Pausenverkauf für den guten Zweck

Der Physik E-Kurs der 9a von Frau Isabelle Schäfer beschäftigte sich im Dezember im Rahmen der Unterrichtsreihe „Energie sparen“ auch mit dem Thema Zerstörung und Rettung der Natur. Die Schülerinnen und Schüler interessierten sich so sehr für das Thema, dass sich bald eine Eigendynamik entwickelte und sie nicht nur redeten sondern handelten! Selbstständig organisierten sie einen Pausenverkauf, dessen Gewinn komplett an die Organisation Greenpeace gespendet wurde. Greenpeace

ist nach Meinung des Kurses eine besonders unterstützenswerte Organisation, da

sie sich für Natur- und Umweltschutz einsetzt. So sah das anscheinend auch die

Schulgemeinschaft und kaufte fleißig ein, sodass insgesamt 200 Euro eingenommen

wurden! Dem Physik-Kurs hat es überdies sehr viel Spaß gemacht, leckere Sandwiches und Muffins zuzubereiten und für einen guten Zweck zu verkaufen!

 

Wir danken allen Unterstützern dieser Aktion!

8. Platz bei den Schulschachmeisterschaften

Die Youngster unserer Schach-AG machten sich am 29. Januar mit ihrem AG-Leiter, Herrn Markus Flick, auf den weiten Weg nach Ramstein-Miesenbach, um an den diesjährigen Schulschachmeisterschaften teilzunehmen. Im WK IV hatten sie in einem starken Teilnehmerfeld 7 Runden zu spielen, wovon 4 gewonnen wurden. Dies bedeutete einen guten 8. Platz von insgesamt 21 teilnehmenden Mannschaften.  Es spielten Benjamin Eger,  Adrian Fredrich, Nicole Simon, Murariu Razvan und Florian Klingler. Herzlichen Glückwunsch zu dieser soliden Leistung!

Die Schulgemeinschaft erarbeitet sich eine neue Hausordnung

Weil die bestehende Hausordnung mittlerweile acht Jahre alt ist und sich die Alltagsgepflogenheiten und -bedingungen im Laufe der Jahre verändert haben, hat die Schulgemeinschaft der IGS Wörth es sich zur Aufgabe gemacht, die bestehende Hausordnung zu reformieren bzw. neu zu konzipieren. Unter großer Beteiligung der Schüler- und Elternschaft traf trafen wir uns am 30. Januar zu einem ersten Austausch zu den vier Aspekten „Umgang miteinander und Gesundheit in der Schule“, „Verhalten im Unterricht, in den Klassensälen und in den Fachräumen“, „Verhalten im Schulgebäude, auf dem Schulhof und dem Schulgelände sowie in den Pausen“ und zum „Umgang mit mobilen elektronischen und digitalen Endgeräten“. In den gemischten Arbeitsgruppen von Schülern, Eltern und Lehrern wurden Perspektiven ausgetauscht und sehr kontrovers argumentiert und diskutiert. Sehr erfreulich war vor allem das Engagement unserer Schüler, die selbstbewusst ihre Ansichten vertreten haben. Nach 90 Minuten gab es erste Ergebnisse, mit denen in der nächsten Sitzungsrunde weitergearbeitet wird. Die erste Zusammenkunft war für alle Teilnehmer sehr anregend und auch ertragreich. (J.E.)

25-jähriges Dienstjubiläum von Frau Hänling

Am Freitag, dem 25. Januar 2019, feierte unsere Kollegin Frau Ruth Hänling ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. In Kreise ihrer Schülerinnen und Schüler erhielt sie von Schulleiter Jörg Engel die Glückwunschurkunde des Landes Rheinland-Pfalz.

 

Frau Hänling ist gelernte Buchhändlerin und begann ihre Arbeit für das Land Rheinland-Pfalz im Jahre 1989 zunächst als Sachbearbeiterin in der Bibliothek der Universität Koblenz-Landau. Im Jahre 1995 ließ sie sich beurlauben und  nahm an der gleichen Uni ihr Lehramtsstudium in den Fächern Deutsch, Geschichte und Sozialkunde für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen auf. Nach erfolgreichem Abschluss  arbeitete sie nochmals kurz in ihrem alten Beruf und begann dann  im August 2001 ihr Referendariat an unserer Vorgängerschule, der damaligen Regionalen Schule Wörth. Nach dem 2. Staatsexamen erhielt sie in Wörth gleich eine Planstelle und arbeitet seitdem am Schulstandort Wörth. Im Jahre 2013 wurde sie von der Realschule plus an die IGS versetzt, im Jahre 2017 absolvierte sie die Wechselprüfung zur Realschullehrerin.

 

Neben ihrer unterrichtlichen Tätigkeit engagierte sie sich auch einige Jahre als Mitglied des Personalrates für ihre Kolleginnen und Kollegen. Weiter war sie auch viele Jahre Vorsitzende der Fachkonferenz Sozialkunde und ist nach wie vor Mitorganisatorin der jährlichen Exkursion der 9. Klassen ins KZ Natzweilter-Struthof.

 

Frau Hänlings großes Hobby ist die Politik. Aktuell ist sie Mitglied des Kreistages Südliche Weinstraße. Darüber hinaus ist sie auch sehr mit dem Turnverein ihres Heimatortes verbunden, wo sie seit fast 30 Jahren ehrenamtlich Turnstunden leitet.

 

Wir gratulieren Frau Hänling ganz herzlich zu ihrem Diensjubiläum und wünschen ihr weiterhin viel Freude bei ihrer Arbeit an unserer Schule.

Frau Hänling im Kreise ihrer Schülerinnen und Schüler mit Schulleiter Herrn Engel
Frau Hänling im Kreise ihrer Schülerinnen und Schüler mit Schulleiter Herrn Engel

Siegerehrung Informatikbiber

Auch in diesem Jahr haben im Rahmen des IT-Unterrichts alle 5. und 6. Klassen sowie die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtfachs IT und Medien am Wettbewerb Informatikbiber teilgenommen. Von den insgesamt haben 236 Teilnehmern haben einige ihr logisches Denken besonders gut unter Beweis gestellt und somit eine der begehrten Preisstufen erreicht.

Wir gratulieren ganz herzlich zu den tollen Leistungen und danken den IT-Lehrern für die Durchführung des Wettbewerbs!

 

Klassenstufe 5

Anais Schöffel (5a), Cedric Kersten, Marleen Goebeler, Izzet-Ali Yakut, Berkay Polat, Finn Odej, Ben Becker (alle 5c), Jan Sent, Ghassan Salman und Morrison Sitter (5d)

Klassenstufe 6

Julien Domdey, Julian Kiesel, Raul Delgado Cohrs (alle 6c), Manuel Noah Dold,  Emine Salihi, Gianluca Di Gangi, Tim Engelmann, Ngoc Yen Julia Bui (alle 6d)

Klassenstufe 8

Mehdi Arkik (8a), Frederik Frey und Henri Goebeler (beide 8b)

Völkerballturnier der Klassenstufe 5/6

Die Sporthalle der IGS Wörth verwandelte sich am Mittwoch, den 23.01.2019 in einen Hexenkessel, fand doch wie immer in der Woche vor den Halbjahreszeugnissen, das traditionelle Völkerballturnier der Orientierungsstufe statt. Jede Klasse hatte 7 spannende und teilweise sehr emotionsgeladene Spiele zu absolvieren, bis letztendlich kurz vor der Mittagspause die Sieger feststanden. Die ersten 4. Ränge konnten die älteren Sechstklässler unter sich ausmachen, doch die Fünftklässler haben gezeigt, dass mit ihnen im nächsten Jahr zu rechnen ist!

