Sofern gewünscht/benötigt, können nach vorheriger Absprache zusätzlich Eltern mitfahren.


Die Eltern werden möglichst frühzeitig per Elternbrief über Kosten, Ziel und Programm informiert und müssen ihr Einverständnis schriftlich erklären.

Die Kosten für Fahrt, Unterbringung, Verpflegung und Programm müssen durchgängig transparent sein. Das persönliche Taschengeld zählt nicht dazu. Für elektronische und sonstige Wertgegenstände kann keine Haftung übernommen werden.

 

Weitere Richtlinien siehe Verwaltungsvorschrift des Ministeriums

 

1.1 Verbindliche Klassenfahrten


Die Teilnahme an Klassen-/Kursfahrten ist für Schülerinnen und Schüler generell verpflichtend. Über begründete Ausnahmen nach Antrag der Erziehungsberechtigten entscheidet die Schulleitung im Zusammenwirken mit den Tutoren.

Die Kosten für „Verbindliche Klassenfahrten“ werden unter entsprechenden Voraus-setzungen komplett von der ARGE übernommen (Bildungs- und Teilhabepaket), in besonderen Fällen kann ein Antrag auf finanzielle Unterstützung beim Förderverein der IGS Wörth gestellt werden. Bitte sprechen Sie die Tutoren oder die Schulleitung an, falls es diesbezüglich Probleme gibt. 


Klasse

Pädagogischer Zweck

Dauer

Zeitpunkt

Kosten

5

Integration/Kennenlernen

3 Tage

vor den Herbstferien

max. 80 €

7

Soziales Lernen/Teambildung

3 Tage

vor den Sommerferien

120 - 150 €

9

Sprachreise England für E2-Kurse

7 Tage

vor den Osterferien

ca. 350 €

10

Abschlussfahrt

5-7 Tage

vor den Sommerferien

max. 300 €

11

Politische Fahrt (z.B. Berlin, Nürnberg, Weimar)

3 Tage

zwischen Fasching und Ostern

unter 200 €

12

Kursfahrten

5-7 Tage

 

 

1.2 Außerordentliche Fahrten

Außerordentliche Fahrten müssen von der Schulleitung genehmigt werden.

Der Termin wird in Absprache mit der Schulleitung festgelegt und sollte möglichst wenig die regulären schulischen Abläufe tangieren (Klassenarbeiten, Prüfungen, Praktika…).

Über die Teilnahme an sonstigen Fahrten entscheidet die durchführende Lehrkraft in Absprache mit den Tutoren und der Schulleitung.

Die schulischen Leistungen müssen die Teilnahme an einer außerordentlichen Fahrt erlauben.

Pädagogischer Zweck

Dauer

Zeitpunkt

Kosten

Probentage für Chor

oder Orchester

3 Tage

maximal einmal pro Schuljahr

max. 80 Euro

Sportliche Fahrten (Skifreizeit oder Klettercamp)

max. 7 Tage

maximal einmal pro Schuljahr

 

Schüleraustausch (Frankreich, Polen, England)