Chronik 2014/15 - Teil 3

Nachtrag Projekttage: Wasserspaß der 8. Klassen

An den Projekttagen beschäftigte sich eine Gruppe von 8. Klässlern mit Aktionen rund ums Wasser. Projektleiterinnen waren Frau Fath und Frau Schmid. Am ersten Tag fand in Kooperation mit dem DLRG ein Erste-Hilfe-Kurs statt. Der theoretische Teil wurde in der Schule durchgeführt, zum praktischen Teil ging es in den Badepark. Dort musste man feststellen: Schwimmen in Kleidern oder Lebensrettung im Wasser sind gar nicht so einfach.

Am zweiten Projekttag ging es als besonderes Highlight zum Wasserskifahren nach St. Leon-Rot. Hier sprechen die tollen Bilder in der Galerie für sich!

Am dritten Tag bereitete man die Aktion am Schulfest vor.


Noch einmal herzlichen Dank an den DLRG Wörth für die tolle Unterstützung bei den Projekttagen und an den DLRG Landau für die Ausleihe des Wurfspiels "Lehrer versenken" am Schulfest!

Ehrungen zum Schuljahresende

Wie in jedem Jahr werden am Schuljahresende die Besten jeder Klassenstufe geehrt.

Klassenstufe 5:

 

Klassenbeste:

Miray Bas

Celine Ritter

Lucas Wetzel

Marek Vollmer

 

Sozialpreise:

Ali Fahda

Valentin Lüderwald

Celine Ritter

Joane Schmidt

Lara Sterkel

 

 

Klassenstufe 6:


Klassenbeste:

Hannah Lohf

Adrian Heinz

Thomas Hüll

Jasmin Kaiser

Fabienne Kneis

Fynn Runte


Sozialpreise:

Hanna Fischer

Louis Rockenberger

Carolin Walz

Klassenstufe 7:


Klassenbeste:

Denis Blakaj, Dennis Häring

Michelle Hofmann

Hannah Kölmel

Carlos Singer, Mario Weber


Sozialpreise:

Jessica Buchalik

Zahra Fahda

Nicole Gajewski

Michelle Hofmann

Sina Pfirmann, Lisa Sent


Klassenstufe 8:


Klassenbeste:

Nicole Bernhardt

Nila Kairies

Tolga Kaygusuz

Celine Ruppender



Klassenstufe 9:


Klassenbeste:

Olivia Fuller

Lea Jedelsky

Celina Leger

Dalia Niedzwiecka


Sozialpreise:

Shendi Kurti

Selin Schmidt

Joshua Ziegerer



Verabschiedungen

Wie jedes Jahr sehen wir dem letzten Schultag vor den Sommerferien mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen, müssen wir uns doch von lieb gewonnenen Kolleginnen und Kollegen verabschieden.

Mit Natalie Hupfer geht ein "Gründungsmitglied" der IGS Wörth von Bord. Seit der ersten Stunde im Jahr 2010 war sie heiß geliebte Tutorin der heutigen 9c und prägte die Entwicklung unserer Schule von Anfang an. Als Teamplayerin war sie im Kollegium anerkannt und als fachliches Multitalent eine Traumbesetzung für jeden Stundenplanmacher, unterrichtete sie doch Englisch, Mathematik, Deutsch, Musik und Kunst. Als Fachleitung Englisch und Initiatorin des Wettbewerbs "The big challenge" hat sie besonders in diesem Fach neue Impulse gesetzt. Auch wenn uns der Abschied nicht leicht fällt, freuen wir uns, dass sie nun endlich die wohl verdiente Planstelle in der Nähe ihres Wohnortes bekommt und wünsche ihr für die Zukunft alles erdenklich Gute!

Mit Marie-Luise Walter-Hüsch und Alfred Szabo gehen zwei "Urgesteine" unserer Schule in den Ruhestand. Beide haben über 4 Jahrzehnte die Schulentwicklung am Standort Wörth maßgeblich mitgeprägt.

Mit großer Leidenschaft unterrichtete Frau Marie-Luise Walter-Hüsch ihre beiden Fächer Deutsch und Englisch. Es war ihr auch immer sehr wichtig, Klassenlehrerin zu sein. Für ihre Klasse war sie Lehrerin und Mutter zugleich. Ihre Schüler konnten immer auf sie zählen und sie setzte sich mit großem Engagement für sie ein. Man denke nur an den wöchentlichen Sandwichverkauf zur Aufbesserung der Klassenkasse, den sie schon seit Jahren praktizierte. Über viele Jahre war sie Organisatorin des Vorlesewettbewerbs auf Schul- und Kreisebene. Mit der Einführung der Regionalen Schule im Jahre 1992 erhielten immer mehr reformpädagogische Elemente Einzug in den Unterricht. Mit großer Begeisterung erstellte sie Freiarbeitsmaterialien, Lernstationen und beteiligte sich am Wochenplan. Im Jahre 1999 initiierte sie die Candlelight Session im Advent, die inzwischen zur festen Einrichtung an unserer Schule geworden ist und bereits 16 mal durchgeführt wurde. Mit Frau Walter-Hüsch verliert unsere Schule eine tolle und engagierte Lehrerin, die bis zum Schluss  alles für die Schule und ihre Schülerinnen und Schüler gegeben hat. Dafür ganz herzlichen Dank. Wir wünschen ihr für ihren wohlverdienten Ruhestand alles Gute.


Alfred Szabo alias Mr. Berufsorientierung oder Arbeitslehre-Guru, ist der zweite Kollege, den wir in den Ruhestand verabschiedeten. Seine Arbeitsschwerpunkte lagen im Bereich der Arbeitslehre, Berufsorientierung und der Techniklehre, wo er in unserer Region Pionierarbeit geleistet hat. Seit 1991 fungierte er als Praktikumsleiter und Vorsitzender der Fachkonferenzen Arbeitslehre und Techniklehre. Praktika in Kooperation mit französischen Schulen sowie die Planung und Organisation diverser Berufsorientierungsveranstaltungen, wie z.B. dem Tag der Berufe lagen ebenfalls in seinem Verantwortungsbereich. Darüber hinaus war er viele Jahre Sicherheitsbeauftragter unserer Schule und leitete seit 2003 die Arbeitsgemeinschaft Mofa. Viele Klassen hat Herr Szabo als Klassenlehrer auf dem Weg zum Schulabschluss begleitet. Weit über 30 Klassenfahrten hat er durchgeführt. Wir kennen ihn als ruhigen und ausgeglichenen Zeitgenossen, der sich nicht zuletzt wegen seiner netten, kollegialen und hilfsbereiten Art bei unseren Schülerinnen und Schülern sowie Kolleginnen und Kollegen großer Beliebtheit erfreut. Wir danken Herrn Szabo ganz herzlich für seinen Einsatz für unsere Schule sowie unsere Schülerinnen und Schüler und wünschen ihm für seinen wohlverdienten Ruhestand alles Gute!