 

1. Platz: 6b           2. Platz: 6d           3. Platz: 6c

 

Vielen Dank an unsere Stufenleiterin, Frau Fath, für die reibungslose Organisation des Turniers!

Leistungskurse Mathematik und Physik der MSS 12 zu Besuch am KIT Karlsruhe

Am Dienstag, den 22.01.2019 besuchte der Leistungskurs Physik im Rahmen der Uniwoche mit Herrn P. König das KIT (Karlsruher Institut für Technologie), um einen Einblick in das Campusleben zu erhalten. Nach einer kurzen Einführung auf dem Ehrenhof, dem „Zentrum der Universität“ ging es auch schon in die erste Vorlesung, die sogenannte „Klassische Experimentalphysik I“, welche den Studierenden die grundlegenden Zusammenhänge der Mechanik näher bringen soll. Diese fand im zweigrößten Hörsaal der Universität, dem „Gerthsen“ statt. Ganze 700 Sitzplätze! Fast alle Schüler unserer Schule hätten darin Patz. Unsere Schüler fertigten fleißig Notizen zur Vorlesung an, welche als Thema die „Strömungen in Flüssigkeiten und Gasen“ behandelte. Das Tempo im Vergleich zum Unterricht in der Schule beeindruckte die Schüler nachhaltig.

 

Nach dieser gemeinsamen Veranstaltung teilte sich die Gruppe in zwei Teile auf:

In diesem Jahr konnte erstmalig die zweite Vorlesung aus einer vorgegebenen Auswahl frei gewählt werden. Ein Teil des Kurses besuchte die „Rechnernutzung in der Physik“, welche sich damit beschäftigt, wie man Computer effizient für wissenschaftliches Arbeiten einsetzen kann. Die Runde war dort mit weniger Studenten schon deutlich gemütlicher. Der dort vorgestellte sogenannte „Hypothesentest“ liefert aufgrund gewisser Annahmen Entscheidungsmöglichkeiten für Fragen wie: „Brauche ich morgen einen Schirm?“ oder „Wirkt das Erkältungsmedikament wirklich?“. Dabei wurde auch eine Brücke zwischen der Mathematik der Schule und derer der Hochschule geschlagen und eindrucksvoll gezeigt, wie sich bekannte Konzepte im Laufe der Zeit weiterentwickeln. Die zweite Gruppe besuchte derweil eine Vorlesung zur „Höheren Mathematik“, um die in Karlsruhe wohl kaum ein Student der technisch orientierten Fachrichtungen herum kommt. Hier war der Hörsaal noch größer: Der „Audimax – Forum-Hörsaal“ ist der Größte der Universität. In diesem hätten wirklich alle Schüler der IGS Platz! Hier ging es insbesondere um die Integrationstheorie, welche sich um weiterführende Flächeninhaltsprobleme kümmert, sowie die Differentialgleichungen, die in vielen physikalischen Fragestellungen eine Rolle spielen. Nach diesen Eindrücken, die manch einem „den Kopf zum Rauchen“ brachte, ging es erst einmal in die wohlverdiente Mittagspause.

 

Die nächste Aktion ließ nun nicht lange auf sich warten: Im Schülerlabor Physik wurden die Schüler gleich mit einer Aufgabe unter Zeitdruck konfrontiert. Ein verrückter Wissenschaftler hatte im Labor eine „Zeitbombe“ platziert. Nur durch das durchführen physikalischer Experimente und dem Sammeln von Hinweisen konnte die Schülergruppe verhindern, dass die Bombe explodiert. Die gute Nachricht: Die Uni steht noch! Beide Gruppen haben erfolgreich alle Rätsel gelöst – und das fast zeitgleich. Dabei wurde von den Betreuern der starke Teamgeist unserer Mädels und Jungs gelobt. Die jeweils andere Gruppe erhielt derweil von Mitarbeitern des ZIB, des Zentrums für Information und Beratung, viele Informationen über die Möglichkeiten des Studiums am KIT, den Unterstützungsangeboten und dem Übergang zu Schule und Hochschule. Mit vielen Eindrücken, neuem Wissen und ziemlich müde endete der Unitag um 17 Uhr.

 

An dieser Stelle einen großen Dank an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fakultäten für Mathematik und Physik, sowie ans ZIB, stellvertretend insbesondere an Prof. Dr. Martin Wegener, PD Dr. Frank Hettlich, Prof. Dr. Günter Quast, Dr. Antje Bergmann mit Team und Dr. Julia Misiewicz, die uns gerne aufgenommen und gut betreut haben!

 

Eine weitere Runde am KIT brachte der Leistungskurs Mathematik mit Herrn P. König am Mittwoch, den 23.01. zu. Nach einer kurzen Einführung auf dem Campus ging es auch direkt schon los: In einer ersten Vorlesung, der Numerischen Mathematik für das Lehramt, konnten die Schüler lernen, wie ein Taschenrechner im Hintergrund arbeitet, und dass man nicht jeder Stelle auf dem Taschenrechner trauen sollte. Wie pflanzt sich eine Ungenauigkeit bei einer Rechnung fort? Auf was muss man achten? Gibt es eventuell Tricks, um das Ergebnis genauer zu bestimmen? Hier konnten sich unsere Schüler, auch wenn die Vorlesung für das 5. Semester gedacht ist, immer wieder beteiligen, Fragen beantworten und die Vorlesung voran bringen. Im Anschluss ging es zügig zur nächsten Vorlesung, der Höheren Mathematik für die Bauingenieure. Hier ging es um Approximationsverfahren, welche wichtig sind, um Rechner zu programmieren. Thematisch schloss sich diese Vorlesung an die vorhergehende an, Ideen wurden weiterentwickelt und auch hier hatten unsere Schüler einiges zu melden. Zu guter Letzt wurde in dieser Vorlesung noch der mathematische Aspekt in Softwarecodes von sogenannten „Egoshootern“ analysiert. Es war beeindruckend zu sehen, wie viel Mathematik in einem Computerspiel steckt – wer hätte schon gedacht, dass für den richtigen Einfall von Licht so viel gerechnet werden muss – und das möglichst durchdacht und effizient. Nach so viel Mathematik war nun eine Mittagspause unbedingt notwendig.

 

Danach ging es mit hoher Selbsttätigkeit für die Schüler weiter: In einem aktuellen Forschungsgebiet der Mathematik, der sogenannten „Knotentheorie“, wurden Knoten in verschiedene Klassen eingeteilt. So wurden, neben dem gewöhnlichsten aller Knoten auch Krawattenknoten analysiert. Der Workshop machte auch vor den Beweisen nicht halt. Die Schüler analysierten verschiedene Fälle, die beim Umstrukturieren von Knoten auftreten können. Abschließende Antworten auf viele zentrale Fragen konnten hier noch nicht gegeben werden – hier läuft die mathematische Forschung noch auf Hochtouren. Zum Abschluss ging es noch in das Schülerlabor Mathematik, welches an ausgewählten Tagen auch der Öffentlichkeit zugänglich ist: Viele Puzzle und Rätsel konnten hier gelöst werden – dabei immer mit Blick auf die Mathematik, die dahinter steckt.

Fazit der Schüler: Trotz des späten Ende des Schultages (inzwischen war es schon nach 17 Uhr!) hätte man sich noch mehr Zeit gewünscht.

 

 

An dieser Stelle einen großen Dank an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fakultäten für Mathematik, stellvertretend insbesondere an Dr. Markus Neher, PD Dr. Volker Grimm und Peter Kaiser, die uns gerne aufgenommen und gut betreut haben!

