Balladen-Nachmittag der Klasse 7d am 17.10.2018

In den letzten Wochen beschäftigten wir uns  im Deutschunterricht intensiv mit Balladen. Wir lernten viele Balladen kennen, befassten uns mit den verschiedensten Autoren wie Goethe, Schiller und Fontane, lernten Merkmale der Balladen kennen, erstellten zu einer selbst ausgesuchten Ballade ein Balladenheft und schrieben darüber selbstverständlich auch einen Aufsatz.... 

Was uns aber am meisten Spaß machte, war das Nachspielen von Balladen. In Gruppen arbeiteten wir verschiedene Balladen in kleine Theaterstücke um und übten diese ein. 

Unsere Tutorin Frau Nachbar-Geiger schlug uns vor, einen Balladen-Nachmittag zu veranstalten und unsere Eltern, Familien und weitere Gäste einzuladen.... 

Gesagt, getan! 

Unser einstudiertes Balladen-Repertoire umfasste die Balladen „Die Brück am Tay“ (Angelique, Romy, Laura, Esma, Michelle, Brikend, David) „ Nis Randers“ (Yasmin, Finn, Kassandra, Rabia und Esma), „Die zwei Raben“ (Sascha, Michelle,Yasmin, Marie), „Gorm Grymme“(Luca, Marie, Duc, Michelle, Kassandra) und „Belsazar“ (Velten, Florian M., Florian K., Muatasem, Max und Habil). Eine Gruppe gestaltete den Zauberlehrlings-Rap (Tim, Kubilay und Nikolas) und Michelle trug außerdem -ganz alleine - noch die Ballade „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ vor .

Unser Moderator Velten führte witzig und gekonnt durch das Programm. 

Auch ein Pausen-Verkauf wurde organisiert, bei dem unser Tutor Herr König und einige Eltern uns tatkräftig unterstützten. 

Rundum war das ein schöner Nachmittag, der uns allen sehr viel Spaß machte. Auch unsere zahlreichen Gäste waren begeistert und spendeten uns viel Applaus! 

Hier einige Eindrücke unserer gelungenen Veranstaltung!

Klasse 7d

Mehr Bilder gibt es in der Galerie

Fahrgastinformation Linie 549 - Maximiliansau

Sehr geehrte Fahrgäste,

 

vom 10.10.2018 bis voraussichtlich 31.05.2019 wird in Maximiliansau die Eisenbahnstraße zwischen der Karlstraße und des kath. Pfarramtes aufgrund von Bauarbeiten vollgesperrt. 

Die Umleitung der Linie 549 erfolgt über die Goldgrundstraße - Friedhofstraße zur Haltestelle „Röntgenstraße“ - Pfortzer Straße - Kunzendorfer Straße zur Haltestelle „Kehle“. 

Die Haltestellen „Denkmal“ und „Katholisches Pfarramt“ entfallen, Fahrgäste werden gebeten als Ausweichmöglichkeit die Haltestelle „Röntgenstraße“ oder „Kehle“ zu nutzen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Benjamin Klar

Verkehrsmanagement

DB Regio Bus, Region Mitte

Einführung unseres DS-Kurses der MSS 13 zum Theaterstück "Der bewegte Mann"

Im Rahmen des kulturellen Angebots für ihre Bürger bietet die Stadt Wörth den weiterführenden Schulen von Stadt und Kreis an, die Zuschauer der jeweiligen Abendveranstaltungen als sogenannte Kulturscouts in die Thematik des Stückes einzuführen bzw. über die Autoren und die Entstehungsgeschichten der Stücke zu informieren. Am Samstag, den 13. Oktober 2018 wurde vor ausverkauftem Haus das Stück „Der bewegte Mann“, das auf einer Comicgeschichte des Autors Ralf König basiert in der Festhalle Wörth aufgeführt und der Grundkurs Darstellendes Spiel aus der MSS 13 unter der Leitung von Frau Zipperer hatte die Ehre, hierfür die Einführung zu gestalten. In dem Stück geht es in einer humoristischer Darstellungsweise um die vorurteilsbelegte Auseinandersetzung von Homo- und Heterosexuellen. Der 1994 erfolgreich mit Till Schweiger und Katja Riemann verfilmte Stoff gilt als einer der erfolgreichsten deutschen Filme.

In drei szenischen Darbietungen informierten unsere Schüler die Zuschauer über den unterschiedlichen Umgang mit Homosexualität im Verlauf der Menschheitsgeschichte und tauchten mit ihren Vorführungen zeitlich in die Antike, ins Mittelalter und in die Zeitgeschichte ein. Klar wurde hierbei, dass Toleranz und Liberalität der bessere und richtige Weg des Umgangs mit diesem Thema ist.

