Theaterbesuch der DS-Kurse 7 und 8

„Jugend ohne Gott“ - ein packendes Theaterstück, in dem ein Lehrer versucht, seinen Schülern etwas von ihrem Faschismus zu nehmen und mehr Humanität zu geben. Diese schauspielerische Glanzleistung des Jungen Staatstheaters Karlsruhe besuchten die DS-Kurse 7 und 8 vergangenen Mittwochabend mit ihrer Lehrerin Lisa Marz und stellten dabei fest, dass Theater packend, mitreißend, beängstigend und auch anstrengend sein kann. 

Sprachreise der Jahrgangsstufe 9 nach England

Mittlerweile ist die Sprachreise in Klassenstufe 9 eine schöne Tradition an unserer Schule. Dabei haben die Schülerinnen und Schüler nicht nur die Möglichkeit, die englische Kultur kennenzulernen, sondern können auch ihre bisher erworbenen Sprachkenntnisse praktisch anwenden. In der Zeit vom 3. bis 8. Juni 2018 verbrachten 59 Schülerinnen und Schüler in Begleitung von Frau Andres, Frau Werle, Frau Trommer-Klimpke und Herrn Trauthwein eine tolle Zeit auf der Insel. Ein ausführlicher Schülerbericht folgt in Kürze ...

Mehr Bilder gibt es in der Galerie

Gedichte im Schuhkarton des DS-Kurses 11

Die Schülerinnen und Schüler des Grundkurses DS 11 mussten in der vergangenen Woche einen Gedichtvortrag der besonderen Art proben, nämlich ein "Gedicht im Karton". Hierbei dürfen sich die Schüler ein Gedicht, eine Ballade oder ein Songtext aussuchen und müssen dann passend dazu einen Schuhkarton gestalten und den Vortrag des Textes einstudieren.

 

Die meisten Schüler äußerten sich anschließend positiv zu dieser Unterrichtseinheit:

 

"Ich finde, dass die Aufgabe künstlerische Gestaltungsfähigkeit und viel Fantasie erforderte. Daher konnten wir letztendlich auch eine große Anzahl verschiedenster Ideen sehen und die Stunde verlief sehr abwechslungsreich." (Orlando)

 

"Es war sehr interessant zu sehen, was den Mitschülern eingefallen ist und was die Vorträge über sie offenbart haben." (Jasmin)

 

 

"Für mich war das mal etwas ganz Neues. Am Anfang wusste ich nicht genau, wie ich den Auftrag umsetzten sollte. In der Schule habe ich dann gesehen, was es für Möglichkeiten gibt und fand es toll, dass sich einige sehr große Mühe gegeben haben." (Mika) 

BNE-Projektpräsentation mit Besuch von Bildungsmi- nisterin Dr. Stefanie Hubig

Da sich unsere Schule als BNE-Schule (= Bildung für nachhaltige Entwicklung) seit 15 Jahren bereits einer ökologisch-nachhaltigen und ressourcenschonenden

Bildungsarbeit verpflichtet hat, hatte sich am Mittwoch, dem 16. Mai 2018,

hoher Besuch angekündigt. Wir durften unsere Bildungsministerin Frau Dr. Stefanie Hubig, die einmal eine BNE-Schule kennenlernen wollte, an der IGS begrüßen. Vermittelt wurde der Besuch durch Herrn Kleist, der selbst als BNE-Berater für das PL in Speyer tätig ist.

 

Im Vorfeld des Besuchs fanden vom 14. bis 16. Mai 2018 drei Projekttage statt, im Rahmen derer sich unsere Schülerinnen und Schüler intensiv mit der Thematik „Nachhaltigkeit“ beschäftigt haben. Auf einem „Marktplatz der nachhaltigen Möglichkeiten“ wurden dann am Mittwoch, dem 16. Mai 2018, in der Zeit von 14 bis 17 Uhr die erarbeiteten Ergebnisse präsentiert. Ein herzliches Dankeschön an unsere Kolleginnen und Kollegen, die mit großem Engagement wieder tolle Projekte vorbereitet haben und somit den Schülerinnen und Schüler drei spannende Tage ermöglichten, an denen sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen konnten. Das Ergebnis waren viele tolle Projektergebnisse, die den Gedanken der Nachhaltigkeit auf unterschiedlichste Art und Weise beleuchteten. Ebenfalls ein ganz großes Dankeschön an unseren Elternbeirat, unseren Förderverein und dem Bioweingut Sauer aus Böchingen für die Übernahme der Bewirtung, unseren beiden Hausmeistern Herrn Wilhelm und Herrn Jurgowski für ihren technischen Support sowie dem Chor der 6. Klassen unter der Leitung von Herrn Schwind, unserer Schulband und der Theatergruppe der 6. Klassen unter der Leitung von Frau Micek und Frau Fath, die sich für die Umrahmung der Eröffnungsfeier des Präsentationsnachmittags verantwortlich zeichneten.

 

Parallel zu unserer Projektpräsentation fand auch noch ein Treffen der BNE-Berater Rheinland-Pfalz sowie eine Ausstellung der Projekte verschiedener BNE-Schulen statt, die einen bunten Querschnitt über die BNE-Arbeit an Schulen im Land Rheinland-Pfalz zeigten.

Mehr Bilder gibt es in der Galerie

Jugend trainiert für Olympia - Leichtathletik

Am Dienstag, den 15. Mai 2018 nahmen zwei Mannschaften der IGS Wörth am Jugend trainiert für Olympia - Regionalentscheid in der Sportart Leichtathletik in Zweibrücken teil.

 

Die Jungs im WK I (10. Klassen + MSS) zeigten super Leistungen und erreichten einen tollen 2. Platz. Mateusz Ogorek sprintete die 100 m in 12,0 s und sprang beim Weitsprung 5,12 m, Tim Hetzler lief die 800 m in 2:35 min, Berkan Polat übersprang beim Hochsprung 1,52 m. Ali Hodroj erreichte beim Kugelstoßen 9,92 m und Berkan Polat beim Speerwerfen fast 30 m. Weitere Teammitglieder waren Jeremias Frey, Johannes Müller und Christian Reichel.

Betreut wurde diese Mannschaft von unserer Sportlehrerin Daniela Becker.