Startschuss für das erste Abitur an der IGS Wörth

Mit der feierlichen Öffnung des Siegels der Abiturarbeiten im Fach Deutsch begann am Morgen des 9. Januars 2019 das erste Abitur an der IGS Wörth. Hannes Hugenschmidt aus dem LK Deutsch durfte im Beisein von MSS-Leiter Markus Flick, Schulleiter Jörg Engel und den Deutsch-LK-Lehrerinnen Sabine Rheingans und Andrea Huber den Umschlag des Bildungsministeriums mit den Aufgabenvorschlägen für das schriftliche Abitur öffnen. Die Kurslehrerinnen waren über die Auswahl der Themen von der Abiturkommission durchaus erfreut. Anschließend ging es in die Kursräume, wo den Schülern für die nächsten 270 Minuten Arbeitsplätze zugelost wurden. Wir wünschen allen unseren Abiturientinnen und Abiturienten viel Glück und Erfolg bei der Anfertigung ihrer schriftlichen Abiturarbeiten! (J.E.)

Sportturnier der 9. und 10. Klassen

Am Dienstag, dem 18. Dezember 2018,  fand unser alljährliches Abschlussturnier der 9. und 10. Klassen statt. Voller Motivation und mit sportlichem Ehrgeiz trudelten die Klassen um 8:00 Uhr in die Sporthalle ein und fingen an, sich warm zu spielen. Unsere Schiedsrichter Ali Hodroj & Stefan Jung der MSS 13 hatten ein wachsames Auge bei den teils sehr spannenden Spielen. Am Ende konnte die Mannschaft der Klasse 10a auf das Siegertreppchen des Fußballturniers klettern, die Klasse 9b ergatterte Silber und Bronze durfte die Klasse 10c für sich verbuchen. Beim anschließenden Volleyballturnier gewann die Mannschaft der Klasse 10d Bronze, die Klasse 9c Silber. Danke auch hier unseren Schiedsrichterinnen Celina Leger & Samira Said, sowie den Schiedsrichtern Tim Hetzler & Daniel Hofner. Die Siegermannschaft der 10c durfte sich gegen die Lehrermannschaft behaupten, die am Ende knapp die Schüler schlugen. Besonderen Dank auch unseren Sanitätern, die zum Glück nur kleine Verletzungen versorgen mussten und der SV für die Turnierleitung und gesamte Organisation des Turniers.

20. Candlelight Night am 18.12.2018

Unter der Organisationsleitung von Herrn Reiser fand am Dienstag, dem 18. Dezember 2018, zum 20. Mal unsere traditionelle Candlelight Night statt. Auch in diesem Jahr durften die Besucher in der voll besetzten Aula wieder eine bunte Mischung aus Gesang, Instrumentalmusik und Theater genießen. Die Bewirtung mit Punsch, Sekt, Glühwein und leckeren Häppchen lag in den bewährten Händen unserer MSS 13. Für die Dekoration zeichnete sich die AG Schwarzlichttheater unter der Leitung von Frau Nachbar-Geiger verantwortlich.  

 

Die Candlelight Night war für alle Besucher wieder eine gelungene Einstimmung auf Weihnachten - eine Auszeit vom hektischen Schulalltag. Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön für diesen schönen Abend.  

Studientag des Lehrerkollegiums am 17.12.2018

Um zeitgemäß und modern zu unterrichten oder um sich unter der Anleitung von spezialisierten Fachleuten mit den alltäglichen pädagogischen Herausforderungen zu beschäftigen, gehen unsere Kolleginnen und Kollegen regelmäßig zu Fortbildungen. Die dort erzielten Kenntnisse fließen zum Wohl unserer Schüler und zur Weiterentwicklung unserer Arbeit dann umgehend in unseren Unterricht und in die schulische Organisation mit ein. Eine seitens der Schulverwaltung ebenso erlaubte Art der Fortbildung ist ein sogenannter Studientag, auf dem alle Lehrer einer Schule sich zu einem vorher festgelegten Themenkomplex in ihrer Schule als Kollegium fortbilden können.

 

Am 17. Dezember hat unser Kollegium sich während eines Studientages der Fragestellung genähert, wie wir der bestehenden Leistungsheterogenität unserer Schülerschaft besser gerecht werden können und wie wir unsere fachspezifischen und methodischen Konzeptionen derart modifizieren können, dass unsere Schüler noch gezielter auf die von ihnen erstrebten Abschlüsse vorbereitet werden können. Auch die Themen Schülerselbstständigkeit und die Steigerung der Wissensqualität standen auf unserer Agenda.

In rund zwanzig eigeninitiierten Themenworkshops erarbeitete unser Kollegium neue Konzepte und Empfehlungen, die in naher Zukunft in unsere Arbeit einfließen werden. Wichtige Themen des Studientags waren zum Beispiel, wie der Wissensanschluss der Schüler von der Mittel- zur Oberstufe problemloser gestaltet werden kann, wie OL-Stunden effektiver zur Wissensaneignung genutzt werden können, wie mathematisches Grundwissen dauerhaft in den Köpfen unserer Schule bleibt, wie wir im Englischunterricht individueller differenzieren können, aber auch welchen bedeutenden Wert die Sprach- und Schreibvermittlung im Bildungsprozess hat.

 

Insgesamt war unser Studientag ein lohnender und ertragreicher Fortbildungstag, der in naher Zukunft seine ersten organisatorischen Früchte tragen wird. (J.E.)

Ernennung von Herrn Rieder zum Orga-Leiter

Nachdem er das Amt bereits ein Jahr kommissarisch ausgeübt hatte, wurde unser Kollege Herr Marco Rieder am 11.12.2018 offiziell zum Organisationsleiter  ernannt. Seine Hauptaufgaben sind die Erstellung des Vertretungsplans sowie die Koordination der Termine an unserer Schule. Darüber hinaus ist er Mitglied des Stundenplanteams.

 

Herr Rieder war bereits in der Planungsgruppe, die im  Sommer 2009 begann, das pädagogische Konzept der IGS Wörth zu erarbeiten. Zum Start der IGS zum Schuljahr 2010/11 war er dann Tutor im ersten Fünferteam. Im Jahre 2012 wurde er Stufenleiter der Klassenstufen 7 und 8, 2014 übernahm er die Leitung der Jahrgangsstufen 9 und 10. Parallel dazu war er bereits für die Vertretungsplanung zuständig.

 

Wir gratulieren Herrn Rieder ganz herzlich zu seiner Ernennung und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg und Freude bei seiner Arbeit.

Schulleiter Jörg Engel überreicht Herrn Rieder die Ernennungsurkunde
Schulleiter Jörg Engel überreicht Herrn Rieder die Ernennungsurkunde

Verabschiedung von Frau Bloch

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde verabschiedeten wir unsere langjährige Reinigungskraft Frau Katharina Bloch in ihren wohlverdienten Ruhestand. Fast 20 Jahre war sie an unserer Schule tätig und sorgte dafür, dass Klassenzimmer, Verwaltungstrakt und Treppenhaus immer pico bello sauber waren.

 

Frau Bloch war sehr kommunikativ und erfreute sich bei allen Kolleginnen und Kollegen großer Beliebtheit. Sie hatte für alle ein offenes Ohr und es war immer sehr angenehm nach Schulschluss mit ihr noch ein kleines "Schwätzchen" zu halten. Das werden wir alle sehr vermissen.

 

Wir bedanken uns bei Frau Bloch ganz herzlich für ihre geleistete Arbeit und wünschen ihr für ihren Ruhestand alles erdenklich Gute.

