Chronik 2013/14 - Teil 2

Abschlussfeier der Realschule plus

Am Freitag, dem 19. Juli, verabschiedeten sich 108 Schülerinnen und Schüler der der 9. und 10. Klassen der Realschule plus von der Schulgemeinschaft und boten den anwesenden Familien, Lehrkräften, Ehemaligen und Ehrengästen ein buntes Programm mit vielen emotionalen, lustigen und bewegenden Momenten. Als beson-deres Abschiedsgeschenk gab es eine bezaubernde Vorstellung unserer AG Schwarz-lichtheater. Wir wünschen den Schülerinnen und Schülern für ihre Zukunft alles erdenklich Gute!

Im nächsten Jahr werden schon die ersten Schülerinnen und Schüler der IGS mit der Berufsreife unsere Schule verlassen. Kaum zu fassen, wie schnell die Jahre ver-gangen sind... 

Kreissportfest 2014

Bei brütender Hitze fand am Mittwoch, dem 17. Juli, das diesjährige Kreis-sportfest im Bienwaldstadion in Kandel statt. Unsere Sportlerinnen und Sportler waren hochmotiviert und erbrachten tolle Leistungen. Betreut wurden sie von unseren Sportlehrkräften, Frau Stefanie Fath und Herrn Thilo König. 

2. Platz Weitsprung, männl. Jugend: Florian Schulze
2. Platz Weitsprung, männl. Jugend: Florian Schulze
2. Platz Weitsprung Jugend A: Kevin Kolbenschlag
2. Platz Weitsprung Jugend A: Kevin Kolbenschlag

Theater-AG mit eigener Inszenierung von Schnee- wittchen

Am Donnerstag, dem 17.07. führten die Mädels und Jungs der Theater-AG auf der Bühne des Jugendzentrums eine eigene Inszenierung des Märchens "Schnee-wittchen" auf. Für das höchst unterhaltsame Stück ernteten sie viel Applaus und Lob vom begeisterten Publikum. Professionell betreut wurden sie das Jahr über von un-serer Theater-Pädagogin Frau Gabriele Stumpf. Es spielten: Denis Blakaj, Angelina Feistel, Lena Heidingsfeld, Jeshina Jung, Celine Laber, Sina Pfirrmann, Kyra Schwall und Erika Vasquez. Für das gelungene Bühnenbild war die Kunst-AG von Frau Monika Follenius verantwortlich. Mehr Bilder gibt es in der Galerie.

ADAC-Fahrradturnier der 5. und 6. Klassen

Wie in jedem Jahr find zum Ende des Schuljahres hin für die 6. Klassen das tradi-tionelle ADAC-Fahrradturnier statt. Nach einer theoretischen Einführung zu den Regeln des Straßenverkehrs und einem Sicherheitscheck durften unsere 6. Klässler ihre Geschicklichkeit bei einem Parcour unter Beweis stellen. Organisiert wurde das Turnier von unseren Kollegen Hendrik Becker und Richard Ecker

Ergebnisse:




1. Platz
2. Platz
3. Platz

Mädchen 

Alisha Altmann
Jana Beßler
Tesnim Ben Ahmed

Jungs 

Martin Frasch
Daniel Dübon
David Fritz

Pausenverkauf des Cafe Delight

Heute gab es beim beliebten Pausenverkauf des Café Delight leckere Brötchen mit Kräuteraufstrich und Gurke, Fruchtsaftschorlen sowie erfrischende Melonen im Ange-bot. In der brütenden Hitze der Mittagspause war es genau das Richtige für unsere Schülerinnen und Schüler

Neues Fünferteam in den Startlöchern

Beim Elternabend der zukünftigen 5. Klassen am Montag, dem 14. Juli,  wurde den Eltern in einer voll besetzten Aula das neue Lehrerteam für die Jahrgangsstufe 5 vorgestellt. Wir heißen den neuen 5er Jahrgang sowie die neuen Kolleginnen und Kollegen an unserer Schule recht herzlich willkommen!

5a: Frau Speth (D, E) + Herr Wagenblatt (Ch, Nawi, Sp)
5a: Frau Speth (D, E) + Herr Wagenblatt (Ch, Nawi, Sp)
5b: Frau Müller-Vietinghoff (Ma, GL, Hus) + Frau Siegert (F, D, Mu)
5b: Frau Müller-Vietinghoff (Ma, GL, Hus) + Frau Siegert (F, D, Mu)

5c: Herr Reiser (Ma, Ph, Nawi, Sp) + Frau Walther (D, kath. Rel.)
5c: Herr Reiser (Ma, Ph, Nawi, Sp) + Frau Walther (D, kath. Rel.)
5d: Frau Schäfer (D, Nawi, BK) + Frau Trommer-Klimpke (Ma, E, Ch)
5d: Frau Schäfer (D, Nawi, BK) + Frau Trommer-Klimpke (Ma, E, Ch)

Impressionen vom Abschlussturnier der 9. und 10. Klassen

Schülerstreich 2014 der Realschule plus

Mit einer tollen Party für die gesamte Schulgemeinschaft der IGS und der Realschule plus läuteten die Abgänger der 9. und 10. Klassen am Freitag, dem 11.07.2014, in der 3. und 4. Stunde die letzten Tage ihrer aktiven Schulzeit ein. Neben einem fetten Partysound gab es auch die Möglichkeit zum Sumo-Ringen, was allen großen Spaß bereitete. Wie man auf den Bildern sieht, war die Stimmung bei der gesamten Schulgemeinschaft bombastisch. Allerdings erzählt man sich, dass Konrektorin Frau Ulm immer noch damit beschäftigt ist, ihr Auto von den vielen Post-Its zu befreien ;-) 

Freiwilliges soziales Jahr an der IGS Wörth

Wer zwischen 18 und 26 Jahren ist und sich für die Arbeit mit Kindern und Jugend-lichen begeistern kann, Spaß an pädagogischen Herausforderungen hat und womög-lich einen pädagogischen oder sozialen Beruf anstrebt, sollte sich bei uns für ein Freiwilliges Soziales Jahr bewerben.