 

Im WK IV (5. bis 7. Klassen) war ein Mix-Team am Start, welches bei den Jungenmannschaften startete. Marie Schinke lief den Jungs beim 50 m - Sprint mit 7,38 s davon und Finn Scheid schaffte die 800 m in 2:57 min. Jakub Ogorek glänzte durch seine Sprungkraft (Hochsprung 1,28 m, Weitsprung 4,38 m). Der beste Weitwerfer war Dzar Dryx mit 37,00 m. Das Team wurde weiterhin verstärkt durch Janko Janko, Lazaros Ntinos, Gael Faeser, Helen Hupertz und Brikend Ismaeli. Die gute Leistung des Teams reichte insgesamt für den 8. Platz in einem starken Teilnehmerfeld. Betreut wurde die Mannschaft durch unsere PES-Kraft Herrn Berger.

"Heal the World" - Neues Programm unserer AG Schwarzlichttheater

Seit vielen Jahren leitet Frau Nachbar-Geiger zusammen mit unserer ehemaligen Schülerin Shalimar Rennhofer an unserer Schule die AG Schwarzlichttheater. Speziell für unsere Projekttage zum Thema "Nachhaltigkeit" haben sie mit ihren  Schülerinnen und Schüler ein neues Programm zu dieser Thematik einstudiert, das sie im Rahmen unserer Projektpräsentation am Mittwoch, dem 16. Juni 2018, ab 14 Uhr in mehreren Vorstellungen darbieten werden. Wir durften bereits bei der Generalprobe dabei sein und konnten schon vorab einige Impressionen einfangen. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall ...

Ein paar Impressionen ...

Projekttage zur Nachhaltigkeit

In der Zeit vom 14. bis 16. Mai 2018 finden unsere Projekttage zum Thema "Nachhaltigkeit" statt. Da sich unsere Schule als BNE-Schule (= Bildung für

nachhaltige Entwicklung) einer ökologisch-nachhaltigen und ressourcenschonenden

Bildungsarbeit verpflichtet hat, werden wir an diesen drei Tagen  die Themen Umwelt, Umgang mit Ressourcen und nachhaltige Entwicklungen von unseren

Schülern in verschiedenen Projektgruppen bearbeiten lassen.

 

Alle Arbeits- und Projektgruppen werden ihre Ergebnisse am 16. Mai zwischen 14 und 17 Uhr auf dem „Marktplatz der nachhaltigen Möglichkeiten“ präsentieren

 

Die Veranstaltung wird unterstützt und begleitet durch ein Treffen der BNE-Berater Rheinland-Pfalz, einer Ausstellung der Projekte diverser BNE-Schulen sowie den Besuch unserer Bildungsministerin Frau Dr. Stefanie Hubig, die um 14 Uhr die Veranstaltung im Schulgarten eröffnen wird. 

Impressionen der bisherigen Projektarbeit

Unser Schulgarten - ein wahres Paradies

Den Schulgarten der IGS Wörth betritt man durch ein großes, grünes Tor. Umringt von den Gebäuden der Grundschule und des Mittelbaus der Orientierungsstufe, liegt der Garten gut geschützt aber dennoch zentral, denn sowohl vom großen Schulhof

aus, als auch durch den Bio-NaWi-Saal gelangt man dorthin. Beim Betreten des

Gartens fallen einem zuerst der alte Baumbestand und die vielseitig angelegten

Bereiche auf. Rechter Hand wird der Blick auf den Hasenstall von Lili und Willi

gelenkt, daneben befinden sich die Chill-Out-Hütte für schlechtes Wetter und

der Geräteschuppen, in dem allerlei Gartenwerkzeug gelagert wird.

Ein Dreh- und Angelpunkt stellt das „Grüne Klassenzimmer“ dar, bestehend aus ausreichend Sitz- und Schreibgelegenheiten für eine ganze Klasse. Hier wird in den schönen Monaten gespeist, gebastelt und gelernt. Überdacht wird das „Grüne

Klassenzimmer“ von einer Laube, an der sich Wilder Wein entlanghangeln wird. Im

näheren Umfeld stehen verschiedene Obstbäume, wie Apfel-, Birnen- und

Quittenbaum, die jedes Jahr fleißig Früchte tragen. An fast allen Bäumen im

Schulgarten hängen Nistkästen und Nisthilfen, die sehr gerne angenommen werden.

So ruhig scheint es in unserem Garten auf jeden Fall zu sein, dass Vögel ihren

Nachwuchs dort großziehen wollen.

Neben dem „Grünen Klassenzimmer“ steht an einem von Schilf umringten Teich das Insektenhotel, indem es viele Nistmöglichkeiten für Wildbienen und Hummeln gibt. An dem zweiteiligen Teich, der mittels eines selbst gebauten Stegs überquert werden kann, tummeln sich Frösche und Kröten, die manches Mal ein lautes Konzert anstimmen. Im Wasser finden sich, neben vielen kleinen Wasserlebewesen, die klassischen Goldfische in vielen schönen Farben. Wenn man behutsam durch den Garten geht, findet man an manchen Tagen sogar eine Ringelnatter, von uns liebevoll Natterlie genannt, sie hat in der Nähe des Teichs ihren Rückzugsort und nutzt den sehr naturnah angelegten Garten als ihr Revier. Die anmutige Ringelnatter ist für den Menschen vollkommen ungefährlich und ist häufig das Highlight für die Besucher unseres Gartens.

Hinter dem Teich liegt die Bienenweide, hier können sich an Wildpflanzen

allerlei Insekten laben. Nebenan findet die Kompostanlage ihren Raum, hier

werden Küchenabfälle, Hasenmist und andere Nebenprodukte des Gartens

„recycelt“. Der hier entstehende Humus wird dann in die Hoch- und Bodenbeete

eingebracht und bietet eine wunderbare Grundlage für unseren Gemüseanbau. In

den Beeten werden neben mediterranen Kräutern und den gängigen Küchenkräutern

auch verschiedene Gemüsesorten angebaut, wie zum Beispiel Kohlrabi, Möhren,

Rote Beete, Schwarzwurzel usw.

 

Gepflegt wird der Schulgarten von zwei Arbeitsgemeinschaften, die von Frau

Friedrich und Herr Kleist geleitet werden. Die Stallhasen Lili und Willi werden

von einem eigens dafür eingerichteten „Hasendienst“ versorgt, das klappt sogar

in den Ferien und am Wochenende. Fester Bestandteil der Schulgaren-AGs ist es

sich von Zeit zu Zeit selbst zu versorgen, indem das selbst angebaute Gemüse zubereitet und verzehrt wird. Häufig findet dies im Rahmen eines kleinen Grillfestes, an dem eigens dafür angelegten Grillplatz, statt. Wohl genährt kann man sich dann

auf das über dem Grillplatz thronende Baumhaus zurückziehen und den Blick von

oben über den Schulgarten schweifen lassen. In den gemütlichen

Entspannungsliegen kann man hier dann schon mal Zeit und Raum vergessen! 

