Europäischer Wettbewerb - Sieger auf Landesebene

Kurz vor den Sommerferien wurden die Sieger auf Landesebene in Saarburg für ihre tollen Kunstwerke ausgezeichnet. Begleitet wurden sie von unserer Kunstlehrerin Monika Follenius.

 

Erste Preise auf Landesebene erhielten: Medea Pfadt (8a), Valerija Tribus (9d), Vivien Weiß (9c), Lou Aberfeld (10b), Carolin Eichhorn (10a), Jeshina Jung (9b) und Celine Ruppender (9a)

Ergebnisse der Bundesjugendspiele

 

Siegerinnen und Sieger nach Jahrgang

 

 

Mädchen

Jungen

1999

Victoria Laqua, 9a (827)

Jan Frey 9a, (1364)

2000

Meike Mühlberg, 9b (1245)

Kevin Kolbenschlag, 8b (1713)

2001

Lena Cichon, 9a (1321)

Dennis Sandrell, 9a (1422)

2002

Anne Lippa7d, (1256)

Dennis Sommer, 7b (1304)

2003

Katharina Gutschmidt, 7b, (1102)

Timm Schwab, 7c (1398)

2004

Saule Naujokaityte, 5b (1206)

Noah Pfirrmann, 6a (1182)

2005

Maxine Schulz, 5b (1004)

Albin Rrahmani, 5d (1086)

 

Siegerinnen und Sieger nach Disziplinen

 

 

Mädchen

Jungen

Weitsprung

Sina Pfirrmann 4,18 m

Kevin Kolbenschlag 6,55 m

Sprint 50m

Katharina Gutschmidt, 7,59 s

Pascal Flake, 6,82s

Sprint 75 m

Lena Cichon, 10,6 s

Emirhan Kilic, 9,8s

Sprint 100m

Natalia Lizura, 13,4 s

Kevin Kolbenschlag, 11,7s

Weitwurf 80g

Maxine Schulz, 33,80 m

Albin Rrahmani, 38,00 m

Weitwurf 200g

Mühlberg Meike, 40,50 m

Kevin Kolbenschlag, 61,20 m

   

Verabschiedungen

Mit Sonja Schalck, Elli Michelbach, Marianne Ochsenreither und Marika Greslon verabschiedeten wir am Freitag, dem 15.07.2016, vier Pädagoginnen, die die Entwicklung des Schulstandortes Wörth in ihren jeweiligen Fächern maß-geblich mitgeprägt und somit einen großen Beitrag zur Weiterentwicklung unserer Schule geleistet haben. Im Namen der ganzen Schulgemeinschaft sagen wir den scheidenden Kolleginnen dafür ganz herzlichen Dank und sprechen ihnen unsere Anerkennung aus. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihnen alles Gute.

V.l.n.r.: Sonja Schalck, Marika Greslon, Elli Michelbach und Marianne Ochsenreither
V.l.n.r.: Sonja Schalck, Marika Greslon, Elli Michelbach und Marianne Ochsenreither

Herr König und Herr Trauthwein skizzierten den beruflichen Werdegang von Frau Michelbach, Frau Greslon, Frau Ochsenreither und Frau Schalck und überreichten ihnen die Urkunden des Landes Rheinland-Pfalz.

 

Elli Michelbach kam 1993 an die damalige Regionale Schule Wörth. Als Schule im Aufbau konnte man eine motivierte, engagierte und innovative Kollegin wie sie sehr gut gebrauchen. Sie wurde rasch zu einer der tragenden Säulen im Bereich der Na- turwissenschaften. Gemeinsam mit ihren Chemiekollegen etablierte sie das beliebte Wahlpflichtfach Natur und Umwelt, das damals von den Schülerinnen und Schülern sehr gerne gewählt wurde.

 

Neben Physik und Chemie unterrichtete sie auch Mathematik und NaWi. Weiter hatte sie den Vorsitz der Fachkonferenz Physik inne und engagierte sich als Perso- nalrätin für die Kolleginnen und Kolleginnen.

 

Ihren Schülern naturwissenschaftliches Denken zu vermitteln, das lag Elli immer sehr am Herzen. Dafür war ihr nichts zu viel. Wenn man sie suchte, musste man einfach in die Chemievorbereitung gehen, da war sie heimisch und fast immer anzu- treffen.