Pausenkonzert unserer Schulband

Am Donnerstag, dem 13. Dezember 2018, fand das 2. Pausenkonzert unserer Schulband statt. Für zweimal 15 Minuten wurde unser Foyer zur Rockbühne umfunktioniert und die Bandmitglieder heizten mächtig sein. Dabei wurden auch die neu gecasteten Sängerinnen und Sänger sowie ein von unserem S.a.m.S.-Schüler Sascha Fuhr, der auch eigenständig die AG Schulband leitet, gecoachter Nachwuchsdrummer präsentiert. Hut ab vor dem Mut der jungen Musikerinnen und Musiker. Ihnen war das Lampenfieber in keinster Weise anzumerken und sie zeigten genauso wie die "alten Hasen" eine tolle Perfomance.

 

Es macht einfach Laune, unsere Schulband live zu erleben. Wir sind stolz, dass wir ein so tolle Truppe an unserer Schule haben. Der nächste Gig findet im Rahmen unserer alljährlichen "Candlelight Night" am 18. Dezember 2018, ab 18 Uhr statt. Es lebe der Rock´n Roll ...

Wandertag der 9. Klassen

Du kannst nicht Schlittschuhlaufen lernen, ohne dich lächerlich zu machen.

Auch das Eis des Lebens ist glatt.

 

George Bernard Shaw

 

Naja, als Motto für einen Wandertag vielleicht etwas zu theatralisch. Die 9. Jahrgangsstufe fuhr mit zwei Bussen am 12. Dezember nach Waldbronn zur

Eislaufhalle. Passend zur kalten Jahreszeit wollten wir den Winter in vollen Zügen

genießen, auch wenn es unter einem Hallendach sein musste. Wir haben die

Schlittschuhe angeschnallt und schon ging es auf das Eis. Man merkte sofort,

dass viele nicht zum ersten Mal ihre Runde auf dem „festen Wasser“ (Oho...Physik)

drehten. Viel schöner als das war aber, dass sich jeder getraut hat. Immer wieder

sah man die Geübten mit den Anfängern Hand in Hand über das Eis gleiten. Es

wurden Tipps ausgetauscht, wie man voran kommt oder zumindest nicht hinfällt.

Alle, die hingefallen sind, konnten wieder aufgerichtet werden. Die Verletzungen

(blaue Flecke, abgebrochene Fingernägel u.a.) heilen sicher schnell wieder und

etwa 30 Minuten nach der Abfahrt von Waldbronn hatte uns der Alltag wieder. Wir

haben alle viel gelacht und irgendwie hat Bernard Shaw wohl doch Recht ...

Impressionen vom Tag der offenen Tür am 8.12.2018

Trotz Dauerregen und Sturmböen durften wir uns beim Tag der offenen Tür über ein volles Haus freuen. Zahlreiche Viertklässler waren mit ihren Eltern gekommen, um sich vor Ort über das Schulkonzept der IGS Wörth zu informieren und die Schulgemeinschaft kennen zu lernen. Nach einer fachkundigen Schulhausführung durch unsere IGS-Insider der 8. und 9. Klassen erkundeten die Kinder bei einer "Smiley-Jagd" das Haus vom Keller bis zum Dach und erledigten dabei in den verschiedenen Fachbereichen kleine Aufgaben. Angehende Oberstufenschüler konnten sich zeitgleich beim MSS-Team über die verschiedenen Leistungskurse und die möglichen Fächerkombinationen informieren.

 

Während die Eltern ab 12:30 Uhr in der einstündigen Informationsveranstaltung waren, besuchten die Viertklässler einen interessanten Schnupperunterricht in ihrem Lieblingsfach.

 

Herzlichen Dank allen fleißigen Helfern unseres Schulteams, die dazu beigetragen haben, dass dieser Tag so gut gelingen konnte!

Mehr Bilder gibt es in der Galerie

Hohoho! Der Nikolaus war da...

Am 6. Dezember ließ es sich der Nikolaus nicht nehmen und überbrachte dem Mathe-E2 Kurs der 9c/d ihre Klassenarbeiten persönlich. Schokolade wäre ihnen aber wohl lieber gewesen...

Für schokoladige Überraschungen sorgte dafür jedoch die SV mit ihrer traditionellen Nikolausaktion. Im Vorfeld konnte jeder der wollte, einen süßen Gruß für den besten Freund, die beste Freundin, den Lieblingslehrer oder den heimlichen Schwarm bestellen. Viele Schülerinnen und Schüler nutzten diese Möglichkeit, um die kleinen Schokoüberraschungen zu verschenken. Vielen Dank den fleißigen Helfern unseres SV-Teams und den SV-Lehrern Fr. Marz und Hr. Rehberg!

Berufsorientierungsunterricht einmal anders ...

... durften die Klassenstufen 7-10 unserer Schule sowie 4 Klassen des Europa-Gymnasiums am Mittwoch, dem 28.11.2018, erleben. Zu Gast in der Wörther Festhalle war der aus Funk- und Fernsehen bekannte Comedian Osman Citir, der mit seinem Programm "Comedy macht Schule" unsere Schülerinnen und Schüler für das Themenfeld Berufswahl und Ausbildung sensibilisierte.

 

Getreu seiner Grundmessage "jetzt erst recht" motivierte er unsere Schülerinnen und Schüler, dass sie nicht gleich beim ersten Misserfolgserlebnis aufgeben, sondern beharrend und mit aller Kraft für ihre Ziele kämpfen sollen.

 

Es dauerte keine 30 Sekunden, da hatte Osman Citir durch seine mitreißende und witzige Art die über 600 Jugendlichen in der Festhalle fest in seinen Bann gezogen. Anhand seiner eigenen Biographie verdeutlichte er sehr anschaulich, was man mit Hartnäckigkeit, Kampfgeist und Durchhaltevermögen alles erreichen kann.

 

Nach einer Autogrammstunde nahm sich Herr Citir noch Zeit, um mit 2 Klassen im Rahmen eines Workshops die Thematik nochmals zu vertiefen.

 

Ein herzliches Dankeschön an unseren Förderverein, der diese gelungene Veranstaltung ermöglicht hat.

Der Herbst ist da ... Impressionen vom Shooting unserer Foto-AG im herbstlichen Schulgarten

Schulsieger des Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen

Jedes Jahr wird in den 6. Klassen traditionell die beste Vorleserin/der beste Vorleser gekürt. Auch in diesem Jahr traten in einem spannenden Wettkampf die Sieger der jeweiligen Klassen gegeneinander an. Daniel Kiefer (6a), Luisa Amorim Braga (6b), Alina de Falco (6c) und Julia Bui (6d) mussten ihr Können beim Lesen eines bekannten sowie eines unbekannten Textes beweisen. Nach einer knappen Entscheidung stand der Schulsieger für das Schuljahr 2018/2019 fest. Herzlichen Glückwunsch an Daniel Kiefer, der unsere Schule beim Kreisentscheid vertreten wird. 

Politischer Besuch an der IGS Wörth

Jedes Jahr werden am 9. November auf Initiative des Landtages in Mainz  die rheinland-pfälzischen Schulen von den Abgeordneten ihres Wahlkreises besucht, um über die Arbeit in Mainz und die politischen Aufgaben der Volksvertreter zu informieren.

 

Angekündigt zu einem Besuch der 10. Klassen und des Sozialkundeleistungskurs der MSS 11 hatte sich in diesem Jahr Herr Martin Brandl (CDU). 

 

Die Aula war mit über 100 Teilnehmern gut gefüllt und die Schüler hatten viele Fragen vorbereitet, die sie dem Abgeordneten auch stellen wollten. 