 

Der Schulgarten stellt einen Teilbereich unserer Arbeit im Bereich BNE - Bildung für nachhaltige Entwicklung - dar.

Mehr Bilder gibt es in der Galerie

Unser neuer Schulhund "Strike" stellt sich vor

Hallo, ich bin Strike und der neue Schulhund an der IGS, ich trete in die Fußstapfen meines Vaters Max, er bleibt mittlerweile lieber zuhause und überlässt die Schule dem jungen Gemüse. Geboren wurde ich im Jahr 2013 in Österreich und bin ein Working Kelpie ... das ist eine Hütehundrasse. Mein Job wird sein Frau Friedrich hin und wieder im Unterricht zu unterstützen. Dies werde ich nicht regelmäßig tun, aber

immer mal wieder, wenn es gerade passt. Bei Bedarf kann ich auch gerne nach

Absprache andere Klassen in den KuK-Stunden besuchen. Meine Hobbies sind Schafe hüten und das Training auf dem Hundeplatz.

 

Ich freue mich sehr euch alle kennenzulernen! Aber eine Bitte habe ich: Wenn ich an der Leine über den Schulhof gehe, möchte ich nicht angesprochen oder angefasst

werden.

 

Viele Grüße und bis bald

 

Euer Strike 

Schülerdisco der Orientierungsstufe

Die Schülerinnen und Schüler der MSS 12 veranstalteten am 9. Mai 2018 die erste Schülerdisco der IGS Wörth. Von 18 bis 20:30 hatten unsere 5. und 6. Klässler, die Gelegenheit, sich bei guten Sounds, coolen Moves, lustigen Spielen und flimmerndem Discolicht zu vergnügen. Die Stimmung war bombastisch, sodass die Temperaturen in der Aula schnell kurz vor dem Siedepunkt waren. Zur Stärkung gab es für die ausdauernden Tänzerinnen und Tänzer leckere Hotdogs und kühle Getränke. Den Höhepunkte des Abends bildete ein Dance-Contest zwischen "jung" (5./6. Klässler) und "alt" (MSS 12 + Lehrer), den die Youngster klar für sich entschieden. Der Erlös des Abends kommt dem Abschlussball unseres ersten Abijahrgangs im Jahr 2019 zu Gute. Wir freuen uns schon auf das nächste Event! Mehr Bilder gibt es in der Galerie.

Landart der Klasse 5d

Im BK-Unterricht haben sich die Schülerinnen und Schüler der 5d unter der Anleitung ihrer Kunstlehrerin Frau Micek mit der Kunstrichtung Landart beschäftigt. Zum Abschluss gestalteten sie ansprechende Mini-Land-Art-Projekte im Schulgarten. Alle Bilder finden Sie in der Galerie.

Siegerehrung des Energiesparwettbewerbs 2018

Am Dienstag, dem 08.05.2018, fand die Siegerehrung unseres schulinternen Energiesparwettbewerbs, der von unseren Energiebeauftragten Herrn Reiser und Frau Trommer-Klimpke durchgeführt wird, statt. Gewinner waren die Klassen  5c, 7a, 7b, 7c, 7d, 8c, 8d, 9c, 9d, 10a, 10c und 10d.

Herzlichen Glückwunsch an die Energiesparteams der genannten Klassen, die ihren Aufgaben als Klassenenergiesparbeauftragte vorbildlich nachgekommen sind. Als Belohnung erhielten die Siegerklassen je 50 Euro für die Klassenkasse.

Erfolgreiche Teilnahme am Schülerwettbewerb des Mercedes-Benz Werks Wörth

Am Freitag, dem 4. Mai 2018, errangen Schülerinnen und Schüler der Klassen 9a und 9d unter der Betreuung von Herrn Gohla einen hervorragenden 3. Platz beim Schülerwettbewerb 2018 des Mercedes-Benz Werks Wörth. 

 

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Schülergruppe "Blue Overalls" mit ihrem Projektbild "Mercy This Benz" waren: Christian Masold (9d), Hannah Lohf (9d), Vera Landes (9d) und Mario Nikolovski (9a). 

 

Die Jury war voll des Lobes über die malerische Qualität des eingereichten Leinwandbildes. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung.

Selbstbehauptungskurs Klassenstufe 10

Einige Schülerinnen unserer 10. Klassen haben vor zwei Wochen an einem eintägigen Selbstbehauptungskurs teilgenommen, der von Anette Heck durchgeführt wurde.

Erfolgreiche Teilnahme am Malwettbewerb - 200 Jahre Landkreis Germersheim

15 Schülerinnen und Schüler der 5. bis 7. Klassen unserer Schule haben sich am Malwettbewerb beteiligt, der anlässlich des 200 jährigen Jubiläums des Landkreises Germersheim in diesem Jahr ins Leben gerufen wurde. Bei der Preisverleihung, die am 4. Mai in Rülzheim statt fand, erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde und ein kleines Präsent. Über einen 2. Preis durften sich die Kinder der 5d mit ihrer Kunstlehrerin Frau Micek freuen, die als fächerverbindendes Projekt der Fächer IT und Kunst, am Computer kreative und witzige Bilder gestaltet hatten. Sie erhielten je einen Gutschein im Wert von 10 € für den Badepark Wörth. Durch einen Klick erscheinen die Bilder größer.

1. Reihe von links nach rechts: Lukas Philipp, Kaan Akin, Julia Bui, Manuel Dold

2. Reihe von links nach rechts: Mika Gaschler, Julia Biel, Tim Engelmann, Veronica Ammersbach

Theaterworkshop des WPF Darstellendes Spiel 10

Am 24.04. konnte das WPF Darstellendes Spiel des Jahrgangs 10 an einem Workshop mit Frau Anna Müller, Theaterpädagogin am Badischen Staatstheater Karlsruhe, teilnehmen.