Darüber hinaus verabschieden wir einige Kolleginnen und Kollegen, die nach den Sommerferien ihre pädagogische Arbeit an anderen Schulen fortsetzen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Daniela Ehmer, Marcus Braun und Thomas Abt für die engagierte Arbeit an unserer Schule und wünschen ihnen für die Arbeit an ihren neuen Wirkungsstätten alles Gute!

Unsere Lehramtsanwärterin Frau Fenja Theobald wird uns nach erfolgreich abgelegter 2. Staatsprüfung leider ebenfalls verlassen. Wir wünschen ihr für ihre Zukunft alles Gute!

Auch von unserer Sekretärin Frau Müller müssen wir uns verabschieden. Sie hat sich in den letzten Wochen rasch eingearbeitet und wir hätten sie gerne noch weiter beschäftigt. Leider hat sie sich entschieden, aus familiären Gründen auf eine halbe Stelle zu gehen und wird daher an die Geschwister-Scholl Realschule plus nach Germersheim wechseln. Wir wünschen ihr alles Gute.

Mit einem bunten Rahmenprogramm aus Musikbeiträgen, Liedern, Sketchen und bewegenden Reden verabschiedete sich die Schulgemeinschaft von ihren Kolleginnen und Kollegen.

Verbindungslehrer für das Schuljahr 2015/2016

Für das kommende Schuljahr wurden Frau Katharina Werle und Herr Daniel Jacob als neue Verbindungslehrer gewählt. Herzlichen Glückwunsch!

Englischwettbewerb "The big challenge" 2015

Auch in diesem Jahr haben fast 70 Schülerinnen und Schüler unserer Schule am Englischwettbewerb "The big challenge" teilgenommen. Im bundesweiten Vergleich sind davon alle mit ihren Leistungen im oberen Viertel gelandet. Organisiert wurde der Wettbewerb Frau Hupfer, die in diesem Jahr von Frau Detzel unterstützt wurde. Die Sieger der Klassenstufen waren: 

Klassenstufe 5:

1. Lucas Wetzel, 5c

2. Leon Ochs, 5a

3. Sandro Karcher 5c

 

Klassenstufe 6:

1. Fabian Schmalbach, 6c

2. Ruben Keller, 6a

3. Christian Eger-Lotz, 6c

Klassenstufe 7:

1. Denis Blakaj, 7d

2. Marco Niederer, 7d

3. Zahra Fahda, 7c

 

Klassestufe 8:

Kevin Knell, 8c

 

Klassenstufe 9:

Ekrem Özkaynak, 9d


Informationen zu den Schließfächern

In den Ferien findet eine Grundreinigung der Schließfächer statt, daher sind alle Spinde komplett leer zu räumen. Eventuelle Umzüge von Klassenstufen in neue Gebäudeteile werden automatisch von der Schule veranlasst.


- zukünftige 7. Klassen ins 3. OG, Hauptgebäude,

- zukünftige 10. Klassen ins EG, Hauptgebäude.

Informationen zum letzten Schultag

Am Freitag endet der Unterricht nach der 4. Stunde. Die Busse fahren wie folgt:

Ausbildung der neuen Lerncoachs im Projekt SamS

Am Montag, dem 20.07. wurden im Mehrgenerationenhaus Wörth die neuen Lerncoaches für das Schuljahr 2015/2016 von Frau Micek und Herrn Trauthwein ausgebildet. Im Rahmen des Projekts SamS (Schüler arbeiten mit Schülern) werden sie im kommenden Schuljahr Mittagspausenaktivitäten anbieten oder Lehrkräfte und Studenten in Förder- und Spaß-AGs unterstützen. Unsere neuen SamSe sind:

Vanessa Belka, Maximilian Böhme, Christina Dimitriadis, Tim Hetzler, Luke Jestädt, Chiara Klöffer, David Mersch, Jan Rockenberger und Max Stuppert.

Kosmisch gut! Projekttage und Schulfest                   "Die Elemente des Kosmos - Feuer, Wasser Erde, Luft"

Drei tolle Projekttage fanden mit dem Schulfest am Sonntag, dem 19. Juli, ihren krönenden Abschluss. Lustige Spiel-, Mitmach- und Bastelaktionen, ein abwechslungsreiches  Bühnenprogramm, tolle Kooperationspartner, leckere Verpflegung durch Schulelternbeirat, Förderverein und das Schülercafé Cosmos und nicht zuletzt das schöne Wetter trugen zu einem rundum gelungenen Tag bei. Höhepunkte waren sicherlich das Kistenklettern der Feuerwehr in luftiger Höhe, das DLRG-Spiel "Lehrer versenken", das der ein oder anderen Lehrkraft eine eiskalte Erfrischung bescherte sowie der Ballonflugwettbewerb, bei dem 300 Luftballons gleichzeitig in die Luft stiegen. Eine bleibende Erinnerung an dieses Fest wurde durch die vielen großartigen Projekte zur Schulhofgestaltung (Mosaike, Barfußpfad, Kunstelemente und Pflanzen) geschaffen.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Kooperationspartnern und Sponsoren

 

  • der Stadt Wörth für die großartige Unterstützung bei der Schulhofgestaltung 
  • beim DLRG und der Feuerwehr Wörth für die tollen Spielstationen
  • beim Ruderverein Wiking aus Karlsruhe
  • beim Team des Karlsruher Institut für Technologie "Engineers without Borders"
  • der Sparkasse Germersheim-Kandel
  • der BB-Bank Karlsruhe
  • der VR-Bank Wörth am Rhein
  • der dm-Filiale Wörth am Rhein
  • dem Gillet-Hagebaumarkt Landau
  • dem Fliesenfachgeschäft B. Wetzka aus Landau
  • der Schreinerei Lehmann aus Knielingen

 

Ein ebenso großes Dankeschön gebührt der engagierten Elternschaft sowie den Lehrerinnen und Lehrern unserer Schule, die sich mit so viel Elan eingebracht haben.