Beim FSJ kann man "die andere Seite" von Schule kennen lernen und heraus finden, ob man den besonderen Anforderungen des Berufsfelds Sozialpädagogik oder eines Lehramtsstudiums gewachsen ist. Als FSJ hat man die Möglichkeit, ein Jahr lang bei der Arbeit an der Schule mitzuwirken und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten kennen zu lernen.

- Unterstützung der Schulsozialarbeit, Streitschlichtung, Mediation
- Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe
- AG-Angebote im Rahmen der Ganztagsschule
- Begleitung der Pausenaufsicht
- Gestaltung und Durchführung eines eigenen Projekts

Wer Interesse hat, schickt seine Bewerbung an unsere Schule. Telefonische Informa-tionen gibt es unter 07271/131 500.

Rücknahme der geliehenen Schulbücher

In der nächsten Woche findet an unserer Schule die Rücknahme der geliehenen Schulbücher statt. 

Klassenstufen 5/6: Mittwoch, 16. Juli 
Klassenstufen 7/8: Donnerstag, 17. Juli


Welche Bücher zurück gegeben werden, entnehmen Sie bitte dem Rücknahmeschein in der Kategorie "Exemplare, die zurück zu geben sind". Bitte packen Sie alle Bücher in eine Stofftasche oder Plastiktüte ein.

Die Tutorinnen und Tutoren kontrollieren beim Einsammeln auf Vollständigkeit. Falls Bücher fehlen sollten, hat ihr Kind die Möglichkeit, diese am Freitag, dem 18. Juli, nachzureichen.


Bücher, die drei Jahre in Gebrauch waren, müssen nicht zurück gegeben werden und verbleiben beim Kind (Kategorie: "Exemplare, die dauerhaft in Schülerhand verbleiben"). Falls Sie diese nicht mehr benötigen, freut sich die Schule über eine Spende (zum Ausleihen an studentische AG-Leiter, Praktikanten und bedürftige Schüler).

"Let´s talk" - Mündliche Klassenarbeit der 8. Klassen im Fach Englisch

Als unsere Kolleginnen, Frau Lohr und Frau Hupfer, von ihrer letzten Englisch-Fortbildung inspiriert und voll von neuem Input zurück kamen und die Englisch-Lehrkräfte der Klassenstufe 8 daraufhin beschlossen, die 4. Klassenarbeit im Fach Englisch mündlich abzuhalten, war die Erstreaktion der Schülerinnen und Schüler ziemliches Entsetzen. Oh nein, da versau ich mir die ganze Note!“ „Ich kann nicht reden!“ „Oh, mein Gott, nein! Das wird der Horror!“ So und noch anders lauteten die ersten Schülerkommentare. Es war für alle Neuland, aber in den kommenden 4 Wochen wurde der Englischunterricht intensiv genutzt, um zu reden, reden, reden, reden...


Die mündliche Klassenarbeit bestand aus 3 Teilen:

 

1. Zunächst gab es ein "Warming up" in Form eines "One-minute-talks". Die Schülerinnen und Schüler zogen Kärtchen und mussten eine Minute über ihre Schule, Hobbies, Traumhaus, Traumferien, Familie etc. reden.

 

2. Danach folgte eine zweiminütige Bildbeschreibung mit Bildern von New York, London, Kalifornien und Atlanta, alles Themen, die wir im Englischunterricht behandelt hatten. Das Wissen über diverse Sehenswürdigkeiten musste zunächst entstaubt werden. Einige Gebäude wurden dann auch munter über den Atlantik verschoben: das London Eye stand danach in New York, die Brooklyn Bridge in London, der Hudson River war nach Großbritannien umgezogen und die Themse dafür nach Big Apple...

 

3. Die größte Herausforderung war ein sechsminütiger Dialog (die Schüler wurden immer zu zweit geprüft): mal mussten sie einen Tag in London miteinander planen, ihren Sommerurlaub, einen Kurztrip nach New York, eine Party. 6 Minuten waren redemäßig zu füllen und das war gar nicht so einfach. Die Schüler hatten auch Redemittel der Zustimmung und Ablehnung, des Vorschlagens etc. gelernt. Anfangs wollte die Zeit gar nicht herum gehen, aber im Laufe der Wochen wurden alle besser.

Am Tag der Prüfung war viel Aufregung im Spiel, aber die Ergebnisse waren dann wirklich beeindruckend! Es gab viele gute Noten und die intensive Vorbereitung hatte sich gelohnt.

 

Danach war es wie so oft im Leben: hinterher war es gar nicht so schlimm und viel besser als schriftliche Arbeiten. Sinn und Zweck des Ganzen ist es, die Schüler frühzeitig an Sprechsituationen heranzuführen und ihre Redekompetenz zu ent-wickeln. Der erste Durchgang in Klasse 8 (nur E1 und E2 Kurse) lässt hoffnungsvoll in die Zukunft schauen. 

