Pädagogische Besonderheiten der Oberstufe

Vorbereitende Maßnahmen in Klasse 10

Für die zukünftigen Oberstufen-Schülerinnen und -Schüler besteht die Möglichkeit, in sogenannten Trainings-, Übungs- und Vertiefungskursen (TÜV-Kurse) ihre fachlichen Fähigkeiten zu verbessern und mögliche Lücken rechtzeitig vor Eintritt in die MSS zu schließen. Die Kurse werden von Lehrern geleitet, die später auch in der MSS unterrichten, das Angebot richtet sich nach der Anzahl der Interessenten. Die Teilnahme ist freiwillig, nach Anmeldung jedoch verpflichtend. Eine Bewertung findet nicht statt.

Schüler der 10. Klassenstufe bekommen an einem MSS-Schnuppertag die Möglichkeit, sich ein Bild vom Unterricht in der Oberstufe zu machen. Dieses Angebot besteht auch für externe Schülerinnen und Schüler, die sich für die Oberstufe der IGS Wörth interessieren.

 

Intensivphase in Klasse 11

Zu Beginn der 11. Jahrgangsstufe findet für alle Schülerinnen und Schüler eine mehrtägige Einführungs- und Integrationsphase statt. Die zukünftigen Abiturientinnen und Abiturienten werden ausführlich mit dem Konzept und der Organisation der gymnasialen Oberstufe vertraut gemacht. Methoden wie beispielsweise Präsentations- und Recherchetechniken, die für das wissenschaftliche Arbeiten notwendig sind, werden in dieser Phase gemeinsam erlernt und trainiert, damit die Schülerinnen und Schüler die Anforderungen der Oberstufe bewältigen können.

 

Methodentraining und Prüfungsvorbereitung

Ein wichtiger Bestandteil der Oberstufen-Arbeit ist das Erlernen und Anwenden von Methoden, und Kompetenzen. In Anlehnung an das Konzept der Sekundarstufe I werden diese Schlüsselqualifikationen, die für ein späteres Hochschulstudium von großer Bedeutung sind, vertieft. Hierbei erwerben die Schülerinnen und Schüler in Skills-Modulen und methodisch orientierten Exkursionen und Kursfahrten nicht nur methodische, sondern auch soziale Kompetenzen, die ihren späteren Werdegang erleichtern sollen. Dabei werden folgende Schwerpunkte gesetzt:

 

  • Vorbereitung auf schriftliche und mündliche Prüfungssituationen
  • Vorbereitung und Präsentation von Referaten (Recherche, Präsentationstechniken, Vortrag)
  • Lernen im Team (Lerntandems, Lernbüro)
  • selbstständiges Lernen (Erstellen von Plänen)
  • Medien- und KommunikationskompetenzVorbereitung von wissenschaftlichem Arbeiten

 

Fächerübergreifendes Arbeiten und Projekte

Von Schülerinnen und Schülern und Lehrkräften gemeinsam geplante fächerübergreifende Projekte sollen in den Jahrgangsstufen 11 und 12, bei genügendem zeitlichem Spielraum  auch in 13 durchgeführt werden. Methodische Kompetenzen werden ebenfalls bei Planspielen oder in Simulationen geschult. Auch beim Anfertigen von Facharbeiten oder Besonderen Lernleistungen (BLL) ist der direkte Bezug zu den Skills-Modulen erkennbar. Eine Mitarbeit bei Projekten wie „Jugend forscht“ oder „Planspiel Börse“ ist ebenso denkbar wie Exkursionen zu verschiedenen Themenbereichen. Besonders in Hinsicht auf den internationalen Arbeitsmarkt ist die Teilnahme an bilingualen Unterrichtseinheiten für die zukünftigen Abiturienten zukunftsweisend.

 

Fördern und Fordern

Durch die Einteilung in Stammkurse wird eine individuelle Betreuung durch den Stammkursleiter gewährleistet. Darüber hinaus haben die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe regelmäßig die Möglichkeit, in einem abwechselnd durch Fachlehrer besetzten Lernbüro zielgerichtet und zeitnah möglichen fachlichen Unklarheiten vorzubeugen und Verständnisschwierigkeiten zu vermeiden. In diesem Rahmen können Schülerinnen und Schüler ebenso ihre Hilfe an Mitschüler anbieten und in sogenannten Lernpartnerschaften (Tandems) voneinander profitieren. Hier kann Nachhilfe gesucht und angeboten sowie gemeinsam gearbeitet werden. Angestrebt ist die Einrichtung einer Oberstufen-Bibliothek mit Computerarbeitsplätzen.

 

Durch die Teilnahme an Wettbewerben in den verschiedenen Fächern erhalten motivierte und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich mit anderen auf hohem Niveau zu messen. Dadurch sammeln sie wertvolle Praxiserfahrungen, von denen sie im späteren Studium bzw. Berufsleben profitieren können.

 

Berufs- und Studienorientierung

In der 11. und 12. Klasse bereiten wir die Schüler umfassend und gezielt auf die Zeit nach dem Abitur vor. Als Instrument zur Dokumentation und zielgerichteten Weiterentwicklung der eigenen Fähigkeiten dient das Oberstufenportfolio, das für Schülerinnen und Schüler, die bereits in der Sekundarstufe an der IGS Wörth waren, eine Fortführung des Berufswahlportfolios darstellt.

In der 11. Jahrgangsstufe absolvieren die Schüler ein Berufspraktikum. Die Erkenntnisse, die sie daraus gewinnen, präsentieren sie anschließend vor Schülern der 10. Klassen. Bei einem Bewerbertraining werden die Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Workshops darauf vorbereitet, sich bei Vorstellungsgesprächen und Assessmentcentern vorteilhaft zu präsentieren und Einstellungstests erfolgreich zu meistern. Darüber hinaus ist auch der Besuch einer Informationsveranstaltung der Bundesagentur für Arbeit und eine Teilnahme an Hochschulinformationstagen verpflichtend. Dort wird man über Bewerbungsfristen und Zulassungsvoraussetzungen (NC) informiert. Außerdem nehmen die Schüler der 11. Jahrgangsstufe am B.O.S.S.-Tag (Berufliche Orientierung: Schüler als Selbstständige) teil, einer Informationsveranstaltung unter der Schirmherrschaft des Wirtschaftsministeriums, an dem sich Vertreter von Unternehmen beteiligen und über Berufs- und Zukunftschancen berichten. Während der gesamten Oberstufenzeit stehen die Berufs- und Studienberater zur Klärung offener Fragen zur Verfügung. Diese informieren auch über Termine für Aufnahmeprüfungen und beraten bei der Auswahl eines Ausbildungsplatzes oder eines Studiengangs an einer Berufsakademie (BA), Fachhochschule (FH) oder Universität.