 

Mehr Bilder finden Sie in der Galerie und einen Pressebericht im Pfalz-Express.

Abschlussfeier der 9. und 10. Klassen

Mit einem bunten Programm verabschiedeten sich am Mittwoch, dem 15. Juli 2015,  60 Schülerinnen und Schüler der Realschule plus mit dem Abschluss der Mittleren Reife  und erstmalig 29 Schülerinnen der IGS mit dem Abschluss der Berufsreife von unserer Schulgemeinschaft. Der erste Jahrgang einer Schule im Aufbau und der letzte Jahrgang einer auslaufenden Schule sind immer etwas ganz Besonderes! Wir werden euch vermissen!

 

Wir wünschen unseren Abschlussschülerinnen und Abschlussschülern für ihre weitere Zukunft alles erdenklich Gute und viel Erfolg!

Mehr Bilder gibt es in der Galerie. Im Pfalz-Express finden Sie einen ausführlichen Bericht.

Großzügige Spende der Sparkasse Germersheim-Kandel

Vor kurzem war unser Direktor Herrn König in erfreulicher Mission unterwegs. Die Sparkasse Germersheim hatte die Schulleiter aller weiterführenden Schulen des Landkreises eingeladen, um Erträge der 2003 gegründeten Stiftungs- und Innovationsstiftung an den jeweiligen Förderverein auszuschütten. Unsere Schule wurde zur Förderung von besonderen Projekten mit dem stolzen Betrag von 2000,00 € begünstigt. Hierfür herzlichen Dank! Einen ausführlichen Bericht finden Sie auf der Internetseite des Pfalzexpress.

Streich unserer Abschlussschüler

Wie schnell die Zeit doch vergangen ist ... . Nur zu gut erinnern wir uns noch an die Einschulung unseres ersten IGS-Jahrgangs im August 2010. Jetzt ist es soweit - unsere ersten Abgangsschülerinnen und -schüler verlassen nächste Woche unsere Schule mit der Berufsreife. Am Freitag, dem 10. Juli 2015, wurde zusammen mit den Abgängern der RS plus mit einer tollen Party die Entlasswoche eingeleitet. Klasse Musik, geniales Wetter sowie eine tolle Stimmung waren Garant für dieses gelungene Event.

Wanderausstellung Deutscher Bundestag

Auf Initiative des Bundestagsabgeordneten Dr. Thomas Gebhard war in der Woche von 6. bis 10. Juli die Wanderausstellung Deutscher Bundestag im Foyer unseres Hauptgebäudes aufgebaut. Bei der Ausstellungseröffnung waren neben Dr. Gebhardt und dem ersten Beigeordneten der Stadt Wörth, Klaus Ritter, mehrere Kommunalpolitiker erschienen. Auch zahlreiche Schülerinnen und Schüler ließen es sich trotz hitzefrei und 38 Grad nicht nehmen, am späten Nachmittag noch einmal in die Schule zu kommen.

Die ganze Woche über nutzten viele Klassen im GL-Unterricht die Gelegenheit, sich an den gut strukturierten Schautafeln über die Arbeitsweise des Bundestags zu informieren. Zwei freundlichen Honorarkräfte des Bundestags waren den ganzen Tag über präsent und beantworteten die vielen neugierigen Fragen von Schülern und Lehrkräften. Diese besondere Ausstellung bei uns im Haus zu haben war eine tolle Sache! Vielleicht wählen ja im nächsten Jahr einige unserer zehnten Klassen Berlin als Ziel für ihre Abschlussfahrt und schauen sich den Bundestag vor Ort an.

Europapark wir kommen!

...hieß es am Donnerstag, dem 2. Juli. Kurz vor der Abschlussfeier, an der einige 9. Klässler mit dem Abschluss der Berufsreife verabschiedet werden, fahren wir traditionsgemäß mit der gesamten 9. Klassenstufe in den Europapark Rust und erfüllen so den seit der 5. Klasse immer wieder geäußerten Wunsch unserer Schülerinnen und Schüler. Kritische Stimmen hinterfragen vielerorts den pädagogischen Wert eines solchen Ausfluges und weisen darauf hin, dass eine Schule solch ein Konsum- und Vergnügungsgeschäft nicht unterstützen dürfe. Nachdem wir unsere Schülerinnen und Schüler über viele Jahre im Unterricht, in Workshops, Projekten, Lerngängen und Arbeitsgemeinschaften pädagogisch und fachlich fit gemacht haben, verzichten wir hier bewusst auf den "erhobenen Zeigefinger" und erfüllen ihnen gerne diesen Herzenswunsch.  

Die glücklichen Gesichter der Schülerinnen und Schüler gaben uns recht. Sie hatten einen grandiosen Tag bei strahlendem Sonnenschein und konnten ohne lange Anstehzeiten eine Attraktion nach der anderen genießen! Die Lehrkräfte hatten natürlich überhaupt keinen Spaß an diesem Tag  ;-)

Unser neues 5er-Team stellt sich vor

Im Rahmen des Informationselternabends für unsere kommenden 5. Klassen am 8. Juli 2015 wurde auch das neue Tutorenteam vorgestellt. Wir wünschen dem Team viel Freude und Erfolg bei der Arbeit mit unseren neuen 5ern.