WM-Fußballturnier der 8. Klassen

Wie auch viele andere Klassen ist unsere Jahrgangsstufe 8 gerade im WM-Fieber und beschäftigt sich fächerübergreifend und projektartig mit den Themen Brasilien, Süd-amerika und Fußball. Da darf ein stufeninternes WM-Turnier natürlich nicht fehlen. Die komplette Organisation der Veranstaltung wurde von den Schülerinnen und Schüler selbst übernommen: Spielplan und Spielregeln, Hallenbuchung, Urkunden, Preisgeld, Verpflegung... Nach einem spannenden, aber fairen Turnier standen die Sieger fest. 

1. Platz: Klasse 8c

2. Platz: Klasse 8d

3. Platz: Klasse 8b

4. Platz: Klasse 8a


Beim stufenübergreifenden Turnier in der letzten Schulwoche werden die Karten jedoch noch einmal neu gemischt... 

Unsere GTS-Mitarbeiterin Martina Zwick wird 3. bei den Deutschen Meisterschaften

Bei den Rennrad-Straßenmeisterschaften in Baunatal am 28.06.14 sicherte sich unsere Mitarbeiterin in der Ganztags-schule, Martina Zwick, nach anstrengenden 120,4 km die Bronzemedaille. 

Wir gratulieren ihr ganz herzlich zu diesem großartigen Erfolg! 

Wir freuen uns, dass Frau Zwick neben Studium und Training Zeit findet, bei uns in der Ganztagsschule als AG-Leiterin (Kraft- und Ausdauertraining) und Pausenaufsicht mitzuar-beiten..

Schwimmtag 2014 im Badepark Wörth

Nachdem die Schulaktion im letzten Jahr so großen Anklang fand, haben wir am 3. Juli wieder einen Schwimmtag für die ganze Schule veranstaltet. Bei traumhaf-tem Sonnenschein und Temperaturen über 30 Grad  kam bei den Schülerinnen und Schülern sowie den Tutoren eine großartige Stimmung auf. Da hieß es:


Schwimmen, Plantschen, Rutschen, Springen, Fußball- und Volleyballspielen oder einfach nur gemeinsam mit den Klassenkameraden chillen oder Karten spielen. Nur unsere 5. Klässler hatten noch eine Pflicht zu erfüllen. Sie zeigten am Schwimmer-becken bei Sportlehrer Thilo König, ob sie die 50 m Schwimmen für das Sportab-zeichen bewältigen können.

Projekt Wörth der Klassenstufe 5: Besuch der Wörther Kirchen

Schulort Wörth genauer kennen. Dazu gehört natürlich auch ein Lerngang in die katholische und evangelische Kirche, der im Religionsunterricht vor- und nachbereitet wird.

Impressionen vom Landschulheimaufenthalt der Klasse 7b in Bärenthal

S.a.m.S. - Schüler arbeiten mit Schülern --> Bewer- bungsverfahren für das Schuljahr 2014/15

An alle Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen,

 

nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Schuljahr, möchten wir das Projekt SamS auch im nächsten Schuljahr weiterführen. Dazu freuen wir uns über moti-vierte Schülerinnen und Schüler, die sich im Rahmen der Ganztagsschule einbringen möchten.

 

Folgende Einsatzmöglichkeiten gibt es:

 

- Lerncoach in einer Fit AG der 5. und 6. Klassen (gemeinsam mit einem  

  Lehrer/Student)

- Assistent in einer „Spaß-AG“ oder selbstständiges Leiten einer „Spaß-AG“ (sofern

  man in einem Bereich   
  besonderes Talent/Wissen/Erfahrung hat)

- Spielecoach für die Mittagspause (Angebot von Sportspielen auf dem Sportgelände

  zwischen 13:15 und 13:45 Uhr)

 

Der Theorieteil der Ausbildung findet am 21. und 22. Juli von 8:00 – 12:30 Uhr im Jugendzentrum Wörth statt. Im neuen Schuljahr beginnt dann eure Arbeit als Lerncoach.

 

Als ausgebildete Lerncoaches erhaltet ihr ein Zertifikat, das ihr euren Bewerbungs-unterlagen beifügen könnt. Darüber hinaus bekommt ihr ein kleines Taschengeld für die geleistete Arbeit.

 

Gebt das ausgefüllte Bewerbungsformular mit der Zustimmung eurer Eltern und Klassenlehrer/innen bis spätestens 11. Juli bei Frau Micek oder Herrn Trauth-wein ab. Bei mehr als 15 Bewerbungen findet ein Auswahlverfahren statt. Nach ca. einer Woche erfahrt ihr, ob eure Bewerbung erfolgreich war.

 

Wenn ihr noch Fragen zum Projekt SamS habt, könnt ihre euch gerne an uns wenden.

 

Eure Ganztagsschulkoordinatoren

 