Frau Müller bereitete uns mit verschiedensten Übungen des Körpertheaters auf einen Balletabend in zwei Wochen vor. Abgesehen von einer inhaltlichen Annäherung an das Thema des Stückes (Romeo und Julia von Sir Kenneth MacMillan nach William Shakespeare), konnten wir auch erste Eindrücke der verwendeten Musik erhalten und die Theaterpädagogin verschaffte uns darüber hinaus sehr interessante Einblicke in die Arbeit von Ballettänzerinnen und Tänzern. Wirklich tanzen mussten wir aber glücklicherweise nicht!

 

Wir bedanken uns bei Frau Müller und ihrer Praktikantin und sind sehr gespannt auf unseren ersten Balletbesuch!  

Besuch der 10a im DDR-Museum in Pforzheim

Als erste Klasse der IGS Wörth waren wir, die Klasse 10 a, am Montag, dem 16.04.2018, im DDR-Museum in Pforzheim. Das Museum ist ein „Lernort der Demokratie“. Es will besonders auch uns jungen Menschen zeigen, dass die Demokratie nichts Selbstverständliches ist und dass wir sie für die Zukunft schützen müssen. Das Museum zeigt den politischen Aufbau der DDR, die sozialistische Ideologie, das Privat- und Arbeitsleben in der DDR sowie die allgegenwärtigen Repressionen des Staates und die Methoden,wie die Bevölkerung damit umging. Die Gegenstände,die in dem Museum ausgestellt werden, sind -bis auf zwei- alles Originale,was sicher alle Geschichtslehrer freuen wird. Das verdankt das Museum dem mittlerweile verstorbenen Herrn Klaus Knabe, der kurz vor dem Mauerbau- im Juli 1961- mit seiner Frau aus der DDR in den Westen fliehen konnte. Er machte es sich zur Aufgabe, Gegenstände z.B. Plakate, Orden und Päckchen aus der DDR zu sammeln. Im September 1998 gründete er das DDR-Museum Pforzheim. Es ist übrigens auch das einzige DDR- Museum im Westen Deutschlands. Durch die Ausstellung führen auch Zeitzeugen.

Für uns hat sich Herr Gorenflo Zeit genommen, der als Gymnasiallehrer arbeitet und immer montags und freitags durch das Museum führt. Sehr realitätsnah, interessant und anschaulich erklärte er uns das Leben in der ehemaligen DDR, für Männer, Frauen, Kinder und Gefangene. Übrigens: Das Museum freut sich immer sehr über Spenden, die für uns bei der berührenden Führung selbstverständlich waren.

(Bericht: Larissa Wittemann 10a)

 

Hier Eindrücke der 10a zum Museumsbesuch:

- Schockierend fand ich, dass die Haftbedingungen in den DDR-Gefängnissen teilweise so schlecht waren, dass den Frauen durch die Feuchtigkeit in den Zellen die Haare schimmelten. In den Zellen mussten die Häftlinge immer auf dem Rücken liegen und ihre Hände ausbreiten. Wenn ein Häftling das nicht tat, wurde er lautstark geweckt. Die Häftlinge aus den umliegenden Zellen wachten dadurch ebenfalls auf. Das verursachte sehr viel Stress und Gewalt, die Wärter schauten dabei nur zu. Ein 14-jähriges Mädchen wurde für mehr als 8 Jahre inhaftiert, weil sie auf einem Plakat Stalins Schnurrbart mit einem Lippenstift verzierte.

- In der DDR war verboten, Westfernsehen zu schauen. Um herauszubekommen, ob die Menschen das trotzdem tun, befragte man in den Kindergärten Kinder, welches Sandmännchen sie abends sehen. Wenn das Kind auf einem Bild auf das westliche zeigte, wusste man Bescheid. 

- Ein Junge, der in einem Jugendwerkhof inhaftiert war, schilderte seinen Eltern in Briefen die schlechte Versorgung, Mangelernährung und mangelnde Frischluft. Die Briefe wurden unzensiert an die Eltern weitergeleitet. In der Zwischenzeit wurde der Junge dann „aufgepäppelt“. Als die Eltern Wochen später zu Besuch kamen, fanden sie ihren Sohn wohlgenährt und mit rosiger Gesichtsfarbe vor. Sie glaubten ihrem Sohn darauf nicht mehr, was er in den Briefen schrieb. In nächtelangen Verhören wurden Menschen so lange befragt und gequält, bis sie „alles“ gestanden. Oft wurde Druck ausgeübt, was z.B. mit Familienmitgliedern geschehen würde, wenn die Person nicht alles zugibt....

Das sind nur einige Beispiele, wie Menschen in der ehemaligen DDR behandelt wurden, wenn sie sich nicht dem System anpassten.

Wir finden es ganz wichtig, diesen Lernort der Geschichte zu besuchen.

Ausflug unserer Schulhasen Lilly und Willy

Unsere beiden Schulhasen Lilly uns Willy haben sich inzwischen in ihrem Hasenpalast sehr gut eingelebt. Dank der guten Pflege unserer beiden Sekretärinnen Frau Kober und Frau Taghikhahan sowie der AG Schulgarten unter der Leitung von Frau Friedrich fühlen sie sich in ihrem Domizil pudelwohl. Nun durften sie erstmals auf eigene Faust den Schulgarten erkunden.

Auszüge aus dem Skizzenbuch des Grundkurses BK 12 unter der Leitung von Frau Friedrich

Rhein-Volkslauf Maximiliansau 2018

Wie jedes Jahr haben über 35 Schülerinnen und Schüler unserer Schule am Rhein-Volkslauf in Maximiliansau teilgenommen. Ein großes Lob gebührt vor allem unseren 6. Klassen, die sich durch eine besonders aktive Teilnahme ausgezeichnet haben.

 

Schülerlauf über 1000 m:

Hier waren 28 Schülerinnen und Schüler der IGS Wörth am Start. In einem starken Teilnehmerfeld von insgesamt 188 Startern belegten unsere Läuferinnen und Läufer tolle Platzierungen.

 

5. Platz: Finn Scheid aus der 6d mit 3:44 min

6. Platz: Jakub Ogorek aus der 6c mit 3:48 min

7. Platz: Brikend Ismaili aus der 6c mit 3:51 min

14. Platz: Helen Hupertz aus der 6c mit 4:02 min

16. Platz: Lazar Boychev aus der 6c mit 4:05 min

 

10 km - Lauf:

Hier wagte sich als einziger jugendlicher Läufer unserer Schule Elias Monzingo aus der 6b an den Start und bewältigte die Strecke in guten 1:22 h. In seiner Alterklasse erreichte er hiermit einen tollen 2. Platz! Sein Klassenlehrer Hr. Dr. Andreas Borm lief ihm jedoch deutlich davon und schaffte die 10 km in 0:48 h.