Frau Keller, 5a
Frau Keller, 5a
Frau Wolf, 5a
Frau Wolf, 5a
Frau Friedrich, 5b
Frau Friedrich, 5b
Herr Flick, 5b
Herr Flick, 5b

Frau Schäfer, 5c
Frau Schäfer, 5c
Herr Münzing, 5c
Herr Münzing, 5c
Frau Ries, 5d
Frau Ries, 5d
Hr. Dr. Behrndt, 5d
Hr. Dr. Behrndt, 5d

Einsatz der Helfer beim Schulfest

Wir sind ganz überwältigt, dass so viele Eltern sich bereit erklärt haben, beim Schulfest zu helfen. Im Moment sichtet der Schulelternbeirat die vielen Rückmeldezettel, erstellt einen Einsatzplan und wird im Laufe der nächsten Woche mit allen Helfern Kontakt aufnehmen.  Sollten Sie keine Nachricht erhalten, haben wir Sie nicht vergessen, sondern sind in dieser Schicht sehr gut besetzt. Natürlich freuen wir uns dann, wenn Sie als Gast kräftig konsumieren ;-)

Viele Preisträger beim Europäischen Wettbewerb

Auch in diesem Jahr beteiligten sich viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule mit gelungenen Werken beim Europäischen Wettbewerb und heimsten eine ganze Menge Preise ein. Der Wettbewerb, der in diesem Jahr zum 62. Mal durchgeführt wurde, stand unter dem Motto: "Europa hilft - Hilft Europa?".

Herzlichen Glückwunsch den Preisträgern und vielen Dank unseren engagieten Kunstlehrerinnen Monika Follenius, Anna Schüssler und Heidi Steinbrecher.

 

Preisträger auf Kreisebene:

Steffen Hintz, Vladislav Maltsev, Florine Bauer, Anna Maria Leicht, Carlo Singer, Berkan Polat, Nadine Löwer, Rouven Bernhard, Anna Duran, Zahra Fahda, Michelle Schreiner, Duygu Erguven, Natalia Lizura, Elsa Wärther, Yahya Danisan


Preisträger auf Landesebene:

Anna Duran, Nicole Gajewski, Carlo Singer, Kardelen Bektasoglu, Berkan Polat, Yahya Danisan, Yasemin Kayikci, Justin Barbe, Lukas Scharpf, Lea Jedeslky, Steffen Hintz, Nadine Löwer


Preisträger auf Bundesebene:

Carlo Singer, Yahya Danisan, Yasemin Kayikci, Justin Barbe, Nicole Gajewski, Kardelen Bektasoglu, Anna Duran, Berkan Polat, Lukas Scharpf

 

Die Preise auf Kreisebene wurden den Preisträgern Ende Juni bei einer kleinen Feierstunde in der IGS Rülzheim von Landrat Dr. Brechtel übergeben.

Foto: Kreisvewaltung Germersheim
Foto: Kreisvewaltung Germersheim

2. Platz beim Sportabzeichenwettbewerb 2014

Wieder ist es uns gelungen, im Reigen der sportlich engagiertesten Schulen des Sportbundes Pfalz ganz vorne mitzumischen. 325 Schülerinnen und Schüler der IGS Wörth haben im letzten Jahr erfolgreich das Deutsche Sportabzeichen abgelegt. Damit konnten wir uns einen tollen zweiten Platz in der Gruppe 4 (Schulen von 501 bis 750 Schüler) sichern. Großes Kompliment an unsere aktiven Sportler und das engagierte Team der Sportlehrer, die sich um die aufwändige Organisation gekümmert haben.

Für jedes erfolgreich abgelegte Sportabzeichen stiftet die Sparkasse seit einigen Jahren 5 €. Die dadurch "verdienten" 1625 € zur Anschaffung neuer Sportgeräte konnten Frau Fath und Frau Micek bereits Ende Mai abholen.

Bericht auf der Homepage des Pfalz-Express

Großartige Bilanz beim Kreissportfest

Beim diesjährigen Kreissportfest, das am 1. Juli in Germersheim stattfand, nahmen über 30 Schülerinnen und Schüler unserer Schule teil. Die tropischen Temperaturen von über 34 Grad schreckten unsere Sportler nicht ab und sie erbrachten super Leistungen. Zum Schluss konnten wir bei den Einzelwettkämpfen vier 1. Plätze, drei 2. Plätze, einen 3. Platz und weitere gute Platzierungen für uns verbuchen. Auch bei den Staffelläufen schnitten unsere Teams gut ab. Betreut wurden die Sportlerinnen und Sportler von Frau Fath und Herrn Wagenblatt.


Genauere Ergebnisse werden wir in Kürze veröffentlichen.

Ausflug der Umweltbeauftragten

Es gibt sie noch an unserer Schule: die Umweltfreaks. Sie sorgen jedes Jahr dafür, dass nur moderat Energie verbraucht wird. Zur Anerkennung ihrer Dienste dürfen sie mit den sie betreuenden Lehrern auf einen Ausflug.

Dieses Jahr war unser Ziel das Rudolf-Fettweis-Werk in Forbach. Wir staunten als wir erfuhren, dass Wasser mit einer Geschwindigkeit eines Formel 1 Autos die Energie liefert, die zu Strom umgewandelt wird. In diesen Rohren rauscht es runter. Es kommt aus der Schwarzenbachtalsperre. Dieser künstliche See ist 7000mal größer als das große Becken des Badeparks von Wörth. Alles wurde vor etwa 100 Jahren gebaut – und funktioniert immer noch. Hut ab!

Müde aber voller neuer Eindrücke kamen wir nachmittags wieder an der Schule an.

Wir freuen uns auf den Ausflug mit euch im nächsten Jahr! (Bilder folgen)

Frau Trommer-Klimpke und Herr Reiser


Theaterbesuch der 9. Klassen im                      Badischen Staatstheater "Kabale und Liebe"

„Lass auch Hindernisse wie Gebirge zwischen uns treten, ich will sie für Treppen nehmen und darüber hin in Deine Arme fliegen!“

 

Der erste Klassiker im Fach Deutsch, Kabale und Liebe von Friedrich Schiller, erweckte im Vorfeld nicht gerade Begeisterung bei den Schülern und auch die Lehrer erinnerten sich an kleingedruckte Reclamheftchen und trockene Deutschstunden, jedenfalls etliche von uns. Dann aber war die Mehrheit doch positiv überrascht. In einer sprachlich vereinfachten Fassung erlebten sie die tragisch endende Liebesgeschichte zwischen dem adligen Ferdinand und der bürgerlichen Luise, die anno 1784 keine Perspektive bot  und die mit Hilfe niederträchtiger Helfer schließlich durch eine Intrige entzweit wurde.

Nachdem man auch die letzte Deutscharbeit zu diesem Thema absolviert hatte, bot es sich an, das Drama auch live auf einer Theaterbühne zu erleben, schließlich hatten sich die Schüler selbst an das Spielen ausgesuchter Szenen herangewagt.