 

Aktuelle Themen, wie der bisher festzustellende politische Abstieg der CDU in Bayern und in Hessen sowie die Problematik der Flüchtlingszahlen wurden gemeinsam besprochen. Seiner Meinung nach kann diese nur behoben werden, wenn Europa komplett zusammen hält und einzelne Länder nicht im Alleingang handeln. Zudem erzählte er etwas von seinem Alltag als Politiker, von seinen besonderen Aufgaben und wie er zu seinem Amt gekommen ist.

 

Herr Brandl besitzt eine positive und charismatische Art, die es den Schülern leichter machte, ihn zu befragen. Die Schüler bekamen einen kleinen Einblick in seine Aufgaben und Tätigkeiten für die CDU.

 

Sehr geehrter Herr Brandl, für Ihren Besuch bedanken wir uns vielmals und freuen uns darauf, nächstes Jahr wieder Vertreter verschiedener Parteien in unserer Schule begrüßen zu dürfen. (A.L.)

Presseberichte über unsere Schülerfirma

Über das neue Recup-Pfandsystem unserer Schülerfirma Café Delight wurde in der Rheinpfalz (siehe unten) und im Pfalz Express berichtet.

Halloweenparty der Klassen 5-7

Nachdem im vergangenen Schuljahr die Orientierungsstufenparty so gut angekommen war, veranstalteten die Schülerinnen und Schüler der MSS 13 am 9.11.18 eine Halloweenparty für die Klassen 5 bis 7.

 

Neben gruseligen Köstlichkeiten bekamen die schaurig verkleideten Kinder ein tolles Programm mit coolen Tanzeinlagen und abgefahrenen Halloween-Spielen

geboten. Auch die Aufsicht führenden Lehrkräfte (Fr. Marz, Hr. König P., Hr. Flick und Hr. Wagenblatt) hatten jede Menge Spaß und zeigten ihr tänzerisches Talent.

Herbstgrüße von der Foto-AG

MSS 12 - Außerschulisches Lernen unter Polizeischutz

Was wird gegen zu viel Verkehr in kleineren Ortschaften unternommen? Welche Anzahl von Fahrzeugen ist zu viel und welche tolerierbar? Wie wird entschieden, ob neue Straßen und Verkehrswege gebaut werden? Dies sind Fragen, die normalerweise nur nebenbei und theoretisch zum Thema Raumplanung und Verkehrsgeographie in der Oberstufe beantwortet werden können.

 

Doch die Schülerinnen und Schüler der Erdkunde Leistungskurse MSS 12 (Frau Ludwig & Herr Feig) wirken in diesem Schuljahr aktiv bei diesem Prozess der Verkehrsplanung in Wörth-Schaidt mit. Die Kurse unterstützten unter Polizeischutz bereits am 16. Oktober, eine ganztägige Verkehrserhebung (6.00 – 20.00 Uhr) des Landkreises in Schaidt. In den kommenden Monaten werden die aufgenommenen Daten teilweise zusammen mit den Schülerinnen und Schülern ausgewertet und hierdurch eine Entscheidung für neue Verkehrswege in und um Schaidt gefällt.

 

Zukunft aktiv gestalten – eine Verantwortung, die den Erdkunde LKs, vor allem bei solch herrlichem Sonnenschein, viel Spaß bereitete. 

KIT-Dozent macht Mathematikunterricht mit Schülern des E2-Kurses 7c/d

Am Montag, den 22.10.2018 besuchte auf Einladung unseres Mathelehrers, Herr Paul König, der Unidozent Dr. Klaus Spitzmüller vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT), den Unterricht des E2-Kurses Mathematik der Klassen 7c und 7d.

 

Herr Spitzmüller beendete mit seinem Vortrag das Geometriethema „Besondere Punkte und Linien im Dreieck“ mit dem Thema „Woher wissen meine Eltern, wo ich bin? Positionsbestimmung mit dem Mobiltelefon“. Nach einer kurzen technischen Einleitung, wie ein Handy sich in das Netz einbucht, wurde das Problem auf zwei verschiedene Basisstationen erweitert, und der Frage nachgegangen, woher das Handy weiß, in welche Basisstation es sich einwählen muss. Für den Fall von drei Basisstationen konnte der Kurs gleich glänzen und den Umkreismittelpunkt als den Punkt benennen, der von allen drei Basisstationen gleich weit entfernt liegt. Anschließend wurde eine Verallgemeinerung auf viele Basisstationen vorgenommen und aus den Daten „Entfernung des Handys“ und „Richtung des Signals“ wurde die Handyposition bestimmt.

 

Mittels der erlernten Methoden wurde dann die Möglichkeit des Ortens von Handys über diverse Internetplattformen besprochen. Unsere Schüler sprachen direkt auch das Datenschutzproblem an – wer darf eigentlich wissen, wo man sich befindet.

Ein Ausblick zu GPS und GALILEO als aktuelle Positionsbestimmungsmöglichkeiten rundeten den Vortrag ab.

 

Wir danken Herrn Spitzmüller für den lehrreichen und interessanten Vortrag!

Balladen-Nachmittag der Klasse 7d am 17.10.2018

In den letzten Wochen beschäftigten wir uns  im Deutschunterricht intensiv mit Balladen. Wir lernten viele Balladen kennen, befassten uns mit den verschiedensten Autoren wie Goethe, Schiller und Fontane, lernten Merkmale der Balladen kennen, erstellten zu einer selbst ausgesuchten Ballade ein Balladenheft und schrieben darüber selbstverständlich auch einen Aufsatz.... 

Was uns aber am meisten Spaß machte, war das Nachspielen von Balladen. In Gruppen arbeiteten wir verschiedene Balladen in kleine Theaterstücke um und übten diese ein. 

Unsere Tutorin Frau Nachbar-Geiger schlug uns vor, einen Balladen-Nachmittag zu veranstalten und unsere Eltern, Familien und weitere Gäste einzuladen.... 

Gesagt, getan! 

Unser einstudiertes Balladen-Repertoire umfasste die Balladen „Die Brück am Tay“ (Angelique, Romy, Laura, Esma, Michelle, Brikend, David) „ Nis Randers“ (Yasmin, Finn, Kassandra, Rabia und Esma), „Die zwei Raben“ (Sascha, Michelle,Yasmin, Marie), „Gorm Grymme“(Luca, Marie, Duc, Michelle, Kassandra) und „Belsazar“ (Velten, Florian M., Florian K., Muatasem, Max und Habil). Eine Gruppe gestaltete den Zauberlehrlings-Rap (Tim, Kubilay und Nikolas) und Michelle trug außerdem -ganz alleine - noch die Ballade „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ vor .

Unser Moderator Velten führte witzig und gekonnt durch das Programm. 

Auch ein Pausen-Verkauf wurde organisiert, bei dem unser Tutor Herr König und einige Eltern uns tatkräftig unterstützten. 

Rundum war das ein schöner Nachmittag, der uns allen sehr viel Spaß machte. Auch unsere zahlreichen Gäste waren begeistert und spendeten uns viel Applaus! 

Hier einige Eindrücke unserer gelungenen Veranstaltung!

Klasse 7d

Mehr Bilder gibt es in der Galerie

Fahrgastinformation Linie 549 - Maximiliansau

Sehr geehrte Fahrgäste,

 

vom 10.10.2018 bis voraussichtlich 31.05.2019 wird in Maximiliansau die Eisenbahnstraße zwischen der Karlstraße und des kath. Pfarramtes aufgrund von Bauarbeiten vollgesperrt. 

Die Umleitung der Linie 549 erfolgt über die Goldgrundstraße - Friedhofstraße zur Haltestelle „Röntgenstraße“ - Pfortzer Straße - Kunzendorfer Straße zur Haltestelle „Kehle“. 