 

Elli Michelbach war eine strenge, aber auch sehr gerechte Lehrerin, die das Herz am rechten Fleck trägt. Auf Disziplin im Unterricht legte sie großen Wert. Was sie von ihren Schülern verlangte, war sie aber auch immer selbst bereit, zu geben. Wenn Proble- me auftraten, konnten ihre Schüler immer auf sie zählen.

 

Marika Greslon kam im Jahre 2000 von der Hauptschule Hagenbach an die dama-lige Regionale Schule. Sie fühlte sich im Wörther Kollegium auf Anhieb sehr wohl.

 

Wie eine Mama möglichst viel Zeit mit ihren Kindern verbringen möchte, wollte sie möglichst viele Stunden mit ihrer Klasse verbinden. "Bitte möglichst viele Stunden in meiner Klasse" - stand bei ihr immer auf dem Wunschzettel. Marika Greslon war eine "Klassenmama". Sie unterrichtete Geschichte, Erdkunde, Sozialkunde, Deutsch, Französisch, Bildende Kunst und Ethik. Zu ihren Schülerinnen und Schülern hatte sie eine sehr enge Bindung und die Beziehung ging oft weit über den Unterricht hinaus.

 

Im Rahmen ihrer Tätigkeit in Wörth war sie Vorsitzende der Fachkonferenz Franzö- sisch und rief zusammen mit ihren Fachkolleginnen den Austausch mit einer franzö- sischen Schule Ingwiller ins Leben.

 

Im letzten Jahr der Realschule plus engagierte sie sich auch als Personalrätin für ihre Kolleginnen und Kollegen. 

Marianne Ochsenreither wurde nach einem kurzen Gastspiel an der Grund-schule Weingarten im Dezember 1990 an die  Hauptschule Dorschberg versetzt und unterrichtete dann auch an der Regionalen Schule und der Realschule plus die Fächer Deutsch, Physik und Textverarbeitung.

 

Sie war die "Vorreiterin" als 2001 die Regionale Schule Wörth eine der ersten 40 "Klippert-Schulen" mit dem Ziel der Einführung des eigenverantwortlichen Arbei- tens wurde in Rheinland-Pfalz wurde. Innerhalb der Schule fungierte sie als Koordi- natorin, in anderen Schulen wurde sie als Moderatorin und Multiplikatorin einge- setzt.

 

Im Sommer 2009 wurde sie ins Planungsteam zur neuen Schulform IGS berufen. Von Beginn an führte sie eine Klasse als Tutorin von der fünften bis jetzt zur zehn- ten Jahrgangsstufe.

 

Frau Ochsenreither ist eine sehr ruhige und ausgeglichene Kollegium mit einem großen Harmoniebedürfnis. Sowohl mit Kolleginnen und Kollegen als auch mit Schülerinnen und Schülern ging sie immer sehr respektvoll und wertschätzend um. Ihr Name steht als Synonym für "Teamplayer". Es war für sie selbstverständlich, von ihr erarbeitetes Material auch Kolleginnen und Kollegen zur Verfügung zu stellen sowie Unterrichtseinheiten gemeinsam zu planen und zu evaluieren.

 

Sonja Schalck ist ein pädagogisches Urgestein am Schulstandort Wörth. Sie kam am 1. Februar 1974 als Junglehrerin an die damalige Grund- und Hauptschule Dorschberg, ehe sie nach der Trennung der Schulen an die Hauptschule versetzt wurde. 1992 machte sie auch die Umwandlung in die Regionale Schule, später Real- schule plus, mit.

 

Im Sommer 2009 wurde auch sie in Planungsteam zur neuen Schulform IGS berufen. Von Beginn an führte sie eine Klasse als Tutorin von fünften bis jetzt zur zehnten Klassenstufe, während sie zuvor immer als Klassenlehrerin in der Orientierungsstufe ein- gesetzt war.

 

Ihre Fächer waren Mathematik, NaWi, Chemie und das Wahlpflichtfach Natur und Umwelt. Jahrelang leitete sie die Fachkonferenz Chemie in allen Schulformen, als Personalrätin engagierte sie sich für ihre Kolleginnen und Kolleginnen. Mit großem Erfolg hat sie mit zahlreichen Schülern am Chemiewettbewerben teilgenommen und auch die Schule beim Ganztagskongressen vertreten und mit ihren Schülerinnen und Schülern Experimente vorgeführt, die auch im Fernsehen gezeigt wurden.