Daniela Micek und Michael Trauthwein

Impressionen vom Landschulheimaufenthalt der Klassen 7a und 7d in Bärenthal

Ausflug der Umweltbeauftragten in den Windpark Offenbach

Am Mittwoch, den 11. Juni, erkundeten 21 Umweltbeauftragte der IGS Wörth und der Realschule plus Wörth in Begleitung der Lehrkräfte Cornelia Trommer-Klimpke und Stefan Reiser den Windpark Offenbach, wo gerade sechs neue Windkraftanlagen gebaut werden. Nach der Zugfahrt über Landau und anschließen-der Busfahrt nach Offenbach kam die Gruppe nach einem 35- minütigem Fußmarsch am Windpark an. Dort erhielten sie durch den Projektmanager und den Pressespre-cher der Firma Juwi einen einstündigen Vortrag über das ganze Projekt. Die Schü-lerinnen und Schüler stellten dabei auch viele interessante Fragen. Die sechs neuen Windräder, die voraussichtlich noch in diesem Sommer ans Netz gehen werden, erzeugen so viel Strom, wie ca. 13 800 Haushalte in einem Jahr benötigen. Dabei beträgt die Nabenhöhe eines Windrades knapp 140 m und der Rotordurchmesser 120 m. Alle Anlagen zusammen werden jährlich ca. 50 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen. Später ging es zurück nach Landau, wo alle ein Eis als Lohn für ihre diesjährige Arbeit (z.B. Temperaturmesszettel führen) schlecken durften. Nach einstündigem Aufenthalt in Landau kamen alle nach einem anstrengenden Tag, bei fast 30° Hitze, wieder im Bahnhof Wörth an. 

Elternabend für die neuen 5. Klässler

Am Montag, dem 14. Juli 2014, findet der Informationsabend für die Eltern unserer neuen 5. Klässler statt. 


Wir haben uns für einen recht späten Termin entschieden, da wir hoffen, Ihnen bis dahin die alle Tutorenteams vorstellen zu können.

Tagesordnung:

Schulbücher und Arbeitsmaterial
Fahrkarten, Fahrpläne
Ablauf der 1. Schulwoche
Ganztagsschule (Ausgabe der Essenschips, Anmietung eines Schließfachs)
Klasseneinteilung, Vorstellung der Tutorenteams (soweit schon bekannt)
Verschiedenes

Die Einladung sowie der Zugangscode für die Schulbuchausleihe wird heute verschickt und müsste spätestens Montag Ihrem Briefkasten liegen. Bitte melden Sie sich, falls Sie keine Post von uns bekommen.

Sieger des Europäischen Wettbewerbs 2014

Auch in diesem Jahr haben zahlreiche Schülerinnen und Schüler unserer Schule ihr künstlerisches Talent beim Europäischen Wettbewerb bewiesen und einen Preis für ihr gelungenes Werk erhalten. Angeleitet wurden sie dabei durch unsere engagierten Kunstlehrerinnen Frau Follenius und Frau Schüssler

Herzlichen Glückwunsch allen Preisträgern!

Klasse 5


David Skulteti

Jasmin Kaiser

Helbest Kilicalp

Janek Mellein

Hanna Fischer

Lara Gastmann

Klasse 6


Sükri Bulut

Ivana Poljak

Jana Beßler

Analisa Diaz Ayala

Violetta Kruschke

Mario Weber

Klasse 7


Roman Schostakowski

Yahya Danisa

Jan Rockenberger

Vivien Weiß

Nila Kairies

Lena Cichon

Impressionen vom Handball-Schüleraustausch Wörth-Kozmin (Polen)

Wettbewerb "Känguru der Mathematik" 2014

Auch in diesem Jahr haben 40 Schülerinnen und Schüler aus den 6. und 8. Klas-sen am Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ teilgenommen, bei dem Rechen- und Knobelaufgaben mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen zu lösen waren. Bundesweit haben über 880.000 Schülerinnen und Schüler mitgemacht. Wir haben zwar nicht den Bundessieg erreicht, aber dennoch haben viele unserer Teilnehmer gute Ergebnisse erreicht und können sich durchaus mit anderen messen!

 

Bei der Siegerehrung im Pavillon überreichte Herr Becker, der den Wettbewerb an unserer Schule organisiert, allen Teilnehmern eine Urkunde. Außerdem erhielt jeder noch ein Knobelspiel und ein Knobelheft.

 

Die besten fünf Mathematiker der jeweiligen Klassenstufen waren:

 

6. Klassen: Kai Williams (6b), David Fritz (6a), Lukas Grözinger (6b), Dennis Häring (6d) und Michelle Hofmann (6a);

 

8. Klassen: Manuel Scheyer (8b), Selin Schmidt (8c), Daniel Hofner (8a), Jan Wolge (8b) und Bianca Siedow (8a).

 

Ein T-Shirt als Sonderpreis erhielt Daniel Hofner (8a), weil er den größten „Känguru-Sprung“ gemacht hat, d.h. er hat die meisten Aufgaben hintereinander richtig lösen können.

Sieger des Energiesparwettbewerbs 2013/14

Am Mittwoch, dem 21. Mai, kamen die Energiebeauftragten der Klasen 5d, 6b, 7a, 7b, 7c, 8a, 8c, 9a, 9c, 10a und 10 b zusammen, um die verdiente Urkunde für ihre vorbildliche Arbeit, wie z.B. das regelmäßige Messen der Temperaturen im Klassensaal, entgegenzunehmen. Außerdem erhält jede oben genannte Klasse eine Prämie von 50 €. Zuvor hatte Herr Reiser über die neuesten Erkenntnisse zum Klimawandel berichtet, u.a. das der Meeresspiegelanstieg um 1m kaum noch zu stoppen sei. Danach fand eine rege Diskussion zu sparsamen Autos statt. Nach der Übergabe der Urkunde gab es für alle Anwesenden einen tollen Obstteller, den Frau Trommer-Klimpke organisiert hatte. Frau Ulm, die für die Schulleitung anwesend war und die Umweltbeauftragten der Schule würden sich freuen, wenn im nächsten Jahr noch mehr Klassen ausgezeichnet werden könnten.