Die Haltestellen „Denkmal“ und „Katholisches Pfarramt“ entfallen, Fahrgäste werden gebeten als Ausweichmöglichkeit die Haltestelle „Röntgenstraße“ oder „Kehle“ zu nutzen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Benjamin Klar

Verkehrsmanagement

DB Regio Bus, Region Mitte

Einführung unseres DS-Kurses der MSS 13 zum Theaterstück "Der bewegte Mann"

Im Rahmen des kulturellen Angebots für ihre Bürger bietet die Stadt Wörth den weiterführenden Schulen von Stadt und Kreis an, die Zuschauer der jeweiligen Abendveranstaltungen als sogenannte Kulturscouts in die Thematik des Stückes einzuführen bzw. über die Autoren und die Entstehungsgeschichten der Stücke zu informieren. Am Samstag, den 13. Oktober 2018 wurde vor ausverkauftem Haus das Stück „Der bewegte Mann“, das auf einer Comicgeschichte des Autors Ralf König basiert in der Festhalle Wörth aufgeführt und der Grundkurs Darstellendes Spiel aus der MSS 13 unter der Leitung von Frau Zipperer hatte die Ehre, hierfür die Einführung zu gestalten. In dem Stück geht es in einer humoristischer Darstellungsweise um die vorurteilsbelegte Auseinandersetzung von Homo- und Heterosexuellen. Der 1994 erfolgreich mit Till Schweiger und Katja Riemann verfilmte Stoff gilt als einer der erfolgreichsten deutschen Filme.

In drei szenischen Darbietungen informierten unsere Schüler die Zuschauer über den unterschiedlichen Umgang mit Homosexualität im Verlauf der Menschheitsgeschichte und tauchten mit ihren Vorführungen zeitlich in die Antike, ins Mittelalter und in die Zeitgeschichte ein. Klar wurde hierbei, dass Toleranz und Liberalität der bessere und richtige Weg des Umgangs mit diesem Thema ist.

Der erste Beigeordnete der Stadt Wörth, Klaus Ritter, bedankte sich persönlich bei Frau Zipperer und den aufführenden Schülern für die gelungene Darstellung: „Die Darbietung war sehr beeindruckend und informativ. Sie hat sehr gut auch zu unserem Projekt DEMOKRATIE LEBEN und dem damit verbundenen Thema Homophobie gepasst. Beides kam zuletzt etwas zu kurz bei unserem Kulturangebot. Dank Ihnen und den Schülerinnen und Schülern des Oberstufenkurses Darstellendes Spiel ist das wieder ins Blickfeld gekommen. Beeindruckt hat mich und andere Besucher die schauspielerische Leistung der Kursmitglieder. Das hatte hohes Niveau. Auf jeden Fall Glückwunsch zu der Leistung.“

Auch die Schulleitung bedankt sich sehr herzlich bei Frau Zipperer und den Schülern des DS-Grundkurses für die thematisch wertvolle Einführung und die professionelle szenische Umsetzung. (J.E.) 

Neues von den Baustellen

Kaum zu glauben in welch rasender Geschwindigkeit der MSS-Neubau in den letzten Monaten gewachsen ist. In nur 5 Monaten ist ein fast dreistöckiges Gebäude auf dem ehemaligen Lehrerparkplatz entstanden. Am letzten Schultag vor den Herbstferien bekam das Schulleitungsteam eine Baustellenführung durch die verantwortliche Architektin und Objektüberwacherin, Fr. Martin von der Firma Sander und Hofrichter. Wir bedanken uns sehr herzlich für fachkundige Führung und die interessanten Details.

Durch das sehr gute Zusammenspiel aller beteiligten Firmen liegt der Bau des MSS-Gebäudes noch voll im anvisierten Zeitplan und wir sind guter Dinge, dass wir Ende 2019 ein rauschendes Einweihungsfest feiern können. 

 

Auch wenn wir bei unserem Sorgenkind, dem Umbau der alten Sporthalle zur Mensa, nicht ganz so guter Dinge sind, hat sich in den letzten Wochen doch das ein oder andere getan. Die Außenfassade lässt schon erkennen, wie modern die Mensa aussehen wird und auch der Innenausbau ist mittlerweile im Gange.

 

Wir werden weiter berichten!

Exkursion der MSS zu den "Juden von Buttenhausen"

Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts siedelte sich auf der Schwäbischen Alb in Buttenhausen eine große jüdische Gemeinde an, da es sich in den süddeutschen Gebieten herumgesprochen hatte, dass man als „Jude“ in Buttenhausen recht frei von gesellschaftlichen Zwängen und weitgehend ohne antisemitische Bedrängungen leben konnte. In ihrer Hochzeit machte die jüdische Gemeinschaft mehr als 50% der Gemeindebevölkerung in Buttenhausen aus.

 

Kopf der jüdischen Gemeinde war der „Oberlehrer“ Naphtali Berlinger, der nicht nur in der jüdischen Gemeinde, sondern im ganzen Ort anerkannt und geachtet wurde.

Mit dem Jahr 1933, dem Jahr der „Machtübernahme“ der Nationalsozialisten in Deutschland änderte sich das Leben in Buttenhausen indes schlagartig, da die jüdischen Einwohner bedrängt, vertrieben und deportiert wurden. Naphtali Berlinger, selbst Vater von acht Kindern, sorgte dafür, dass seine Kinder rechtzeitig ins Ausland gingen, blieb aber bis zum Schluss bei der jüdischen Gemeinde in Buttenhausen. Im August 1942 wurde auch er mit den noch verbliebenen Mitgliedern der jüdischen Gemeinde in das Konzentrationslager Theresienstadt deportiert, wo er kurz darauf starb.

 

Die teilnehmenden Schüler unserer Oberstufe konnten in beeindruckender Weise jüdisches Leben in Deutschland an Fallbeispielen kennenlernen, hierbei vor allem auch die dramatischen Jahre der antisemitischen Hetze und Ausgrenzung von Juden in Deutschland. Der Besuch setzte sich aus dem Besuch des jüdischen Museums in Buttenhausen und einem Ortsrundgang zusammen. Beide Abschnitte hatten einen hohen Bildungswert und wurden von den Schülern dankbar angenommen.

 

Ein besonderer Dank für das Zustandekommen dieser Exkursion gilt Frau Berlinger-Keller, die uns durch ihre guten Kontakte zum Museum und ihren persönlichen Bezug nach Buttenhausen eine wertvolle und nahbare Mittlerin war. Unser besonderer Dank gilt auch dem Förderverein unserer Schule, der die Exkursion finanziell unterstützt hat. (J.E.)

Aktuelles aus dem Schulgarten: Zwetschgenernte

Die Herbstzeit ist bekanntlich Erntezeit. Und so gab es in diesem Jahr eine gute Zwetschgenernte im Schulgarten. Um die geernteten Zwetschgen schmackhaft und haltbar weiterzuverarbeiten hat die Schulgarten-AG (Klasse 5 – 7) unter der Leitung von Herrn Kleist auch in diesem Jahr wieder leckere Zwetschgenmarmelade eingekocht. Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Die fertige Marmelade wurde von den Schülerinnen und Schülern der AG natürlich sofort probiert und für sehr lecker befunden. In entsprechende Einmachgläser abgefüllt, stehen die leckeren Köstlichkeiten nun bereit für den eigenen Verzehr und den Verkauf in der Schule.

Wahl des neuen Schulelternbeirats

Am Mittwoch, dem 19.09.2018, wurde unser neuer Schulelternbeirat gewählt. Er setzt sich wie folgt zusammen.