 

5 km - Lauf:

7 Schülerinnen und Schüler sowie ein Lehrer trauten sich die 5 km -Distanz zu. Bester Läufer unserer Schule war hier unser MSS-Leiter Hr. Flick, der nach 0:23 h das Ziel erreichte. Schnellste Schüler waren Czar Carpiz (6b) und Paul Schwadorf (7a), die kurz hintereinander nach nur 0:29 h einliefen. In ihrer Altersklasse bedeutete dies Rang 5 und Rang 6. Doch auch Tim Burckhart, Lucas Köster, Tim Krohmann und Ilias Ternifi bewältigten die 5 km mit guten Einlaufzeiten. Das einzige Mädchen, das sich an die 5 km herantraute, war Lisa Sent aus der 10d, die mit 0:35 h den 6. Rang in ihrer Altersklasse belegte.

 

Allen Sportlerinnen und Sportlern herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen! Vielen Dank an den Förderverein, der auch in diesem Jahr die Startgebühren übernimmt!

 

Mehr Bilder gibt es in der Galerie.

Amtseinführung von Herrn Engel - Rheinpfalzbericht vom 21. April 2018

Amtseinführung unseres Schulleiters Herrn Jörg Engel

Im Rahmen einer stilvollen Feierstunde wurde unser neuer Schulleiter, Herr Jörg Engel, am Mittwoch, dem 18.04.2018, im Foyer der Festhalle Wörth in sein Amt eingeführt. Gerne hätten wir die Amtseinführung an der Schule, seiner täglichen

Wirkungsstätte durchgeführt, da es jedoch bei unserer neuen Mensa, wo die Veranstaltung hätte stattfinden sollen, zu Bauverzögerungen kam und diese daher in diesem Schuljahr nicht mehr fertiggestellt werden kann, entschieden wir uns, in die Festhalle auszuweichen.

 

Ein Kollegen-Bläsertrio, bestehend aus Herrn Kehr, Herrn Borm und Herrn Trauthwein, eröffnete die Feierstunde mit einem festlichen Marsch von Henry Purcell.

 

Im Rahmen seiner Begrüßung brachte sein Stellvertreter Herr Trauthwein die Freude der Schulgemeinschaft über die Ernennung von Herrn Engel zum Schulleiter unserer Schule zum Ausdruck. Er beschrieb ihn als "akribischen, sehr effizienten Arbeiter, der genau weiß was er will und alles daran setzt, das Beste für die IGS Wörth herauszuholen." "Sein Handeln ist immer geprägt von Menschlichkeit und Wertschätzung, zwei Attribute, die von ganz elementarer Bedeutung sind, wenn man erwachsene Menschen führen und junge Menschen auf ihre Zukunft vorbereiten soll. Gespräche führt er stets auf Augenhöhe, der Dialog mit Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schülern sowie der Elternschaft ist ihm sehr wichtig. Seine Tür steht immer offen und er steht auch jederzeit allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft zur Verfügung", so Trauthwein weiter. 

 

Das Wahlpflichtfach Darstellendes Spiel der 8. Jahrgangsstufe hatte unter Leitung von Frau Marz ein kleines humoristisches Theaterstück vorbereitet. Beschrieben wurde die Situation in einem Teamraum kurz nach der Pensionierung von Herrn König. Es herrschte das totale Chaos und es wurde darüber philosophiert, wer der Richtige wäre, um diesem Tollhaus Herr zu werden. Die erlösende Antwort lautete natürlich   - ein E N G E L. Vielen Dank an unsere jungen theaterbegeisterten Schülerinnen und Schüler, das habt ihr klasse gemacht : - )

Im Anschluss daran skizzierte der leitende Regierungsschuldirektor, Herr Andreas Bommer, von der ADD in Neustadt den beruflichen Werdegang von Herrn Engel. Er wurde in Köln geboren und wuchs in Berlin auf, wo er zunächst eine Lehre als Offsetdrucker bei der Bundesdruckerei machte. Im Anschluss daran studierte er die Fächer Geschichte und Sport. Früher war unser neuer Chef eine richtige Sportskanone und zählte zu den besten Schwimmern Deutschlands. Nach seinem Referendariat trat er sein erste Stelle in Berlin an, wo er bereits Gesamtschulerfahrung sammeln konnte. Im Rahmen einer schulscharfen Ausschreibung kam er dann in Pfalz, an das Gymnasium Bad Bergzabern, wo er zuletzt die Funktion des stellvertretenden Schulleiters inne hatte. Von dort aus führte ihn sein Weg dann an die IGS Wörth, was uns alle sehr freut.

 

Mit den Titeln "Not The Only One" sowie "Seven Nation Army" zeigte unsere Schulband so richtig was in ihr steckt. Die Beiträge waren eine schöne Auflockerung der Feierstunde und wurden mit tosendem Applaus belohnt. Es macht richtig Laune den jungen Musikern zuzuhören und dabei zu sehen, wie viel Spaß sie beim Musizieren haben - weiter so, der nächste Gig kommt bestimmt!

Auch der Landrat des Landkreises Germersheim, Herr Dr. Fritz Brechtel, reihte sich in die Reihe der Redner ein. Als Schulträger hieß er Herrn Engel ganz herzlich im Landkreis Germersheim willkommen und wünschte ihm für seine neue Aufgabe viel Freude und Erfolg.

 

Als Vertreter der Elternschaft wünschten Frau Gal Berlinger-Keller sowie Herr Andreas Feser Herrn Engel alles Gute für seine Arbeit zum Wohle der Schülerinnen und Schüler der IGS Wörth. Für die SV sagten Chiara Klöffer, Ali Fahda und Elena Reiner ihrem neuen Schulleiter hallo.

 

Mit einem ehemaligen Leistungssportler als neuen Chef sahen sich auch das Schulleitungsteam sowie unsere beiden Sekretärinnen in der Pflicht, ihren neuen Kopf mit einem sportlichen Beitrag zu begrüßen.

Mit einer passablen Verbalbeurteilung mit viel Lob und der Aufforderung "Weiter so!"  hieß die Vorsitzende des örtlichen Personalrats, Frau Monika Follenius, im Namen des Kollegiums Herrn Engel ganz herzlich willkommen. Es folgte das von unserem Lehrerchor eigens für Herrn Engel umgedichtete Lied "Ein neuer Chef ist wie ein neues Leben", mit dem das Kollegium seinen neuen Chef auf ganz individuelle und persönliche Art und Weise begrüßte.