Pamina-Ballspiel-Cup

PAMINA ist ein Sammelbegriff für die drei benachbarten Regionen Pfalz (PAlati-nat), MIttlerer Oberrhein und das Nord- Elsass (Alsace du Nord). Am 19. und 20. Mai nahmen sechs Mädchen der Klassenstufe 7 am traditionellen PAMINA-Ball-Cup teil, der in diesem Jahr im elsässischen Seltz ausgetragen wurde. Die Mädchen spielten in gemischten Dreierteams - pro Region je ein Teilnehmer- in den Diszi-plinen Badminton, Tischtennis und Volleyball mit- und gegeneinander. Ziel der Veranstaltung ist nicht der Sieg in den verschiedenen Sportarten, sondern das Miteinander, das gemeinsam Verbindende und Fair Play. So wurde bei keinem Wettkampf ein Schiedsrichter eingesetzt, vielmehr trafen die Spielerinnen alle Entscheidungen untereinander - teilweise sprichwörtlich mit Händen und Füßen. Am Abend nahmen alle französischen Mädchen ihre deutschen Teamkolleginnen zum gemeinsamen Abendessen, besseren Kennenlernen und Übernachten mit nach Hause. Viel wichtiger als der sportliche Sieg waren die neuen Freundschaften, die die jungen Mädchen über die Grenze knüpften. So wurden vor dem gemeinsamen Mittagessen viele T-Shirts mit den Unterschriften der neu gewonnenen Freundinnen gefüllt. 
Die Teilnehmer der IGS waren Chiara Klöffer, Elsa Wärther, Lara Pfirr-mann, Celine Schneider, Michelle Karl und Jeshina Jung. Sie wurden von unserem Sportlehrer Thilo König betreut.

Betriebspraktikum der 8. Klassen

Nahezu alle Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen haben vom 5. bis 16. Mai, ihr 14-tägiges Betriebspraktikum erfolgreich absolviert. Die Rückmeldungen der Betrie-be waren durchweg positiv. Viele Betreuer lobten die tadellosen Umgangsformen der Praktikanten. Verhalten und Engagement wurden ebenso als vorbildlich bewertet. Die Jugendlichen konnten in den Firmen viele praktische Erfahrungen sammeln und sich in ihrem gewählten Berufsfeld „ausprobieren“. Für die Tutoren war es ebenso spannend, die vielfältigen Praktikumsbetriebe aufzusuchen. Auch die Lehrerinnen und Lehrer konnten da noch einiges lernen. Nun sind alle wieder an Bord und es gibt bestimmt eine ganze Menge zu berichten. Wir möchten uns auch noch mal ganz herzlich bei allen Betrieben bedanken, die so viel Zeit und Geduld aufgebracht ha-ben, damit die Jugendlichen diese wichtigen Erfahrungen machen konnten.   

Drei Springerdiplome im Mai 2014

Und wieder haben Schüler der Schach-AG bei unserem AG-Leiter, Axel Schlippe, erfolgreich das Springerdiplom abgelegt. Herzlichen Glückwunsch an Sukri Bulut (6c), Dominik Kowalski (7b), Emirhan Kilic, 7b

2. Platz unserer Schule beim Sportabzeichenwettbe- werb

143 Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben im letzten Jahr erfolgreich das Sportab-zeichen abgelegt. Damit belegten wir unter den Schulen im Kreis Germersheim einen guten zweiten Platz, konnten unseren Sieg vom letzten Jahr leider aber nicht verteidigen.

Das Deutsche Sportabzeichen ist das erfolgreichste Auszeichnungssystem außerhalb des Wettkampf-sports, das umfassend die persönliche Fitness, gestaffelt nach Altersgruppen, überprüft. Es ist in die vier Disziplingruppen „Aus-dauer“, „Kraft“, „Schnelligkeit”, und „Koordination“ mit verschiedenen Übungen aus den Sportarten Turnen, Leichtathletik, Schwimmen und Radfahren, eingeteilt. In jeder Gruppe muss eine Übung mit der geforderten Bedingung erfüllt werden. Vereine und Schulen werden bei der Sportabzeichenaktion von der Sparkasse Germersheim-Kandel unterstützt. Mit dieser Förderung sollen Sportgeräte für den Unterricht und den Sportbetrieb beschafft werden. Die Sparkasse hat ihre erneute Unterstützung des Wettbewerbs, jedes Sportabzeichen mit 5 Euro Spende zu unterstützen, bereits bekundet.

Siegmar Müller, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Germersheim-Kandel (li) und Landrat Dr. Fritz Brechtel bei der Übergabe des Schecks an unsere Sportfachleiterin Stefanie Fath

Hervorragendes Ergebnis unserer Schule bei der Qualitätsprüfung durch die AQS

Kurz vor den Osterferien erreichte uns das Ergebnis der Evaluation der Agentur für Qualitätssicherung (AQS). Wir sind glücklich und stolz, dass wir mit unserem mo-dernen und innovativen Schulkonzept offensichtlich den richtigen Weg eingeschla-gen und in den meisten Qualitätsmerkmalen überdurchschnittlich gute Resultate erzielt haben. 


Das Herzblut, mit dem alle Beteiligten in Wörth agieren und sich für ihre Schule engagieren, wurde von den Prüfern der AQS als besonderes Merkmal der IGS Wörth hervorgehoben. Wer sich für die AQS-Ergebnisse im Detail interessiert, kann den ausführlichen Bericht gerne bei der Schulleitung einsehen.