 

Mitglieder:

Martin Obst, Fatme Haidar, Gal Berlinger-Keller, Andreas Feser, Ralf Matalla, Imke Roschke, Bernd Poyer, Nadine Zöller, Zeljko Poljak, Birsen Öztürk, Hans-Joachim Köster, Simone Hornfeck, Bettina Bitz, Daniela Bobar 

 

Stellvertretende Mitglieder:

Fionnuala Zinnecker, Jens Reinhäckel, Petra Mozingo

 

Schulelternsprecher: Martin Obst

 

Stellvertretender Schulelternsprecher: Bernd Poyer 

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Eltern für die Bereitschaft, sich für das Wohl unserer Schule zu engagieren.

Herbstliche Grüße von der Foto-AG

Jeden Donnerstag sind die Schülerinnen und Schüler der Foto-AG von Herrn Kehr unterwegs auf Motivsuche. Trotz Temperaturen von nach wie vor 30 Grad kündigt sich langsam aber sicher das Spätjahr an ...

 

Siegerehrung Bundesjugendspiele

Am Freitag, dem 14.09.2018, fand die Siegerehrung unserer diesjährigen Bundesjugendspiele statt. Schulleiter Jörg Engel sowie Sportfachleiter Florian Wagenblatt gratulierten den erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportlern der jeweiligen Jahrgänge ganz herzlich und überreichten ihnen eine Urkunde sowie einen IGS-Regenschirm als Präsent. Die beiden Schulsieger Arlind Rhramani (9b) und Emely Gander (9d) erhielten als Anerkennung ihrer tollen Leistung noch einen Fuß- bzw. Handball.

Sportfachleiter Florian Wagenblatt mit den beiden Schulsiegern Emely Gander (9d) und Arlind Rhramani (9b)
Sportfachleiter Florian Wagenblatt mit den beiden Schulsiegern Emely Gander (9d) und Arlind Rhramani (9b)
V.l.n.r.: Emely Gander (9d), Kimberly Schlack (9c), Sportfachleiter Florian Wagenblatt, Laura Stadtmüller (9a), Vanessa Lippoth (6d), Lea Törpisch (5a)
V.l.n.r.: Emely Gander (9d), Kimberly Schlack (9c), Sportfachleiter Florian Wagenblatt, Laura Stadtmüller (9a), Vanessa Lippoth (6d), Lea Törpisch (5a)
V.l.n.r.: Sportfachleiter Florian Wagenblatt, Marek Vollmer (9d), Albin Rhramani (8d), Marvin Holzberger (6b), Alaattin Bayram (8b), Arlind Rhramani (9d)
V.l.n.r.: Sportfachleiter Florian Wagenblatt, Marek Vollmer (9d), Albin Rhramani (8d), Marvin Holzberger (6b), Alaattin Bayram (8b), Arlind Rhramani (9d)

Wahl der neuen Schülervertretung

Bei der ersten SV-Versammlung in diesem Jahr wurde das neue SV-Team gewählt. Schülersprecherin ist Bella Selbig (MSS 12), zu ihrer Stellvertreterin wurde Zahra Fahda (MSS 11) gewählt. Die weiteren Mitglieder des SV-Teams sind die beiden Innenreferenten Ali Fahda (9d) und Lea Wendel (MSS 13) sowie die beiden Außenreferenten Joanna Kleer (MSS 11) und Elena Reiner (10 d).

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen eine gute Zusammenarbeit! 

V.l.n.r.: Herr Rehberg (SV-Lehrer), Frau Marz (SV-Lehrerin), Ali Fahda, Zahra Fahda, Joanna Kleer, Elena Reiner, Bella Selbig, nicht auf dem Bild Lea Wendel

Ein interaktives französisches Theaterstück für Anfänger- L'anniversaire de Madame Rose

Am 30. August 2018 konnten die Schüler der 6. und 7.Klassen im WPF Französisch eine ganz neue Lernerfahrung machen: unsere Schule hatte auf Vermittlung einer Theateragentur Madame Muriel Camus eingeladen, eine temperamentvolle Französin, die uns eine Stunde lang mit ihrer unglaublichen Energie fesselte, zum Lachen, Mitsingen und Mittanzen animierte. Das Theaterstück fand im Mehrgenerationenhaus in Wörth statt und beschrieb vor einfacher Kulisse einen pannenreichen Geburtstag. Hierbei wurde beständig das Publikum mit eingebaut, das auf einfache Gesten hin französische Wörter zurief, zum Beispiel „gâteau“, „cadeau“ oder „oiseau“ oder entsprechende Körperteile bewegte oder darauf zeigte. Untermalt von schwungvoller Musik machte das den Schülern sichtlich Spaß, die begeistert bei der Sache waren. Am Schluss tanzten sie mit Mme Camus auf der Bühne und forderten lautstark Zugaben ein.

 

Am Ende des Theaterstücks durften Fragen gestellt werden. So erfuhren wir, dass Mme Camus aus Paris stammt und Germanistik studiert hat, inzwischen schon viele Jahre in Berlin lebt und mit 13 Jahren wusste, dass sie von Beruf Puppenspielerin werden wollte. Die dazu gehörige Ausbildung absolvierte sie in Japan. Es wurde schnell klar, dass hier viel Idealismus und Engagement im Spiel sind. Die Idee für das Theaterstück entstand auf Grundlage eines Gedichts und wurde im Team weiterentwickelt. Für ältere Schüler hat Mme Camus Theaterstücke von Molière und Victor Hugos „Glöckner von Notre Dame“ im Repertoire. Wir sind sicher, dass dies kein einmaliges Gastspiel war und wir gerne auch in den kommenden Jahren unseren Schülern diese tolle Erfahrung bieten möchten. (Heidi Steinbrecher) 

Baustellenbesichtigung des TUN-Kurses 10

Der 10er-Kurs des Wahlpflichtfachs "Technik und Naturwissenschaft" beschäftigt sich im Unterricht momentan mit dem Thema Architektur und Bautechnik. Da bietet sich natürlich ein Besuch der schuleigenen Baustelle des Neubaus an. Unser TUN-Lehrer Herr Gerst nahm Kontakt mit dem Bauleiter der Baustelle auf, der den Schülerinnen und Schülern bei einem Rundgang interessante Einblicke und Hintergrundinformationen bot. Herzlichen Dank für diese tolle Erfahrung! 

Neue Lerncoaches im Rahmen des Projektes "S.a.m.S."

Seit dem Schuljahr 2014/15 nimmt unsere Schule an dem Projekt „S.a.m.S. – Schüler arbeiten mit Schülern“ teil. Es handelt sich hierbei um eine Idee der Serviceagentur "Ganztägiges Lernen" Rheinland-Pfalz. Dabei werden Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassenstufe sowie der Oberstufe zu "Lerncoaches" ausgebildet, die dann im AG-Bereich zur Unterstützung unserer Kolleginnen und Kolleginnen sowie unserer pädagogischen Fachkräfte eingesetzt werden können. Einige Lerncoaches leiten auch selbständig eine AG. Über unser GTS-Budget erhalten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler für ihre Tätigkeit eine kleine Aufwandsentschädigung.

 

Da wir dieses erfolgreiche Projekt auch in diesem Schuljahr fortführen wollen, wurden am Mittwoch, dem 15. August 2018, im Rahmen eines Projekttages 15 neue Lerncoaches ausgebildet, die bereits diese Woche ihre Arbeit in den jeweiligen AGs aufgenommen haben. Unterrichtsinhalte waren u. a. „Die Rechte und Pflichten eines S.a.m.S. – Schülers“, „Der Umgang mit Störungen“, „Lernstrategien“, etc. Die Ausbildung lag in den Händen von Frau Andres und Frau Schäfer, die den Schülerinnen und Schülern auch das ganze Jahr über als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung stehen.