Der erste Beigeordnete der Stadt Wörth, Klaus Ritter, bedankte sich persönlich bei Frau Zipperer und den aufführenden Schülern für die gelungene Darstellung: „Die Darbietung war sehr beeindruckend und informativ. Sie hat sehr gut auch zu unserem Projekt DEMOKRATIE LEBEN und dem damit verbundenen Thema Homophobie gepasst. Beides kam zuletzt etwas zu kurz bei unserem Kulturangebot. Dank Ihnen und den Schülerinnen und Schülern des Oberstufenkurses Darstellendes Spiel ist das wieder ins Blickfeld gekommen. Beeindruckt hat mich und andere Besucher die schauspielerische Leistung der Kursmitglieder. Das hatte hohes Niveau. Auf jeden Fall Glückwunsch zu der Leistung.“

Auch die Schulleitung bedankt sich sehr herzlich bei Frau Zipperer und den Schülern des DS-Grundkurses für die thematisch wertvolle Einführung und die professionelle szenische Umsetzung. (J.E.) 

Neues von den Baustellen

Kaum zu glauben in welch rasender Geschwindigkeit der MSS-Neubau in den letzten Monaten gewachsen ist. In nur 5 Monaten ist ein fast dreistöckiges Gebäude auf dem ehemaligen Lehrerparkplatz entstanden. Am letzten Schultag vor den Herbstferien bekam das Schulleitungsteam eine Baustellenführung durch die verantwortliche Architektin und Objektüberwacherin, Fr. Martin von der Firma Sander und Hofrichter. Wir bedanken uns sehr herzlich für fachkundige Führung und die interessanten Details.

Durch das sehr gute Zusammenspiel aller beteiligten Firmen liegt der Bau des MSS-Gebäudes noch voll im anvisierten Zeitplan und wir sind guter Dinge, dass wir Ende 2019 ein rauschendes Einweihungsfest feiern können. 

 

Auch wenn wir bei unserem Sorgenkind, dem Umbau der alten Sporthalle zur Mensa, nicht ganz so guter Dinge sind, hat sich in den letzten Wochen doch das ein oder andere getan. Die Außenfassade lässt schon erkennen, wie modern die Mensa aussehen wird und auch der Innenausbau ist mittlerweile im Gange.

 

Wir werden weiter berichten!

Exkursion der MSS zu den "Juden von Buttenhausen"

Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts siedelte sich auf der Schwäbischen Alb in Buttenhausen eine große jüdische Gemeinde an, da es sich in den süddeutschen Gebieten herumgesprochen hatte, dass man als „Jude“ in Buttenhausen recht frei von gesellschaftlichen Zwängen und weitgehend ohne antisemitische Bedrängungen leben konnte. In ihrer Hochzeit machte die jüdische Gemeinschaft mehr als 50% der Gemeindebevölkerung in Buttenhausen aus.

 

Kopf der jüdischen Gemeinde war der „Oberlehrer“ Naphtali Berlinger, der nicht nur in der jüdischen Gemeinde, sondern im ganzen Ort anerkannt und geachtet wurde.

Mit dem Jahr 1933, dem Jahr der „Machtübernahme“ der Nationalsozialisten in Deutschland änderte sich das Leben in Buttenhausen indes schlagartig, da die jüdischen Einwohner bedrängt, vertrieben und deportiert wurden. Naphtali Berlinger, selbst Vater von acht Kindern, sorgte dafür, dass seine Kinder rechtzeitig ins Ausland gingen, blieb aber bis zum Schluss bei der jüdischen Gemeinde in Buttenhausen. Im August 1942 wurde auch er mit den noch verbliebenen Mitgliedern der jüdischen Gemeinde in das Konzentrationslager Theresienstadt deportiert, wo er kurz darauf starb.

 

Die teilnehmenden Schüler unserer Oberstufe konnten in beeindruckender Weise jüdisches Leben in Deutschland an Fallbeispielen kennenlernen, hierbei vor allem auch die dramatischen Jahre der antisemitischen Hetze und Ausgrenzung von Juden in Deutschland. Der Besuch setzte sich aus dem Besuch des jüdischen Museums in Buttenhausen und einem Ortsrundgang zusammen. Beide Abschnitte hatten einen hohen Bildungswert und wurden von den Schülern dankbar angenommen.

 

Ein besonderer Dank für das Zustandekommen dieser Exkursion gilt Frau Berlinger-Keller, die uns durch ihre guten Kontakte zum Museum und ihren persönlichen Bezug nach Buttenhausen eine wertvolle und nahbare Mittlerin war. Unser besonderer Dank gilt auch dem Förderverein unserer Schule, der die Exkursion finanziell unterstützt hat. (J.E.)