Auf diesem tollen Ergebnis wollen wir uns aber nicht ausruhen, sondern weiterhin kritisch die Weiterentwicklung unserer Schule vorantreiben und die kleinen "Bau-stellen", die es noch gibt, bearbeiten. Schwerpunkt wird allerdings der Ausbau unseres Konzepts für die Sekundarstufe II sein, damit die AQS bei ihrem nächsten Besuch feststellen kann, dass unsere Oberstufenschüler ebenso fundiert und indi-viduell auf ihrem Weg zum Abitur unterstützt werden, wie sie es schon aus der Se-kundarstufe I gewöhnt waren.

Erläuterungen zur Punkteskala:

zwischen 4,0 und 3,5 Punkten: Hinweis auf ausgeprägte Stärken und ein hohes Qualitätsniveau der Schule
zwischen 3,4 und 3,0 Punkten: Hinweis auf Stärken und ein hohes Qualitätsni-veau der Schule, welches aber Spielraum zur Weiterentwicklung bietet
zwischen 2,9 und 2,0 Punkten: Hinweis auf  Entwicklungsfelder der Schule
zwischen 1,9 und 1,0 Punkten: Hinweis auf ausgeprägte Entwicklungsfelder der Schule, die nicht in ausreichendem Umfang der Qualitätsanforderungen entsprechen

Impressionen von der Integrationsfahrt der 5. Klassen

Die 5a war zusammen mit der 5d vom 31. März bis 2. April im Landschulheim in Dahn (die 5b mit der 5c kurz danach). Auf dem Hinweg nach Dahn sind wir morgens mit dem Bus auf die Burg Berwartstein gefahren. Auf der Burg hatten wir eine Führung. Danach sind wir weiter in die Jugendherberge gefahren. Dort angekom-men, haben die Jungs Fußball und die Mädchen im Garten gespielt. Später sind wir noch spazieren gegangen. Der zweite Tag ging los mit einer Wanderung auf den Jungfernsprung. Danach ging es zum Minigolf und dann noch ins Schwimmbad. Am Abend haben die beiden Klassen gegrillt. Am dritten und letzten Tag haben wir unsere Sachen gepackt und sind dann nach Hause gefahren. Es war ein doppel-stöckiger Bus. Auf der Hinfahrt durfte die 5a oben sitzen und auf der Rückfahrt die Klasse 5d. Die Lehrer waren super drauf! (Bericht von Justin und Moritz aus der 5a)

Umwelttag: Säuberungsaktion der Klasse 5d

Am Umwelttag haben wir das Schulgelände gesäubert. Vor allem in den Büschen und am Lehrerparkplatz sah es übel aus. Am „Treffpunkt“ einiger RS + Schüler sah es nicht besser aus. Die Bilder sagen mehr als 1000 Worte – wir haben 1500 (eintausendfünfhundert!) Zigarettenkippen eingesammelt!

UNSERE SCHULE IST KEINE MÜLLHALDE!     BITTE HALTET EUCH DARAN!

Eure 5D



Impressionen vom Umwelttag der Klasse 8d

Die Müllies
Wir haben heute im Wald Müll gesammelt. Dabei haben wir gemerkt, dass mehr Müll im Wald herum liegt, als wir dachten. Unsere Gruppe fand einige Glas- und Plastikflaschen, Tücher, Zeitungen, leere Verpackungen und anderen Müll. Schockiert waren wir über Holzteile mit herausstehenden, verrosteten Nägeln an denen sich Tiere verletzen könnten. Diese Aktion hat uns und den anderen gezeigt, was für eine Gefahr Müll für Tiere und die Natur sein kann. Wir hoffen, dass in Zukunft weniger Müll im Wald, aber auch an anderen Stellen zu finden ist.
(Bericht von den "Müllies")

Call oft the Müllsammler
Den Tag fanden wir sehr aufregend, lustig, aber auch schockierend, weil wir gesehen haben, wie viel und was Leute einfach in die Natur schmeißen. Da wir sehr viel Müll gesammelt haben (3 Säcke und 1 Fahrrad), können wir mit einem guten Gewissen den Umwelttag 2014  der IGS Wörth beenden.  (Celine, Florine, Charlotte)

Team Trash
Bereits auf dem Weg zum Wald, lag schon sehr viel Müll auf dem Weg. Herr Schnur erklärte noch kurz die Regeln und schon waren wir weg. Jede Gruppe teilte sich in verschiedenen Richtungen auf. Es machte Spaß, weil wir besondere Sachen fanden, z.B. ein Fahrrad, Eidechsen, ein Ei, einen Fußball und vieles mehr. Was uns am Besten gefallen hat, war, dass wir mal in gemischten Gruppen unterwegs waren. Tipp: Das solltet ihr auch mal ausprobieren! Es macht Freude. Wir sind viel gewan-dert und haben viel Neues gesehen. Wir würden die Aktion weiter empfehlen, denn es wäre wirklich schön, wenn der Wald sauber bleiben würde. (Sedef, Diana, Christian, Andreas)

Flohmarkt der Schnupper-WuVis am 30.04.2014

Das Schnupper-Wahlpflichtfach "Wirtschaft und Ver-waltung" (WuV) veranstaltet einen Flohmarkt.

WO: Lernwerkstatt im Keller
WANN: in allen Pausen 
FÜR WEN: 5. und 6. Klassen

Wir verkaufen Spielzeug und Bücher. Billig und gut!

Es gibt auch leckeren Kuchen! Kommt und lasst euch überraschen!

Frühlingserwachen in der Schulgarten-AG

Skills am 8. April 2014: Teamwork und Kooperation in Klassenstufe 6

Girlsday der Klassen 6acd

Wie in den letzten Jahren nahm eine Mädchengruppe der 6. Klassen am 27. März an einem Zirkus-Workshop teil, wo sie unter fachkundiger Anleitung Jonglieren, Einradfahren und Feuerspucken durften.