  

Ein ganz großes Lob an die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, die mit großem Eifer bei der Sache waren und ganz toll mitgearbeitet haben. Sie werden eine große Bereicherung und Unterstützung für unseren AG-Bereich sein.

 

Wir wünschen unseren neuen Lerncoaches für ihre Tätigkeit viel Freude und Erfolg!

 

Unsere neuen "SamSe" sind:

Michelle Dinh, 9a

Nancy Souidan, 9a

Lucia Caligine, 9a

Lara Sterkel, 9a

Celin Ritter, 9a

Emely Gander, 9d

Yasmin Arkik, 10d

Vera Landes, 10d

Lars Treffkorn, 10d

Esmanur Okcu, 10d

Elena Reiner, 10d

Philipp Getz, 10d

Ilayda Bas, MSS 11

Michelle Hofmann, MSS 11

Sascha Fuhr, MSS 12

 

Darüber hinaus sind unsere "alten Hasen" Jan Rockenberger (MSS 12), Yahya Danisan (MSS 12), Luke Jestädt (MSS 12) und Christina Dimitriadis (MSS 12), die bereits vor zwei Jahren ausgebildet wurden und nach wie vor mit großem Eifer bei der Sache sind, auch in diesem Jahr wieder als Lerncoaches im Einsatz.

Impressionen vom Stufenkonzert der MSS 13

Nachtrag: Studienfahrt der MSS 12 nach Amsterdam

Anfang Juni war die Hälfte unserer 12. Klässler für eine Woche auf Studienfahrt in Amsterdam, während die andere Hälfte sich am Gardasee sportlich betätigte.

Anbei ein paar Impressionen aus Amsterdam. Mehr Bilder gibt es in der Galerie.

Bundesjugendspiele 2018

Am Freitag, dem 17.08.2018, fanden unsere diesjährigen Bundesjugendspiele statt. Strahlender Sonnenschein, motivierte Schülerinnen und Schüler, zuverlässige Riegenführer, gut gelaunte Kampfrichter sowie eine perfekte Organisation durch unseren Sportfachleiter Florian Wagenblatt waren Garant für einen gelungenen Sporttag mit vielen tollen Leistungen. Für das leibliche Wohl sorgten die Schülerinnen und Schüler unserer MSS 13.

Besonders hervorragende Leistungen zeigten Emely Gander aus der Klasse 9d mit 1179 Punkten sowie Arlind Rrahmani aus der 9b mit 1531 Punkten, die somit Schulsiegerin bzw. Schulsieger wurden.

Übersicht über die Jahrgangsbesten:

 

 

Weiblich

Männlich

2002

1088: Kimberly Schlack (09c)

1182: Alaattin Bayram (08b)

2003

992: Laura Stadtmüller (09a)

1531: Arlind Rrahmani (09b)

2004

1179: Emely Gander (09d)

1344: Marek Vollmer (09d)

2005

1091: Maxine Schulz (08b)

1294: Albin Rrahmani (08d)

2006

1085: Helen Hupertz (07c)

1090: Brikend Ismaili (07d)

2007

1006: Vanessa Lippoth (06d)

1002: Marvin Holzberger (06b)

2008

954: Lea Törpisch (05a)

829: Mate Greksa (05b)

 

Mehr Bilder gibt es in der Galerie

4. Platz beim Sportabzeichen-Wettbewerb in der Rheinland-Pfalz-Wertung

363 Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben im Jahr 2017 erfolgreich ihr Sportabzeichen abgelegt. Damit liegen wir in der Rheinland-Pfalz-Wertung auf dem 4. Platz. Für jedes abgelegte Sportabzeichen stiftet die Sparkasse 5 €, die dem Fachbereich Sport zur Anschaffung neuer Geräte und Materialien zur Verfügung stehen.

Begrüßungsfeier der neuen 5. Klassen

111 aufgeregte Fünftklässlerinnen und Fünftklässler fanden sich am ersten Schultag

nach den Ferien gemeinsam mit Mamas, Papas, Omas, Opas und vielen kleineren

Geschwistern zum Schulstart an der IGS Wörth in der Dorschberghalle ein.

 

Zum Auftakt der kleinen Feierstunde begrüßten Schülerinnen und Schüler der Klasse 6d ihre neuen Mitschülerinnen und Mitschüler mit einem bunten Umzug. Traditionellerweise übernimmt jeder Sechstklässler auch eine Patenschaft für einen „Neuling“ der 5. Klassen, um besonders am Anfang mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und den ein oder anderen Insidertipp weiterzugeben.

 

Zu Beginn seiner Ansprache hieß Direktor Jörg Engel dann die neuen Schülerinnen und Schüler an der IGS herzlich willkommen und wünschte ihnen einen guten Start und viel Erfolg an ihrer neuen Schule.

 

Benjamin Fried und Daniel Kiefer rockten die Halle mit dem Titel „Seven Nations Army“. Im Anschluss folgten ein Sketch der Klasse 6b, der in überspitzter Form eine typische Unterrichtsstunde an der IGS zeigte, sowie das Lied „Chöre“, das von

Schülerinnen und Schülern der Klasse 6c dargeboten wurde. Das weitere Programm

wurde durch Vorführungen der Arbeitsgemeinschaften Gitarre, Tänzerisches Turnen

und Modern Dance gestaltet.

 

Während die Kinder mit den Tutoren zu ihren ersten beiden Unterrichtsstunden in die Klassenzimmer gingen, stärkten sich die Eltern bei Kaffee und Kuchen im Cafe

der MSS 13. 

Wechsel der Caterers zum neuen Schuljahr

Obwohl die neue Mensa erst nach den Herbstferien in Betrieb genommen werden kann, wechseln wir nach den Sommerferien bereits zum neuen Caterer. Bei der Ausschreibung konnte die Firma Sauder GmbH mit ihrem Angebot überzeugen. Die Firma Sauder beliefert bereits viele Schulen in Karlsruhe und im Landkreis Germersheim. Von unserem bisherigen Essenslieferanten, der Daimler GmbH, müssen wir uns leider trennen, da sie das neuartige „Cook-and-Chill-Verfahren“ nicht anbietet. Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei der Daimler GmbH sowie ihrem Küchenchef, Herrn Dexling, für die gute Kooperation in den letzten 16 Jahren!

 

Beim „Cook-and-Chill-Verfahren“ werden die warmen Speisenkomponenten auf herkömmliche Weise zubereitet und gegart, dann aber innerhalb von 90 Minuten auf eine Temperatur von unter 4 °C gekühlt und erst unmittelbar vor der Ausgabe wieder auf Verzehrtemperatur erwärmt. Zu den Vorteilen des Verfahrens zählt u.a. auch die damit verbundene hygienische Sicherheit. Bis zur Fertigstellung der Mensa beliefert die Firma Sauder uns nach dem alten Verfahren, wo das Essen frisch zubereitet und bis zur Ausgabe warmgehalten wird. Ab Beginn der Inbetriebnahme der Mensa wird auf das Cook-and-Chill-Verfahren umgestellt.

 

Die Firma Sauder bietet wie gewohnt pro Tag zwei unterschiedliche Menüs (davon eines vegetarisch) an. Alternativ ist als zusätzliches Hauptgericht täglich ein großer Salat im Angebot. Am Bestellsystem wird sich grundsätzlich nichts ändern, allerdings müssen Essensbestellungen bereits am Vortag bis 10:00 Uhr getätigt werden. Eine Stornierung ist nur in begründeten Fällen wie z.B. bei Krankheit über das Sekretariat bis 9:00 Uhr morgens möglich.

 

Wir werden am ersten Schultag per Elternbrief über die Umstellung informieren, die Ganztagsschule und somit die erste Essensausgabe beginnen erst am Mittwoch, den 8. August 2018.