 

Sonja Schalck ist ein wahres Organisationstalent, was sie nicht nur bei der Planung zahlreicher Kollegiumsfahrten unter Beweis stellte. Auch ihr Unterricht sowie ihre Klassenführung waren immer bis ins kleinste Detail geplant und durchorganisiert. Nichts wurde dabei dem Zufall überlassen.

 

Als Klassenlehrerin war sie eine "Kümmerin". Sie nahm jedes Problem ihrer Schülerinnen und Schüler sehr ernst und suchte in zahlreichen Telefonaten und persönlichen Gesprächen den Kontakt zum Elternhaus, um gemeinsam nach Lö- sungen zum Wohle ihrer Schülerinnen und Schüler zu suchen.

Für den Personalrat dankte die Vorsitzende Heidi Steinbrecher den scheidenden Kolleginnen für ihre geleistete Arbeit und überreichte ihnen das Geschenk des Kolle-giums. Für das Fachschaft Chemie sprach Cornelia Trommer-Klimpke ihren Kolleginnen ihren Dank aus.

Es ist eine schöne Tradition an unserer Schule, dass zu Verabschiedungen von Kolleginnen und Kollegen ein ad hoc-Lehrerchor zusammenkommt, der mit indivi- duell auf die zu Verabschiedenden zugeschnittenen Texten, deren Werdegang skizziert und ganz persönlich wertschätzt. Im "Gespräch der Gelehrten" ließen Werner König, Margarete Winter-Brandl, Monika Follenius und Patricia Supper dann das pädagogische Wirken der vier Kolleginnen auf humorvolle Art und Weise Revue passieren. Alle waren sich einig: das war spitze!! Besser hätte man die pädagogische Arbeit der vier Kolleginnen nicht würdigen können.

Unsere Kollegin Uschi Burgard, die wir bereits zum 1. Februar 2013 in die Passivphase ihrer Altersteilzeit verabschiedet hatten, tritt zum 1. August 2016 ebenfalls in den Ruhestand. Auch ihr wünschen wir für die Zukunft alles Gute.

Für die musikalische Umrahmung der Feierstunde zeichneten sich unsere Kollegen Victoria Siegert (Saxophon), Martin Schwind (Klavier) und Stefan Reiser (Kla-vier) sowie unser Schüler Sascha Fuhr (Schlagzeug) aus der 9a verantwortlich.

Ein ganz herzliches Dankeschön an das Serviceteam der Klasse 10a für die tolle Bewirtung.

Mehr Bilder gibt es in der Galerie

Ehrungen zum Schuljahresende

Wie in jedem Jahr trafen sich am letzten Schultag vor den Sommerferien die einzelnen Klassenstufen in der Aula, um Schülerinnen und Schüler für beson-dere schulische Leistungen sowie vorbildliches Sozialverhalten zu ehren.

Klassenstufe 5

 

 

Klassenbeste

Sozialpreise

5a

Yannick Kromer (1,1)

Ulpiana Shala

5b

Sophie Spahn (1,8)

Maxine Schulz

5c

Hanna Schaaf (1,5)

Anna Dinse

5d

Hanna Wünschel (1,1)

 

 

Klassentufe 6

 

6a

Celine Ritter (1,36)

Nancy Souidan

6b

Miray Bas (1,63)

 

6c

Lucas Wetzel (1,09)

Kimberly Schlack, Jana Letzelter

6d

Marek Vollmer (1,55)

Emely Gander

 

Klassenstufe 7

 

7a

Fabienne Kneis (1,55)

Carolin Walz

7b

Jasmin Kaiser (1,73)

 

7c

Fynn Runte (1,2)

Jasmina Vogt

7d

Vera Landes, Hannah Lohf (1,64)

 

 

Klassenstufe 8

 

8a

Larissa Wittemann, Vanessa Gebhart (1,55)

Celine Janßen

8b

Hannah Löwer (1,36)

Denis Vogelmann

8c

Kevin Bollich (1,64)

Zahra Fahda, Nicole Gajewski

8d

Dennis Häring (1,27)

 

 

Klassenstufe 9

 

9a

Christina Dimitriadis (1,6)

 

9b

Tolga Kaygusuz, Dustin Steinbrenner (1,7)