Aus den vier neunten Klassen fanden sich eine Reihe interessierte Schülerinnen und Schüler und erlebten einen ausgesprochen gelungenen Theaterabend.

An dieser Stelle vielen herzlichen Dank an das Badische Staatstheater, die eine tolle Vorstellung inszenierten und während der Planungsphase beim Ticketkauf der Schule großzügig entgegen kamen. In einer modernen Inszenierung wurde ein ebensolches Bühnenbild mit fast originalen Texten kombiniert, vielfach auch mit  Humor die Schwere des Dramas gemildert. Diese Kombination sprach nicht nur junge Zuschauer an. Es wurde nicht eine Minute langweilig und das Feedback war dann auch entsprechend positiv. Sogar einige Kollegen beschlossen daraufhin, öfter einen Theaterbesuch einzuplanen. Danke an Herrn Schnur für die Anregung und Organisation!Last but not least sah man an etlichen elegant gekleideten Schülerinnen und Schülern, dass aus Kindern Leute geworden waren (Kleider machen Leute!). Die Deutschlehrer haben beschlossen, dass es auf jeden Fall lohnend ist, den Schülern das Thema Theater näher zu bringen.

(Bericht Heidi Steinbrecher)


Schokolade - eine süße Versuchung

Schokolade ist eine süße Leckerei für jedermann. Doch wie wird Schokolade eigentlich hergestellt? Diese Frage stellten sich die Zehntklässler des Wahlpflichtfachs Technik und Naturwissenschaft mit ihrer Lehrerin Frau Trommer-Klimpke im Unterricht.


Zuerst haben wir ein Stück Schokolade  genau unter die Lupe genommen und es mit Versuchen in ihre Einzelteile zerlegt. Hierbei fanden wir heraus, dass die Grundzutaten Fett, Zucker und Kakaopulver sind. Danach wollten wir natürlich unsere eigenen Kreationen herstellen. Wir haben uns verschiedene Rezepte gesucht und Gruppen gebildet um mehrere Variationen auszuprobieren. Bei den ersten Versuchen haben wir jedoch festgestellt, dass sich Kristallzucker schwer oder manchmal auch gar nicht auflöst. Um dies zu vermeiden benutzten wir in weiteren Versuchen Puderzucker oder Honig. Zur Verfeinerung gaben wir Nüsse und Kekse hinzu. Übung macht bekanntlich den Meister. So konnten wir allgemein feststellen, dass die letzten Versuche die Besten waren, unsere Schokolade die richtige Konsistenz hatte und richtig lecker schmeckte.


Wenn ihr auf den Geschmack gekommen seid mal Schokolade selber herzustellen haben wir hier ein passendes Rezept für euch. Viel Spaß und lasst es euch schmecken!!

 

Rezept für die Schokolade


Zutaten:

250 g  Kokosfett 

200 g  Puderzucker 

100 g  Kakaopulver 

1 Pck.  Vanillezucker 


Zubereitung:

Arbeitszeit: ca. 30 Min.

Kokosfett im Wasserbad schmelzen. Puderzucker und Vanillezucker nach und nach unterrühren, zum Schluss den Kakao in die Masse rühren, noch einige Zeit weiter rühren. Zum Erkalten in Förmchen oder in Pralinenhütchen gießen und für mindestens 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Die Schokolade dann aus den Förmchen klopfen oder in den Pralinenhütchen lassen.


Bericht: Larissa Heine, Semira Ugljanin

Fotos: Jill Schaffer und Fr. Trommer-Klimpke



Gedenkstättenfahrt der 9. Klassen ins Konzentrationslager Natzweiler-Struthof (Elsass)

Auch in diesem Schuljahr fand im Rahmen der historisch-politischen Bildung in der 9. Jahrgangsstufe eine Gedenkstättenfahrt zum Konzentrationslager Natzweiler-Struthof im Elsass statt. Knapp 120 Schülerinnen und Schüler machten sich in 3 Bussen in Richtung Straßburg auf. Dort besuchten wir gemeinsam das Münster und erkundeten die Innenstadt. Am Nachmittag stand dann der Besuch des KZs auf dem Programm. Das Wetter präsentierte sich trübe und regnerisch, was zur traurigen Umgebung irgendwie passte. In Begleitung von Frau Hänling, Frau Lohr, Herrn Schnur, Herrn Jacob, Frau Hupfer und Herrn Rieder wurden die verschiedenen Haltepunkte auf dem Gelände (einschließlich dem Besuch der Gaskammer) angesteuert. Schülervorträge und Erklärungen der Fachlehrer ergänzten die eindrucksvollen Erlebnisse vor Ort sinnvoll. Die Greueltaten der Nazis, die hier stattfanden, machten uns fassungslos. Tief berührt und auch etwas erleichtert, dass wir diesen tristen Ort wieder hinter uns lassen durften, traten wir die Heimreise nach Wörth an, wo wir gegen 18.30 Uhr an der Schule ankamen. Viele der dort aufgetauchten Fragen werden wir in der nächsten Zeit im GL-Unterricht aufgreifen und beantworten können.   


Ideen für neue Arbeitsgemeinschaften gesucht!

  • Welche Freizeitbeschäftigung wolltest du schon immer einmal ausprobieren?
  • Hast du ein interessantes Hobby, das du gerne auch in der Schule ausüben würdest?
  • Kennst du jemanden, der etwas Besonderes kann und bereit wäre eine AG zu leiten?

Trotz unserer Vielzahl an attraktiven Arbeitsgemeinschaften sind wir immer wieder auf der Suche nach neuen Inspirationen, um die AG-Nachmittage in der Ganztagsschule weiterhin attraktiv und kurzweilig zu gestalten.


Wer eine Idee hat, kann jederzeit einen Termin bei Frau Micek oder Herr Trauthwein vereinbaren! Wir freuen uns über jeden Vorschlag!