Mädchentag der Klasse 6b

"Gemeinschaft stärken" hieß das Motto am Mittwoch, dem 26. März für die Mädels der Klasse 6b. Gemeinsam mit unserer Schulsozialarbeiterin, Anja Jung, die den Thementag organisiert hatte, erlebten die Mädchen einen ganz besonderen Tag auf dem Gelände der Reitpädagogin Daniela Paul in Hagenbach. Viele Kooperationsspiele und knifflige Aufgaben hieß es zusammen zu bewältigen. Nur wer im Team arbeiten konnte, war am Ende erfolgreich. Zum Beispiel mit verbundenen Augen ein Zelt aufzubauen oder einen Anhänger zu konstruieren, auf dem zwei Personen Platz haben und der von Pferd Arthos gezogen wird, ist nämlich gar nicht einfach. Unsere Mädels haben die Aufgaben sehr gut bewältigt und dabei viel Spaß gehabt. Gegen Abend kamen Tutorin Frau Zipperer und die Eltern der Mädels noch zum Grillen und so ließ man gemeinsam den Tag ausklingen.

Aktion der Klasse 6b und 6d: Löcher graben kann doch jeder

Die 6. Klassen lesen momentan das Jugendbuch "Löcher" von Louis Sachar. Hier ist ein Junge in einem Besserungscamp für straffällig gewordene Jugendliche ge-zwungen, jeden Tag ein großes Loch zu graben. "Ein Loch graben? Was soll denn daran schlimm sein? Das kann doch jeder! Ist doch nicht schwer!", tönten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6b und 6d. Das ließ sich Deutschlehrerin Frau Zipperer nicht zweimal sagen und schleppte Schaufeln und Spaten an, um die 6. Klässler am eigenen Leib erfahren zu lassen, was es bedeutet ein großes Loch in den Erdboden zu graben. So sieht anschaulicher Deutschunterricht aus, der den Schü-lerinnen und Schülern einen emotionalen Zugang zur Lektüre schafft und die Lese-motivation weckt. Den meisten hat es aber auch einfach großen Spaß gemacht!

Schlittschuhlaufen der Klasse 7d

Am pädagogischen Wandertag besuchte die Klasse 7d mit ihren Tutoren, Frau Supper und Herrn Borm, den Eistreff in Waldbronn und hatte dabei viel Spaß, wie man auf den Bildern sehen kann.

Tetrapack Racer-Wettbewerb der 5. Klassen im März

Beim diesjährigen Tetrapac Racer Wettbewerb der 5. Klassen,  nahmen 3 Klassen mit insgesamt 36 Teams teil. Im NAWI-Unterricht wurden über mehrere Wochen die Racer gebaut, getestet, überarbeitet und immer wieder verbessert. Allen Teams stand natürlich das gleiche Material zur Verfügung : 1 Tetrapac, 4 CD`s,4 Bierdeckel, 2 Trinkhalme, 2 Holzspieße und 8 Kunststoffperlen. Zum Verkleben wurde überwiegend Heißkleber benutzt! Nach mehreren klasseninternen Wettbewerben hatten sich 5 Teams für das Finale qualifiziert.

Am Mittwoch, dem 19.03.2014 um 13.30 Uhr, fand das Finale des Wettbewerbs in der Sporthalle statt.

Von drei Durchgängen wurden die zwei besten zur Gesamtweite addiert.


Hier die Platzierungen:

1. Platz: Daniel Kirn + Adrian Avduli (5b) mit 49,80 m !
2. Platz: Jasmin Kaiser + Mariam Akkouche + Lea-Michelle Meyerer (5b) mit 49,45 m !
3. Platz: Nils Kairies + Maximilian Frei (5b) mit 49,10 m!
4. Platz: Christian Masold + Philipp Getz (5d) mit 47,30 m!
5. Platz: Vanessa Schneidmüller + Laura Pfirrmann + Marie Sitt (5b) mit 43,70 m!

Die größte Einzelweite und damit einen neuen Hallenrekord erreichte der Racer von Daniel und Adrian mit sage und schreibe 26,10 m !! ( Das sind immerhin 2/3 unserer Sporthalle ! )

Herzlichen Glückwünsch den Gewinner-Teams! 

Larissa Wittemann aus der 6a beim Bezirksentscheid des Vorlesewettbewerbs

Als Kreissiegerin des Landkreises Germersheim nahm Larissa am Montag, dem 17.3.2014, am Bezirksentscheid des Regierungsbezirkes Rheinhessen-Pfalz teil. Diese Veranstaltung fand in Ludwigshafen in der Stadtbücherei statt. Hier durften alle Kreis- und Stadtsieger/-innen erneut ihr Lesetalent unter Beweis stellen. 10 Schüler/-innen hatten sich für diese nächste Runde qualifiziert u.a. aus Neustadt, Mutterstadt, Landau, dem Kreis Südliche Weinstraße, der Stadt Ludwigshafen, aus Speyer und Frankenthal.