Aktuelles aus dem Schulgarten: Zwetschgenernte

Die Herbstzeit ist bekanntlich Erntezeit. Und so gab es in diesem Jahr eine gute Zwetschgenernte im Schulgarten. Um die geernteten Zwetschgen schmackhaft und haltbar weiterzuverarbeiten hat die Schulgarten-AG (Klasse 5 – 7) unter der Leitung von Herrn Kleist auch in diesem Jahr wieder leckere Zwetschgenmarmelade eingekocht. Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Die fertige Marmelade wurde von den Schülerinnen und Schülern der AG natürlich sofort probiert und für sehr lecker befunden. In entsprechende Einmachgläser abgefüllt, stehen die leckeren Köstlichkeiten nun bereit für den eigenen Verzehr und den Verkauf in der Schule.

Wahl des neuen Schulelternbeirats

Am Mittwoch, dem 19.09.2018, wurde unser neuer Schulelternbeirat gewählt. Er setzt sich wie folgt zusammen.

 

Mitglieder:

Martin Obst, Fatme Haidar, Gal Berlinger-Keller, Andreas Feser, Ralf Matalla, Imke Roschke, Bernd Poyer, Nadine Zöller, Zeljko Poljak, Birsen Öztürk, Hans-Joachim Köster, Simone Hornfeck, Bettina Bitz, Daniela Bobar 

 

Stellvertretende Mitglieder:

Fionnuala Zinnecker, Jens Reinhäckel, Petra Mozingo

 

Schulelternsprecher: Martin Obst

 

Stellvertretender Schulelternsprecher: Bernd Poyer 

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Eltern für die Bereitschaft, sich für das Wohl unserer Schule zu engagieren.

Herbstliche Grüße von der Foto-AG

Jeden Donnerstag sind die Schülerinnen und Schüler der Foto-AG von Herrn Kehr unterwegs auf Motivsuche. Trotz Temperaturen von nach wie vor 30 Grad kündigt sich langsam aber sicher das Spätjahr an ...

 

Siegerehrung Bundesjugendspiele

Am Freitag, dem 14.09.2018, fand die Siegerehrung unserer diesjährigen Bundesjugendspiele statt. Schulleiter Jörg Engel sowie Sportfachleiter Florian Wagenblatt gratulierten den erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportlern der jeweiligen Jahrgänge ganz herzlich und überreichten ihnen eine Urkunde sowie einen IGS-Regenschirm als Präsent. Die beiden Schulsieger Arlind Rhramani (9b) und Emely Gander (9d) erhielten als Anerkennung ihrer tollen Leistung noch einen Fuß- bzw. Handball.

Sportfachleiter Florian Wagenblatt mit den beiden Schulsiegern Emely Gander (9d) und Arlind Rhramani (9b)
Sportfachleiter Florian Wagenblatt mit den beiden Schulsiegern Emely Gander (9d) und Arlind Rhramani (9b)
V.l.n.r.: Emely Gander (9d), Kimberly Schlack (9c), Sportfachleiter Florian Wagenblatt, Laura Stadtmüller (9a), Vanessa Lippoth (6d), Lea Törpisch (5a)
V.l.n.r.: Emely Gander (9d), Kimberly Schlack (9c), Sportfachleiter Florian Wagenblatt, Laura Stadtmüller (9a), Vanessa Lippoth (6d), Lea Törpisch (5a)
V.l.n.r.: Sportfachleiter Florian Wagenblatt, Marek Vollmer (9d), Albin Rhramani (8d), Marvin Holzberger (6b), Alaattin Bayram (8b), Arlind Rhramani (9d)
V.l.n.r.: Sportfachleiter Florian Wagenblatt, Marek Vollmer (9d), Albin Rhramani (8d), Marvin Holzberger (6b), Alaattin Bayram (8b), Arlind Rhramani (9d)

Wahl der neuen Schülervertretung

Bei der ersten SV-Versammlung in diesem Jahr wurde das neue SV-Team gewählt. Schülersprecherin ist Bella Selbig (MSS 12), zu ihrer Stellvertreterin wurde Zahra Fahda (MSS 11) gewählt. Die weiteren Mitglieder des SV-Teams sind die beiden Innenreferenten Ali Fahda (9d) und Lea Wendel (MSS 13) sowie die beiden Außenreferenten Joanna Kleer (MSS 11) und Elena Reiner (10 d).

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen eine gute Zusammenarbeit! 