Jugend trainiert für Olympia - Wettkampf IV              der Jungen und Mädchen

In der letzten Woche standen die diesjährigen Leichtathletikwettkämpfe "Jugend trainiert für Olympia" an. Eigentlich wollten wir gerne in allen Altersklassen Mannschaften melden, doch durch verschiedene Terminüberschneidungen (Landschulheim, Praktikum, Abschlussfahrt...) mussten wir unsere Großen leider nachträglich abmelden. Umso motivierter gingen die Mädels und Jungs im Wettkampf IV (2002-2004) an den Start. Trainiert wurden sie von Frau Micek und  Herrn Wagenblatt.

 

Mädchenteam: Alisha Altmann, Selinay Cil, Larissa Junker, Jasmin Kaiser, Lena Kolbenschlag, Hannah Kölmel, Celina Lippoth, Ivana Poljak, Laura Stadtmüller, Ronja Zeiner

 

Jungenteam: Simon Brettenmeier, David Fritz, Ilmi Kodrolli, Fynn Runte, Arlind Rrahmani, Lukas Scharpf, Robin Schneidmann, Timm Schwab, Dennis Sommer, Mario Weber

 

Unsere Sportlerinnen und Sportler erbrachten tolle Leistungen, konnten mit den "Profiteams" aus Mainz, Alzey, Zweibrücken, Bad Bergzabern, Pirmasens, Edenkoben, Maxdorf und Kaiserslautern, die viele Vereinsleichtathleten am Start hatten, leider nicht in allen Disziplinen mithalten. Aus dem Landkreis Germersheim waren wir in diesem Wettkampf die einzige Schule, die Mannschaften gemeldet hatte. Am Ende musste man sich mit einer Platzierung im hinteren Drittel zufrieden geben, was der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch tat.

 

Besonders gute Leistungen zeigten:

 

Alisha Altmann (8,06 im 50 m Sprint)

Hannah Kölmel (3:02 im 800 m-Lauf)

Hannah Rudolph (39,00 m mit dem 200g-Ball)

David Fritz (7,58 im 50 m Sprint)

Marion Weber (2:42 im 800 m-Lauf)

David Fritz, Ilmi Kodrolli, Timm Schwab (1,32 im Hochsprung)

Lukas Scharpf (4,16 im Weitsprung)

Timm Schwab (52 m beim Weitwurf mit dem 200g-Ball) 

 

Abenteuerlich und durch zahlreiche Staus und Verkehrsbehinderungen sehr lang andauernd war die anschließende Fahrt von Frau Micek, die nach dem Wettkampf vier der Sportlerinnen ins Landschulheim nach Bad Kreuznach zu ihren Klassenkameraden gefahren hat (mit Zwischenstopp im Dönerladen von Wörrstadt). Doch das ist eine andere Geschichte ;-)

Belohnung der fleißigen Energiesparteams 2014/2015

Am Donnerstag, dem 11. Juni, trafen sich die Energiebeauftragten der Klassen in der Aula, um von Herrn Reiser und Frau Trommer-Klimpke, die das Projekt betreuen, die verdiente Urkunde für ihre vorbildliche Arbeit, wie z.B. das regelmäßige Messen der Temperaturen im Klassensaal, entgegenzunehmen. Dabei erhielten die Klassen 5d, 7a, 7b, 8a, 9a, und 10a sowie 10c jeweils 50 € für ihre Klassenkasse. Die Klassen 6c und 6d erhielten jeweils 10 €, da ihre Checklisten abhanden gekommen waren, sie sonst aber alle Kriterien vorbildlich erfüllt hatten.

Danach wurden alle Energiesparbeauftragten eingeladen, als zusätzliche Belohnung für ihre Arbeit, am 29. Juni zu einem Pumpspeicherkraftwerk in Forbach zu fahren.

Nach der Übergabe der Urkunde gab es für alle Anwesenden einen Hefezopf, sowie leckeren Apfelsaft von regionalen Streuobstwiesen, den Frau Trommer-Klimpke besorgt hatte. Herr König, der für die Schulleitung anwesend war und wir als Umweltbeauftragte der Schule würden uns freuen, wenn wir  im nächsten Jahr noch mehr Klassen eine Urkunde verleihen könnten.

Workshoptage "Erwachsen werden" der Klassenstufe 7

Am 09.06. und 10.06. fand in der Jahrgangsstufe 7 unser jährliches Projekt „Erwachsen Werden“ statt. An den Projekttagen konnten sich die Schülerinnen und Schüler jeweils zwei Workshops auswählen. Somit hatten sie die Möglichkeit, insgesamt vier Themenschwerpunkte zu belegen. Wie heißt es so schön: „Die Pubertät setzt dann ein, wenn die Eltern und die Lehrer schwierig werden.“ Ja, die Eltern und Lehrer sind schwierig, aber die Kids sind es – aus gutem Grund – eben auch. Um den Jugendlichen in der Pubertät tatkräftige Unterstützung von Experten und Raum für Fragen aller Art zu bieten, wurde dieses Projekt 2010 zum ersten Mal von unserer ehemaligen Konrektorin Rita Ulm ins Leben gerufen. Ihr gebührt an dieser Stelle ein großer Dank für Ihren unermüdlichen Einsatz, die außerschulischen Fachleute für dieses wichtige Projekt zu begeistern. Unser Stufenleiter, Alexander Schnur, hat in diesem Jahr die Organisation der Workshoptage übernommen und seine Aufgabe bravourös gemeistert.

Eine Ganztagsschule, wie wir es sind, stellt eine große Bereicherung dar, ist aber zugleich eine große Herausforderung für alle Beteiligten im täglichen Umgang miteinander. Wir wollen den Kindern dabei helfen, mit Konflikten besser umzugehen. Sie sollen unter anderem lernen, die Tragweite Ihres Handelns besser einschätzen zu können und Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Dazu braucht es vielfältige Kompetenzen, die gerade in der Phase der Pubertät noch nicht ausreichend angelegt sind. An dieser Stelle kommen die „Experten“ der außerschulischen Institutionen ins Spiel, die anschaulich und mit viel Feingefühl Hilfestellungen für das „Erwachsenwerden“ geben. Wir sind jedes Jahr bestrebt, ein großes Spektrum an wichtigen Themenfelder abzudecken. Hier stehen im Mittelpunkt die Kriminal- und Suchtprävention und die Sexual- und Gesundheitsaufklärung. Natürlich sind Themen der beruflichen Orientierung – wie  z.B. „Wie soll es nach der Schule für mich eigentlich weitergehen?“ ebenso wichtige Standbeine des Projektes. Mitgemacht in diesem Jahr haben:


Institution / Anbieter

Workshop-Titel

AOK Germersheim

Fingerfood & Powerbrot

Polizei Wörth

Klauen, Schwarzfahren und Co

AIDS-Hilfe Landau

Liebe ohne Risiko

Urologe

Jungensprechstunde

Gynäkologin

Mädchensprechstunde

Caritas Germersheim

Suchtberatung

Voll gut drauf?