Alle waren super vorbereitet und stellten gekonnt ihr Buch vor (das von einem anderen Autor stammen musste als beim Kreisentscheid). Natürlich hatten sich auch alle eine schöne Stelle zum Vorlesen herausgesucht. Es machte Spaß den talentier-ten Vorleser/-innen zuzuhören. Übrigens waren beim Bezirksentscheid – anders als beim Kreisentscheid in unserer Schule – auch drei Jungs vertreten! Schon nach der ersten Runde hatte die Jury viel zu tun, bei so vielen begabten Leser/-innen! Nach einer Pause bekamen alle Beteiligten einen Überraschungstext, den sie vorher nicht kannten. Auch hieraus wurde eine Stelle vorgelesen. Larissa hat sich super geschla-gen und souverän gelesen. Sogar bei dem unbekannten Text schaute sie immer wieder ins Publikum und hielt Blickkontakt. Aber die „Konkurrenz“ war natürlich auch sehr stark! Am Ende der Veranstaltung wurden alle auf die Bühne gerufen und erhielten erst einmal ein großes Lob für ihre Leistung, eine Urkunde sowie ein Buchpräsent. Allen wurde bestätigt, dass die Jury es nicht leicht hatte, eine Entscheidung zu treffen. Die zwei Siegerinnen, sie stammen aus Frankenthal und Speyer, wurden im Anschluss genannt. Sie werden nun den Regierungsbezirk Rheinhessen-Pfalz beim Landesentscheid vertreten.


Dir, liebe Larissa, gratulieren wir sehr herzlich zu deinem Erfolg beim Vorlesewett-bewerb. Du hast unsere Schule super vertreten!

Fortbildungen an der IGS Wörth

Seit zwei Jahren nimmt die IGS Wörth als Modellschule für Partizipation und Demokratie regelmäßig an den Netzwerktreffen und Fortbildungen teil. Aufgrund unseres sehr erfolgreichen Ganztagsschulkonzepts sind wir nun gefragt worden, ob wir selbst zwei Fortbildungen für Lehrkräfte und Schulleitungen anderer Schulen anbieten würden.

Am Dienstag, dem 18. März stellen die GTS-Koordinatoren, Frau Micek und Herr Trauthwein, gemeinsam mit zwei Lerncoachs der 10. Klassen, beim Netzwerktreffen der Ganztagsschulen Region Süd unser Projekt S.a.m.S. (Schüler arbeiten mit Schülern) in einem Workshop vor.

Am Donnerstag, dem 27. März öffnen wir die Tore unserer Schule und haben von 10:00 bis 15:30 Uhr eine Gruppe von interessierten Lehrkräften zu Gast, die an der Fortbildung "Lernbegleitung und Individuelle Förderung in der Ganztags-schule" teilnehmen und die Bausteine unseres bewährten Konzepts vor Ort kennen lernen.

Steuergruppensitzung "Lernen und Üben in der Ganz- tagsschule"

Bereits am Nachmittag des 6. März hatten sich 16 Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen mit SV-Lehrerin, Frau Fath, und GTS-Koordinatorin, Frau Micek, zusammengesetzt, um das Hausaufgabenkonzept der IGS kritisch zu hinterfragen, Probleme aufzuzeigen und Lösungen zu erarbeiten.
 
Mit den Ideen und Wünschen der Schülerschaft im Gepäck trafen sich die beiden Lehrerinnen am Abend mit fünf weiteren Lehrkräften sowie drei SEB-Mitgliedern zur Steuergruppensitzung, wo das Thema gemeinsam erörtert wurde. 

Ergebnis der beiden Sitzungen war: Im Grunde läuft beim Thema Hausaufgaben schon vieles recht gut an unserer Schule, d.h. die Weiterentwicklungen der letzten Jahre haben sich ausgezahlt. Besonders in Klasse 5 und 6 schaffen es die meisten Schülerinnen und Schüler ihre Aufgaben komplett in der Schule zu erledigen und erhalten dabei adäquate Unterstützung. Ab Klasse 7 wird die Sache durch die Kurseinteilungen etwas schwieriger. Zudem haben besonders Schülerinnen und Schüler, die Richtung Abitur gehen (E2-Kurse besuchen und WPF Französisch bele-gen), oftmals ein höheres Pensum zu bewältigen. Besonders für die höheren Klassenstufen wurden gute Ideen entwickelt, die in der nächsten Dienstbesprechung sowie in der Gesamtkonferenz vorgestellt werden sollen.

Neues aus der Schach-AG

Mit Lukas Scharpf und Simon Brettenmeier haben wieder zwei unserer Schachspieler erfolgreich das Springerdiplom abgelegt. Als erstem Spieler der AG ist es Kai Robin Steinert sogar gelungen, dass anspruchsvollere Läuferdiplom zu erlangen. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an unseren Schach-Trainer Axel Schlippe!

Impressionen von der Faschingsfeier der 5. Klassen

Ein karnevalistisches Unterhaltungsprogramm mit Tanz- und Gesangsdarbietungen, Wortbeiträgen und sportlichen Höhepunkten hatten unsere 5. Klassen am Freitag, dem 28. Februar, in der Aula vorbereitet. Es war eine tolle Feier mit einer bombastischen Stimmung!

Besuch des Kindergartens aus Maximiliansau

Schon seit Jahren besuchen uns einmal im Jahr Kindergartenkinder aus Maximi-liansau, um im naturwissenschaftlichen Unterricht spannende Phänomene zu erforschen. Für unsere Chemielehrerinnen Sonja Schalck und Elli Michelbach, die diese Kooperation seit Jahren pflegen, sind die goldigen Kleinen immer eine nette Abwechslung zum normalen Schulbetrieb. 

Alle Jahre wieder ...


... muss die Krawatte unseres Schulleiters an Altweiberfastnacht daran glauben.


Und wieder waren es Mädels aus den 10. Klassen (Lorena, Sana und Larissa), die den Mut hatten, unserem Chef an den Kragen zu gehen.