 

9c

Yahya Danisan, Leonie Grunvinck (1,6)

 

9d

Nicole Bernhardt (0,83)

Kilian Andersch, Chiara Klöfffer

 

Klassenstufe 10

 

10a

Celina Leger (1,1)

Celina Leger, Samira Said, Selina Weiss

10b

Lea Jedelsky (1,1)

 

10c

Jennifer Ludwig, Selin Schmidt, Jessica Starret (1,25)

Selin Schmidt

10d

Dalia Niedzwiecka (1,6)

 

 

Projekt "Spielemacher"

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c waren kurz vor den Sommerferien als Spiele-Erfinder aktiv. In Gruppen wurden hierbei eigenverantwortlich Brettspiele zu den Unterrichtseinheiten des Deutschunterrichts des gesamten Schuljahrs erstellt. In nur 2,5 Wochen wurden Spielfelder, Regeln, Figuren und viele Fragen, Aufgaben und Rätsel zu den verschiedenen Themen erstellt, überarbeitet und auch ausprobiert. Die Schülerinnen und Schüler waren mit viel Spaß und Kreativität bei der Sache und lernten ganz nebenbei, Differenzen in den Gruppen zu überwinden, wie der Feedbackbogen ergeben hat.

 

Die Idee zu diesem tollen Projekt stammte von unserer Deutschlehrerin Lisa Marz, die im Nachhinein ganz begeistert von den Ergebnissen ihrer Schülerinnen und Schüler war: „Ich bin von den Spielen wirklich begeistert und sehr stolz auf die Klasse. Die Spielideen sind unglaublich kreativ und wiederholen so ganz nebenbei alle Unterrichtsinhalte der 6. Klasse."

Siegerehrung des Englischwettbewerbs "The Big Challenge"

Am Mittwoch, dem 13.07.2016, fand die Siegerehrung des Englischwettbewerbs "The Big Challenge" statt, an dem auch in diesem Jahr wieder mehr als 70 Schü- lerinnen und Schüler unserer Schule teilgenommen haben. Organisiert wurde der Wettbewerb von unserer Kollegin Frau Detzel. Unsere Schülerinnen und Schüler erzielten tolle Ergebnisse und waren im Bundesdurchschnitt in allen Klassenstufen im oberen Drittel zu finden.

 

Besonders zu erwähnen ist die Leistung von Victoria Staevska aus der 8a, die landesweit den 3. Platz belegte. Valentina Mamic aus der 5a und Florian Nicola aus der 6a belegten landesweit jeweils den 12. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

 

Die Schulsieger sind:

Klassenstufe 5:

1. Valentina Mamic, 5a

2. Shqipdona Salihi, 5d

3. Maxine Schulz, 5b

 

Klassenstufe 7:

1. Sascha Sellmann, 7d

2. Onur Kaygusuz, 7a

3. Lars Treffkorn, 7d

 

Klassenstufe 9:

1. Kevin Knell, 9c

2. Ahmet Shala, 9a

3. Tolga Kaygusuz, 9b

 

Klassenstufe 6:

1. Florian Nicola, 6a

2. Lucas Wetzel, 6c

3. Leon Ochs, 6a

 

Klassenstufe 8:

1. Viktoria Staevska, 8a

2. Denis Blakaj, 8c

3. Zahra Fahda, 8c


Verabschiedung von Frau Hellmann

Am Dienstag, dem 12.07.2016, mussten wir uns leider von Frau Gertrud Hell-mann, einer unserer dienstältesten AG-Leiterinnen, verabschieden. Sie tritt zum Ende dieses Schuljahres ihren wohlverdiente Ruhestand an. Seit der Einführung der Ganztagsschule an unserem Schulstandort im Jahre 2002 leitete sie wöchentlich zwei Töpfer-AGs und hat dabei in den letzten 14 Jahren bei vielen Schülerinnen und Schülern die Freude am Töpfern und kreativen Gestalten geweckt. Sie verstand es, ihre Begeisterung für die Töpferkunst an die Kinder und Jugendlichen weiterzuge-ben. So sind unter ihrer Anleitung viele schöne Töpfereien entstanden. Wir be-danken uns ganz herzlich bei Frau Hellmann für ihren Einsatz zum Wohle unserer Schülerinnen und Schüler und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute.