Zum Schluss ließ es sich auch unser neuer Chef nicht nehmen, selbst ans Mikrophon zu gehen. Er bedankte sich bei allen Beteiligten für die "sehr gelungene und stilvolle Amtseinführung." Er betonte ausdrücklich wie wohl er sich bei uns fühlt und sagte, dass es genau die richtige Entscheidung war, diese Stelle anzutreten. Getreu dem alten Fritzen (Friedrich der Große) schloss er seine Ansprache mit dem Ausspruch:"Ich will der erste Diener dieser Schule sein."

Nach einem Klavierstück von Herrn Reiser gingen wir zum gemütlichen Teil über. Bei Sekt, O-Saft und Brezeln ließen wir die gelungene Feierstunde ausklingen. Ein herzliches Dankeschön an die Klasse 10a und ihre Tutorin Frau Nachbar-Geiger für die professionelle Bewirtung sowie dem HuS-Kurs der Jahrgangsstufe 7 von Frau Supper für das Backen der leckeren Canapes und Laugenteilchen.

Weitere Impressionen der Feierstunde

Mehr Bilder gibt es in der Galerie

Erfolgreicher Tag der Berufe mit über 80 Ausstellern

Bereits zum vierten Mal fand am Samstag, dem 14. April 2018, in Kooperation mit der IGS Rheinzabern der „Tag der Berufe" statt. Der Veranstaltungsort wechselt jährlich, in diesem Jahr war unsere Schule wieder als Gastgeber an der Reihe. Über 80 Aussteller waren gekommen, um Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10. Klassen sowie Oberstufenschüler über Ausbildungs- und Studienperspektiven zu informieren. Erstmals waren auch die Oberstufenschüler des Europa-Gymnasiums eingeladen. Die Unternehmen, Institutionen und Schulen präsentierten sich mit zum Teil sehr aufwändig gestalteten Informationsständen und boten interessante Mitmach-Aktionen.

Getreu dem Motto "Carpe diem - Nutze den Tag!", das unser Schulleiter Jörg Engel in seinem Grußwort im Infoflyer den Schülerinnen und Schülern mit auf den Weg gab, nahmen die Jugendlichen die Angebote der ausstellenden Firmen dankend an und nutzten die Möglichkeit, sich über berufliche Perspektiven zu informieren - viele tolle Gespräche kamen zustande. Auch die Lehrkräfte nutzten die Kontakte zu den renommierten Unternehmen, um weitere unterrichtliche Kooperationen ins Leben zu rufen.

 

Ein ganz herzliches Dankeschön an unser Organisationsteam unter der Leitung unseres Berufswahlkoordinators Alexander Schnur, der seine Mammutaufgabe auch in diesem Jahr wieder mit Bravour meisterte,  unseren Kolleginnen und Kollegen, dem Hausmeisterteam, dem WPF "Hauswirtschaft und Soziales" sowie unserer Schülerfirma Café Delight, die für das leibliche Wohl sorgten, unserem Förderverein und dem Schulelternbeirat, die ein tolles Kuchenbuffet organisiert hatten und unserer Schulband, die die Eröffnung musikalisch umrahmte. Ein ganz großes Sonderlob geht an  unsere Schülerinnen und Schüler, ohne deren tatkräftige Unterstützung beim Auf- und Abbau, als Betreuer der Firmen sowie an der Informationstheke, wir die Veranstaltung nicht hätten stemmen können - ihr seid spitze!!! Last but not least geht unser Dank natürlich an die vielen teilnehmenden Betriebe. Wir freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehn 2019 in Rheinzabern.

Mehr Bilder gibt es in der Galerie

Flyer Tag der Berufe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.9 MB

Baubeginn MSS-Neubau

Endlich geht es los! :-) Nach den Osterferien sind die ersten Bagger angerollt, um mit dem Aushub für das neue MSS-Gebäude zu beginnen. Wir sind gespannt, wie schnell die ersten Mauern stehen und werden regelmäßig berichten.

Besuch des Finanzamtes Speyer-Germersheim

Am Dienstag, dem 10.04.2018, waren Frau Anke Claus und Frau Tanja Miller vom Finanzamt Speyer-Germersheim an unserer Schule zu Gast, um den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 9 das Thema Steuer näherzubringen. In einem sehr informativen und kurzweiligen Vortrag verstanden sie es sehr gut, den Jugendlichen diese trockene Materie zu vermitteln. Neben den verschiedenen Steuerarten wurde auch intensiv die Problematik der Schwarzarbeit thematisiert. Ein herzliches Dankeschön an Frau Claus und Frau Miller für ihren engagierten Vortrag.

Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs

Am Donnerstag, den 22. Februar 2018, fand um 14 Uhr der Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs in unserem Pavillon statt, der wie jedes Jahr von unserer Deutschlehrerin Frau Zipperer organisiert wurde. In diesem Jahr waren mit 11 Schülerinnen und Schülern außergewöhnlich viele Teilnehmer dabei. In zwei Runden mussten die Kinder ihr Können unter Beweis stellen. Unser Schulsieger (Finn Scheid aus der 6d) las aus "Krabat" von Ottfried Preußler vor. Letztlich setzte sich aber Lara Hellmann von der IGS Rülzheim durch. Wir gratulieren der Siegerin und drücken die Daumen für die nächste Runde. 

Burgenbau der Klasse 5d

Beim diesjährigen Europäischen Wettbewerb stand unter anderem das Thema Burgen und Schlösser zur Auswahl. Das ließ sich die Klasse 5d nicht zweimal sagen und beschloss, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen. Die Schülerinnen und Schüler schleppten über Wochen Unmengen von Kartons und Dekorationselemente in die Schule. Das wurde ausprobiert, wieder verworfen, gestaltet, geklebt, gemalt, ausgeschnitten und verziert. Begehrtestes Klebemittel war die Heißklebepistole, die im Dauereinsatz war. Zum Abschluss kürte die 25-köpfige Jury gemeinsam mit ihrer Kunstlehrerin Frau Micek wie bei einem richtigen Architektenwettbewerb die besten Modelle, die nun beim Europäischen Wettbewerb eingereicht wurden. Wir sind gespannt, ob eine der Burgen, vielleicht einen Preis erlangen wird.

Mehr Bilder gibt es in der Galerie.