Nidro Germersheim,

Ludwigsmühle Fachstelle Spielsucht

Alles Inter-nett?

Caritas Germersheim

Kinderschutzdienst

Girls Only / Boys Only

Kreisverwaltung Germersheim

Jugendberufshilfe

Ein Leben nach der Schule

Ludwigsmühle

Alles was süchtig macht – Nikotin, Alkohol & Co

Polizei Wörth

Cannabis & Co im Straßenverkehr

CJD Maximiliansau

Schule – und dann?

Vinzentius Krankenhaus Landau

Verhütung & Co (für Mädchen & Jungs!)


In den Nachbereitungsstunden am Mittwoch, die von den jeweiligen Tutoren angeleitet wurden, gab es durchweg großes Lob für das Projekt auf Seiten der Schülerschaft. In einem Reflexionsbogen konnten die Schüler z.B. eintragen, wie Ihnen die Workshops gefallen oder die Dinge auflisten, die sie in den Workshops gelernt haben. Abschließend wurden sie gefragt, was es überhaupt bedeutet, „erwachsen zu werden“. Im Schnitt wurden die Workshops alle als „gut bis sehr gut“ bewertet. Über interessantes Anschauungsmaterial wie die „Suchtbrille“ oder „das Becken der Frau“ haben sich die Jugendlichen immer sehr positiv geäußert.  

Hier noch ein paar Statements zu den o.g. Fragestellungen im Reflexionsbogen.


Ich habe gelernt,…

  • was schädlich für mich ist.

  • immer gut auf mich aufzupassen.

  • wie ich mich strafbar machen kann.

  • was es für Geschlechtskrankheiten gibt.

  • dass es viele Gesetze gibt.

  • dass es wichtig ist, viel Obst und Gemüse zu essen.

  • dass man keine Drogen zu sich nehmen sollte.

  • dass ich im Internet ganz schön aufpassen muss.

  • was alles in Zigaretten drin ist.

    usw.


„Erwachsen werden“ heißt für mich,…

  • Verantwortung zu übernehmen und aus Fehlern zu lernen.

  • dass man verantwortungsbewusst ist.

  • dass man größer und älter wird. J

  • Verantwortung zu übernehmen für das was man so tut.

  • vorher nachzudenken, bevor man was macht.

  • dass man respektvoll mit anderen Menschen umgeht.

  • ich mich erwachsen benehmen soll. J

  • selbstständiger zu werden.

  • dass man niemand beleidigen darf.

    usw.


Wir haben 6474 EURO erlaufen!

Alle zwei Jahre veranstaltet unsere Schule einen Spendenlauf zugunsten einer wohltätigen Organisation. Mitte April drehten fast 500 Schülerinnen und Schüler im Stadion ihre Runden, um Geld für die "Aktion Hilfreich" zu sammeln. Dabei kam ein stolzer Betrag von 6474 Euro zusammen, der nun offiziell an die Geschäftsführerin der "Aktion Hilfreich", Edith Wingenfeld, übergeben wurde.

40 Prozent des Betrags gehen an den Förderverein der IGS, der damit schuleigene bedürftige Kinder unterstützen wird bei Kosten wie Klassenfahrten oder Schulmaterialien. Ebenfalls 40 Prozent verteilt die gemeinnützige Gesellschaft für Kinderförderung in Form von Sachspenden aller Art, ob Bekleidung, Lebensmittelgutscheine oder Möbel, an bedürftige Kinder aus der Region. Die restlichen 20 Prozent des Spendenerlöses werden für die Kosten der „Aktion hilfreich“ verwendet. Organsiert wurde der Spendenlauf von unserem Sportlehrer, Thilo König, der im Stadion tatkräftig von Florian Wagenblatt unterstützt wurde.


Bestenliste:


  • Der größte Spendenbeitrag kam von der 6c mit 870 Euro!
  • Das beste Einzelspendenergebnis erzielte Janis Brauer (6 c) mit 208 Euro!
  • Die meisten Runden im Stadion schaffte die 6d (568 Runden)!
  • Jeshina Jung (8b) lief bei den Mädchen die meisten Runden (80 Runden)!
  • Jan Frey (8a) war der ausdauerndste Läufer bei den Jungs (82 Runden)!


Impressionen aus dem Kunstunterricht

In der Kunstgalerie finden Sie ab sofort regelmäßig die besten Kunstwerke unserer Schülerinnen und Schüler. Die aktuellen Bilder, die Sie unten sehen, sind im Kunstunterricht von Frau Monika Follenius entstanden. Themen waren: 3D-Bilder: Röhren, Collage/Zeichnung: Verfolger und "Mein Hundertwasserhaus"

Jessica Leontjew, 7b
Jessica Leontjew, 7b
Nadja Reißmann, 7b
Nadja Reißmann, 7b
Emely Merz, 7d
Emely Merz, 7d
Lisa Sent, 7d
Lisa Sent, 7d
Nadia Haidame, 7c
Nadia Haidame, 7c
Miray Bas, 5b
Miray Bas, 5b
Ilayda Coskun, 5b
Ilayda Coskun, 5b
Jana Beßler
Jana Beßler

Mitwirkung bei den Projekttagen der Dorschberg-Grundschule

Vier Mädels der 8. und 9. Klassen haben sich von 1. bis 3. Juni bei den Projekttagen der Nachbargrundschule engagiert und boten dabei als Projektleiter selbstständig verschiedene Workshops an. Die Grundschüler konnten bei Caroline und Celina Töpfern lernen, bei Chiara und Natalia Speedstacking ausprobieren oder sich mit Celina und Samira bei einem Tanzprojekt auspowern. Wie man auf den Fotos sieht, hat unseren Mädels diese neue Erfahrung großen Spaß bereitet. Wir freuen uns über die gelungene Zusammenarbeit unserer beiden Schulen.