Frau Hellmann im Kreise ihrer Schülerinnen und Schüler
Frau Hellmann im Kreise ihrer Schülerinnen und Schüler

Fleißige Müllsammler :-)

Während viele Schülerinnen und Schüler das spannende Abschlussturnier in der Turnhalle verfolgten, haben Sina, Mariella und Manuel aus der 6D Kehrwoche in unserem Schulhof gemacht. Sie waren selber überrascht, wie viel Unrat sie zusammengetragen haben: 4 Eimer voll! Wir danken ihnen ganz herzlich!

 

 

Stefan Reiser und Cornelia Trommer-Klimpke (Umweltbeauftragte) 

S.a.m.S. - Ausbildung 2016

Am Montag, dem 11.07.2016, wurden an einem Workshopvormittag unter der Leitung unserer Ganztagsschulkoordinatoren Frau Micek und Herr Trauthwein 10 neue Lerncoaches ausgebildet.

 

Im Rahmen des Projekts S.a.m.S. (Schüler arbeiten mit Schülern) werden sie im kommenden Schuljahr Mittagspausenaktivitäten anbieten oder Lehrkräfte und Studenten in Förder- und Spaß-AGs unterstützen.

 

Unsere neuen SamSe sind:

Carlo Singer (8c), Lisa Sent (8d), Kay Sahm (8d), Denis Vogelmann (8b), Philipp Walz (8d), Selina Lippoth (8c), Joanna Kleer (8d), Marcel Kappes (8a), Paul Kaiser (8b) und Yahya Danisan (9c). Herzlichen Glückwunsch!

Moscheebesuch der katholischen Religionsgruppe 5b/d und der Ethikgruppe

 

Pünktlich zu Beginn der Reli- und Ethikstunde machten sich heute 35 Schüler/innen der 5. Klassen in Begleitung von Frau Berg, Frau Theobald und Frau Schottmüller auf den Weg zur Moschee in der Bahnhofsstraße. Die Tür stand bereits einladend für uns offen und empfangen wurden wir von Frau Aylin Yüksel und Herrn Halil Ibrahim Bayram, dem Vorsitzenden der Jugendabteilung des türkisch-islamischen Vereins. Zunächst schauten wir uns den Gemeinschaftsraum an, der sich im Untergeschoss befindet. Hier begegnen sich die Besucher der Moschee nach den Gebetszeiten zum Austausch. Bücher stehen zur Verfügung und auch ein Fernsehgerät, sowie Getränke.

 

Nun zogen wir unsere Schuhe aus und durften die Moschee betreten. Wir nahmen Platz auf dem schönen Teppich und Herr Bayram erklärte uns die einzelnen Einrichtungsgegenstände und ihren Gebrauch. Im Hintergrund des Lesepults, von dem aus der Imam den Koran auslegt, konnten wir auf einem Teppich die Heilige Stadt Mekka mit der Kabe sehen. Die Gebetsnische(Mihrab) aus Marmor mit arabischen Schriftzügen befindet sich in jeder Moschee in Richtung Mekka. Auf die Kanzel(Mimbar) tritt der Imam beim Freitagsgebet. Zum Freitagsgebet kommen bis zu 300 Männer in die Moschee. Es gibt einen besonderen Platz in der Moschee, an dem fünf Mal am Tag zum Gebet gerufen wird. Herr Bayram machte diese Einladung zum Gebet, die in arabisch gesungen wird, für uns vor und erhielt spontan Applaus von den Kindern. Auch legte er kurz die Gebetskleidung des Vorbeters an, damit wir uns dies besser vorstellen können. Unsere Schüler stellten eifrig Fragen und Frau Yüksel und Herr Bayram verstanden es, diese in kindgemäßer Weise zu beantworten.

 

Zum Schluss durften wir noch den Balkon, den Gebetsbereich für die Frauen anschauen, sowie den Waschraum, der der rituellen Reinigung dient. Bevor wir den Heimweg antraten bekam jeder noch eine Überraschungstüte geschenkt. Die IGS Wörth bedankt sich für die Gastfreundschaft und interessante Information bei der islamisch-türkischen Gemeinde und besonders bei Frau Yüksel und Herrn Bayram, sowie Herrn Yilmaz. Der Imam war heute leider aus Termingründen verhindert.

(Bericht Heike Schottmüller)