Verabschiedung Frau Schlegel

Am Freitag, dem 23. Februar 2018, wenige Tage nach ihrem erfolgreichen Abschluss des Referendariats für das Lehramt an Realschulen plus, verabschiedeten wir unsere Kollegin Frau Schlegel in die Elternzeit. Im Namen der Schulgemeinschaft bedankte sich Herr Trauthwein für ihre engagierte Arbeit an unserer Schule und wünschte ihr für die Zukunft alles Gute.

Siegerehrung Informatikbiber

Auch in diesem Jahr haben alle Schülerinnen und Schülern der 5. und 6. Klassen sowie die "IT und Medien" - WPF-Kurse am Informatik-Biber teilgenommen. Je nach erreichter Gesamtpunktzahl gab es hierbei verschiedene Preisstufen zu erreichen. Folgende Schülerinnen und Schüler haben ihr logisches Denken beeindruckend unter Beweis gestellt und die besten Ergebnisse unserer Schule erzielt. Wir gratulieren ganz herzlich zu den tollen Leistungen und danken den IT-Lehrern für die Durchführung des Wettbewerbs!

 

1. Preis:

 

Nele Sitter (6d)

 

2. Preis:

Elias Mozingo (6b)

 

 

3. Preis:

Margaret Rehwinkel (6d)

Nicole Simon (6b)

Katharina Schwarz (6b)

Philipp Hetz (ITM 9)

Felix Heck (ITM 9)

Benjamin Weber (ITM 10)

Luke Jestädt (GK Informatik MSS 11)

Kevin Knell (GK Informatik MSS 11)

 

 

Rosenaktion der SV zum Valentinstag

„Schön, dass es dich gibt!“ - Unter diesem Motto stand die diesjährige Rosenaktion der SV zum Valentinstag. Beim Verkauf der Anhänger wurden knapp 90 Rosen von den Schülern und Lehrern erworben, welche am 14.02. vom SV-Team gebunden und verteilt wurden. Wir freuen uns, dass die Aktion bei der Schulgemeinschaft gut ankam und wollen wieder einen Teil des Erlöses spenden. 

Faschingsparty der SV für die Orientierungsstufe

Aus der Umfrage der SV am Schuljahresanfang wurde deutlich, dass sich gerade die Klassenstufen 5 und 6 eine Faschingsparty wünschen. Zusammen mit den Vertrauenslehrern organisierte die SV am 07.02.2018 eine Party für die Orientierungsstufe am Nachmittag. Nach dem Mittagessen trafen die Mafia-Bosse, Einhörner und Cheerleader nach und nach in der Sporthalle ein, dort erwartete sie neben einem närrischen Buffet der Klasse 10a auch Schülerinnen der 8c, die ihnen alle Wünsche beim Schminken erfüllten. „Die Mädchen, die geschminkt haben, haben mir am besten gefallen!“, meinte Ilias aus der 6b. In der Sporthalle führte die SV mit Unterstützung weiterer Zehntklässer unter Leitung unserer SV-Sprecherin Joanna durch das bunte Programm mit Animationstänzen, Polonaise, Wasser-Trink-Wettbewerb, diversen Durchgängen Mohrenkopfwettessen und nicht zuletzt Kostümprämierungen. Die Klasse den meisten Verkleidungen war die 5b, die besten Kostüme des Nachmittags trugen Oliwia (6b), die als Panda und Mate (5c), der als Snack-Automat kam. „Besonders gut hat mir die Musik gefallen!“, (Jad, 6b). Dafür wollen wir uns ganz herzlich bei den DJs Dennis und Kai Robin bedanken!

 

Wir freuen uns, dass Party bei den Schülerinnen und Schülern so gut ankam und hoffen, dass diese wiederaufgelebte Tradition weiter Bestand in unserer Schulkultur haben wird.

 

Eure SV 

Mehr Bilder gibt es in der Galerie

Lilli und Willi ziehen ein ...

Donnerstag, 1. Februar 2018, 13.30 Uhr - endlich ist es soweit, Lilli und Willi ziehen in ihren Hasenpalast im Schulgarten ein. Unsere Schulsekretärin Frau Taghikhahan hat uns die beiden Hasen dankenswerterweise überlassen. Die Versorgung übernimmt die AG Schulgarten unter der Leitung von Frau Friedrich, die zusammen mit ihren Schülerinnen und Schüler in den letzten Wochen auch den Hasenpalast gebaut hat. Wir freuen uns auf eine erlebnisreiche Zeit mit Lilli und Willi ...

Verabschiedung unserer GTS-Mitarbeiterin Frau Köhler

Am Dienstag, dem 30. Januar 2018, verabschiedeten wir unsere langjährige GTS-Mitarbeiterin Frau Sibylle Köhler in ihren wohlverdienten Ruhestand. Fast zwölf Jahre leitete Frau Köhler im Rahmen unserer Ganztagsschule zwei Arbeitsge-meinschaften "Kochen und Backen". Im Laufe ihrer Zeit bei uns gelang es ihr, viele Schülerinnen und Schüler für das Kochen und Backen zu begeistern.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Köhler für ihre engagierte Arbeit an unserer Schule und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute.

6. Platz bei den Pfälzischen Schulschachmeisterschaften in Landau

Einen tollen Erfolg konnten vier Schülerinnen und Schüler unserer Schach-AG (Raul Delgado, Devid Dreiling, Florian Klingler und Nicole Simon) am Dienstag, den 30. Januar 2018 bei den Pfälzischen Schulschachmeisterschaften verbuchen. Gleich bei ihrer ersten Teilnahme gelang es ihnen in einem starken Teilnehmerfeld von 20 Mannschaften einen guten 6. Platz zu erreichen. Betreut wurden sie von unserem MSS-Leiter Herrn Flick. Herzlichen Glückwunsch!

Exkursion der Klassen 8a/b ins Musical "Fack ju Göhte"

Nach wochenlanger Vorbereitung im Musikunterricht und zuhause, machen sich die Schüler der Klasse 8a mit Gästen der Klasse 8c auf den Weg nach München. Da eine Schulfahrt nur mit klaren Ansagen und Erwachsenen funktioniert, durften Frau Marz, Herr Wagenblatt und Herr Kehr auch mitfahren. Unser Ziel: München, die Hauptstadt Bayerns. Seit wenigen Tagen wird dort das Musical zum gleichnamigen Film „Fack ju Göhte“ aufgeführt. Wir sind also fast Premierenbesucher und vor allem bei den Mädchen gab es doch die Hoffnung, dass Elyas M‘barek als Ehrengast uns als Ehrengäste begrüßt. Dieser Traum ging leider nicht in Erfüllung.