Handballaustausch mit Kozmin in Polen

Seit nunmehr sechs Jahren pflegt unsere Schule einen Handball- Austausch mit Kozmin/Wielkopolski in Polen. Kozmin befindet sich im Landkreis Krotoszyn, dem Partnerkreis von Germersheim. Elf Schülerinnen und Schüler der IGS Wörth begaben sich am 22. Mai auf die lange Reise zu unseren polnischen Freunden. Begleitet wurden die Handballer von den Lehrern Herrn T. König und Herrn Borm.

Nach fast 14stündiger Fahrt trafen wir am Montagabend in Polen ein und wurden von unseren Gastgebern herzlich begrüßt. Nun hieß es zunächst: Zimmer beziehen, essen und ausruhen. Der Dienstag begann mit einer Führung durch die Grundschule im Dörfchen Mokronosz. Die Grundschule dauert in Polen übrigens sechs Jahre. Dort nahmen wir zusammen mit unseren polnischen Handballern an einer Kunst- und einer Sportstunde teil. Für unser gemeinsames Training am Nachmittag hatten unsere Gastgeber eine besondere Überraschung parat: Wir wurden von Zenon Lakomy trainiert. Lakomy erreichte als Spieler der polnischen Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal die Bronzemedallie. Neben einigen Bundesligavereinen trainierte er zuletzt auch die polnische Frauen- Nationalmannschaft. Mit seiner großen Erfahrung zeigte er uns teilweise völlig neue Übungen die alle forderten, gleichzeitig aber großen Spaß bereiteten. Zum Abschluss wurde Hannah Rudolph als Siebenmeter- Königin noch mit einem Kuchen belohnt! (der anschließend gemeinsam verputzt wurde). Der Abend wurde dann beim gemeinsamen Grillen und Schießen im Kozminer Schützenhaus beendet.

Am Mittwoch unternahmen wir eine Ganztagestour nach Biskupin: In einem einzigartigen Freilichtmuseum konnten wir hautnah erleben, wie Menschen vor Tausenden von Jahren gelebt haben. Dafür wurde unter anderem Langhaus aus der Jungsteinzeit rekonstruiert. Wer wollte, konnte auch probieren, wie damals der Getreidebrei geschmeckt haben muss. Leider spielte an diesem Tag das Wetter nicht mit. Der Donnerstag war dann auch schon der letzte Tag mit gemeinsamen Unternehmungen. Am Morgen nahmen wir am Chemieunterricht im Kozminer Gymnasium teil, dass alle dort alle Kinder von der siebten bis zur neunten Klasse besuchten. Höhepunkt des Vormittags war eine von Schülern selbst inszenierte Zirkus- Show mit sehr anspruchsvollen Darbietungen. Im Anschluss durften auch wir uns in Akrobatik und Jonglieren versuchen. Am Nachmittag spielten wir dann ein Handball Freundschaftsturnier mit zwei Mannschaften aus Kozminer Schulen. Zur anschließenden Siegerehrung tauschten wir mit unseren polnischen Freunde Geschenke. Der Bürgermeister und der Landrat waren ebenfalls zu einer Pokalübergabe in der Sporthalle zugegen. Viel zu schnell vergingen diese Tage. Wir freuen uns, unsere Koschminer Freunde in zwei Jahren bei uns begrüßen zu dürfen. (Bericht Thilo König)


Ergebnisse der Bundesjugendspiele

Am Dienstag, dem 27. Mai wurden von unserer Sportfachleiterin, Frau Fath, die Jahrgangsbesten der Bundesjugendspiele geehrt. Schulsieger nach Punkten waren Laura Stadtmüller (1164 Punkte) und Kevin Kolbenschlag (1607 Punkte). Herzlichen Glückwunsch unseren Sportlerinnen und Sportlern zu diesen tollen Leistungen!

Jahrgang Mädchen Jungen
1998

Lea Grether, 9a

 

 Shendi Kurti, 9a

 

1999

Celina Leger, 9a

 

Emre Yilmaz , 9b

Enrique Bouza Acibo, 9a

2000

Kardelen Bektasoglu, 9c

 

Kevin Kolbenschlag, 7b

 

2001

Laura Frey, 8a

 

Dennis Sandrell, 8a

 

2002

Sina Pfirmann, 7d

 

David Fritz, 7a

 

2003

Laura Stadtmüller, 5a

 

Timm Schwab, 6c

 

2004

Jasmin Kaiser, 6b

 

Marek Vollmer, 5d

 


Die schönsten Klassenzimmer der IGS Wörth

Täglich verbringen wir viel Zeit in unseren Klassenzimmern. Doch wie sollte ein Klassenzimmer zum Thema „wohlfühlen“ gestaltet sein? Dies schauten sich 4 Schülerinnen der Klasse 9d am Donnerstag den 30.4.2015 an und wählten in der Klassenstufe das schönste aus.

 

Wonach wurde beurteilt?

  • Wie ist das Klassenzimmer gestaltet?
  • Ist es bunt und fröhlich dekoriert?
  • Hängen Arbeiten von Schüler/innen an den Wänden?
  • Ist alles liebevoll hergerichtet?
  • Wie sieht der Klassenraum im Gesamten aus?

 

Die Schülerinnen haben sich entschieden für:

 

Klassenstufe 5: Klasse 5a (Fr. Speth und Hr. Wagenblatt)

Klassenstufe 6: Klasse 6b (Fr. Feldmann und Hr. König)

Klassenstufe 7: Klasse 7c (Fr. Schüssler und Hr. Ecker)

Klassenstufe 8: Klasse 8d (Fr. Supper und Hr. Borm)

Klassenstufe 9: Klasse 9d (Fr. Steinbrecher und Hr. Schnur)

 

(Die Gewinner der Klassenstufe 9 wählten zwei Schüler der 5a, damit das Ergebnis nicht unfair erscheint).

Wir gratulieren allen Siegerklassen und hoffen, dass an unserer Schule solche Aktionen öfters stattfinden. Wir hoffen die Schüler/innen hatten auch ein wenig Spaß an diesem kleinen Wettbewerb und nehmen es zum Anlass, ihre Umgebung weiterhin zu pflegen und sich ein ansprechendes Klassenzimmer zu erhalten.