Ansonsten war die Show „megageil“. Und nach der Aufführung beim Gruppenfoto hat uns Danger persönlich verabschiedet: „Macht’s gut ihr Pisser!“...es war also bis zum Ende ein gelungener Abend. Vor allem die Mädchen haben vollen Einsatz gezeigt. Auf dem Weg zum Musiktheater haben sich die Ausgehschuhe zu recht schlechten Weitgehschuhen entwickelt. Die Lehrer werden beim nächsten Konzertbesuch auf jeden Fall „festes Schuhwerk“ in den Elternbrief schreiben.

Am Freitag war dann auch wirklich frei. Die Altstadt gehörte ganz uns...und ein paar Touristen. Wir konnten den Wintertag bei herrlichem Frühlingswetter genießen. Die Lehrer haben sich scheinbar auch schnell an den harten Arbeitstag gewöhnt und ein paar Gesellschaftsstudien durchgeführt.

Das behaupten sie jedenfalls. Anonyme Schülerstimmen berichten allerdings, dass man die selbsternannten Wissenschaftler im Biergarten gesehen hat...Laut lachend und mit einem Bierglas vor sich...

Die Lehrer und alle Schüler haben sich schließlich nachmittags wieder getroffen und gemeinsam gegessen. Mit einer gemütlichen Zugfahrt endete dann auch die Exkursion. Es gab keine Verletzte, (fast) keiner ging verloren, Streitereien waren schnell geklärt...wir warten auf den zweiten Teil von „Fack ju Göhte - se Mjusical“!

Besuch des europäischen Parlaments in Straßburg der Klassen 10b und 10c

Bei stürmischem Wetter fuhren die Klassen 10b und 10c am 18.01.18 mit ihren Sozialkunde- und Klassenlehrern (Herrn Becker, Herrn Münzing, Frau Schüssler und Frau Pfirrmann) nach Straßburg und besuchten dort das Europäische Parlament. Allein das Gebäude war schon spannend anzusehen und symbolisiert das „sich weiter entwickelnde Europa“. Beeindruckend für uns war das Miterleben der Plenarsitzung, in der es um die Aussprache über Fälle von Verletzungen der Menschenrechte, der Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit ging. Wahnsinn, wie gut und schnell die Übersetzer arbeiten, so dass jeder Teilnehmer die gehaltenen Reden sofort in seiner Landessprache übersetzt bekam. Auch funktioniert die Berichterstattung verschiedener Medien sofort, denn überall fanden Kurzinterviews statt. Erklärt bekamen wir alles im Anschluss anhand eines sehr gut gehaltenen Vortrags. Unser Referent, ein Parlamentsabgeordneter fügte immer wieder lustige Beispiele und Anekdoten ein, so dass wir schnell erkannten, wie wichtig und bedeutend Europa auch für uns im Alltag ist. Das Europaparlament war echt eine „Reise“ wert! 

Toller Erfolg bei Jugend trainiert für Olympia - Turnen 5. Platz unter 20 teilnehmenden Mannschaften

Die Turnerinnen der IGS Wörth (5./6./7. Klasse) des Wettkampfes IV der weiterführenden Schulen erreichten beim Regionalentscheid Rheinhessen-Pfalz in Bad Bergzabern beim Wettkampf JtfO im Gerätturnen in einem großen Teilnehmerfeld von 20 Mannschaften einen hervorragenden 5. Platz.

 

Paulina Eck, Helena Wojnar, Luisa Marz, Celina Rayher und Hannah Wünschel zeigten an den Gerätebahnen (darunter Reck, Boden, Balken, Sprung, Barren) konstant gute bis sehr gute Übungen, die im Schnitt ca. 15 Punkte einbrachten. Aber auch beim Stangenklettern, beim Standweitsprung und beim Staffellauf waren sie immer bei den besten Mannschaften dabei. Beim Synchronturnen erreichten die beiden Paare Paulina Eck/ Helena Wojnar und Luisa Marz/ Hannah Wünschel jeweils fast die Höchstwertung. Herausragend waren die Leistungen von Paulina Eck mit 17 Punkten an der Gerätebahn B (Balken-Boden-Barren), beim Stangenklettern (4m in 4,36s) und beim Standweitsprung mit 6,60 m (3 Sprünge nacheinander).

 

Vorbereitet wurden die Mädchen von unserem Sportlehrer, Herrn Reiser, der ach verantwortlich für die Gesamtorganisation des Wettkampfs war.

 

Im nächsten Jahr werden die Mädchen dann im Wettkampf III/1 erstmals Kürübungen turnen.

 

Theaterbesuch "Antigone" der MSS 11

Die Schülerinnen und Schüler der Deutsch- und DS-Kurse der MSS 11 besuchten mit ihren Lehrern Herr Kehr, Frau Walter und Frau Zipperer am 17.01.2018 das Drama „Antigone“ im Badischen Staatstheater. Das Theaterstück beruht auf der klassischen Tragödie des bekannten antiken Schriftstellers Sophokles.

Antigone ist die Tragödie schlechthin und fesselt seit ihrer Uraufführung vor 2500

Jahren die Theaterzuschauer. Antigone entstammt dem thebanischen Sagenkreis, der sich rund um den Fluch des Königsgeschlechts dreht und handelt von der Protagonistin Antigone, die sich gegen den herrschenden Kreon stellt, um nach Götterwillen zu handeln. Aufgrund ihres Handelns folgt letztendlich eine Kettenreaktion an tragischen Selbstmorden.

Trotz der antiken Entstehungszeit steht die zentrale und zeitlose Frage im Mittelpunkt: Was darf der Staat von einem Bürger verlangen und wo sind die Grenzen? Durch die theatralische Glanzleistung wurde die antike Tragödie fesselnd und modern gestaltet, auch wenn manch eine Szene von einigen Schülern als fragwürdig eingeschätzt wurde.

Alles in allem war der Theaterbesuch ein gelungener Abend, aus dem man viele Eindrücke ziehen konnte. (Bericht Nicole Bernhardt MSS 11)

Fußballturnier der 7. und 8. Klassen

Klasse 8b - Sieger des diesjährigen Fußballturniers
Klasse 8b - Sieger des diesjährigen Fußballturniers