V.l.n.r.: Herr Rehberg (SV-Lehrer), Frau Marz (SV-Lehrerin), Ali Fahda, Zahra Fahda, Joanna Kleer, Elena Reiner, Bella Selbig, nicht auf dem Bild Lea Wendel

Ein interaktives französisches Theaterstück für Anfänger- L'anniversaire de Madame Rose

Am 30. August 2018 konnten die Schüler der 6. und 7.Klassen im WPF Französisch eine ganz neue Lernerfahrung machen: unsere Schule hatte auf Vermittlung einer Theateragentur Madame Muriel Camus eingeladen, eine temperamentvolle Französin, die uns eine Stunde lang mit ihrer unglaublichen Energie fesselte, zum Lachen, Mitsingen und Mittanzen animierte. Das Theaterstück fand im Mehrgenerationenhaus in Wörth statt und beschrieb vor einfacher Kulisse einen pannenreichen Geburtstag. Hierbei wurde beständig das Publikum mit eingebaut, das auf einfache Gesten hin französische Wörter zurief, zum Beispiel „gâteau“, „cadeau“ oder „oiseau“ oder entsprechende Körperteile bewegte oder darauf zeigte. Untermalt von schwungvoller Musik machte das den Schülern sichtlich Spaß, die begeistert bei der Sache waren. Am Schluss tanzten sie mit Mme Camus auf der Bühne und forderten lautstark Zugaben ein.

 

Am Ende des Theaterstücks durften Fragen gestellt werden. So erfuhren wir, dass Mme Camus aus Paris stammt und Germanistik studiert hat, inzwischen schon viele Jahre in Berlin lebt und mit 13 Jahren wusste, dass sie von Beruf Puppenspielerin werden wollte. Die dazu gehörige Ausbildung absolvierte sie in Japan. Es wurde schnell klar, dass hier viel Idealismus und Engagement im Spiel sind. Die Idee für das Theaterstück entstand auf Grundlage eines Gedichts und wurde im Team weiterentwickelt. Für ältere Schüler hat Mme Camus Theaterstücke von Molière und Victor Hugos „Glöckner von Notre Dame“ im Repertoire. Wir sind sicher, dass dies kein einmaliges Gastspiel war und wir gerne auch in den kommenden Jahren unseren Schülern diese tolle Erfahrung bieten möchten. (Heidi Steinbrecher) 

Baustellenbesichtigung des TUN-Kurses 10

Der 10er-Kurs des Wahlpflichtfachs "Technik und Naturwissenschaft" beschäftigt sich im Unterricht momentan mit dem Thema Architektur und Bautechnik. Da bietet sich natürlich ein Besuch der schuleigenen Baustelle des Neubaus an. Unser TUN-Lehrer Herr Gerst nahm Kontakt mit dem Bauleiter der Baustelle auf, der den Schülerinnen und Schülern bei einem Rundgang interessante Einblicke und Hintergrundinformationen bot. Herzlichen Dank für diese tolle Erfahrung! 

Neue Lerncoaches im Rahmen des Projektes "S.a.m.S."

Seit dem Schuljahr 2014/15 nimmt unsere Schule an dem Projekt „S.a.m.S. – Schüler arbeiten mit Schülern“ teil. Es handelt sich hierbei um eine Idee der Serviceagentur "Ganztägiges Lernen" Rheinland-Pfalz. Dabei werden Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassenstufe sowie der Oberstufe zu "Lerncoaches" ausgebildet, die dann im AG-Bereich zur Unterstützung unserer Kolleginnen und Kolleginnen sowie unserer pädagogischen Fachkräfte eingesetzt werden können. Einige Lerncoaches leiten auch selbständig eine AG. Über unser GTS-Budget erhalten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler für ihre Tätigkeit eine kleine Aufwandsentschädigung.

 

Da wir dieses erfolgreiche Projekt auch in diesem Schuljahr fortführen wollen, wurden am Mittwoch, dem 15. August 2018, im Rahmen eines Projekttages 15 neue Lerncoaches ausgebildet, die bereits diese Woche ihre Arbeit in den jeweiligen AGs aufgenommen haben. Unterrichtsinhalte waren u. a. „Die Rechte und Pflichten eines S.a.m.S. – Schülers“, „Der Umgang mit Störungen“, „Lernstrategien“, etc. Die Ausbildung lag in den Händen von Frau Andres und Frau Schäfer, die den Schülerinnen und Schülern auch das ganze Jahr über als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung stehen.

  

Ein ganz großes Lob an die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, die mit großem Eifer bei der Sache waren und ganz toll mitgearbeitet haben. Sie werden eine große Bereicherung und Unterstützung für unseren AG-Bereich sein.

 

Wir wünschen unseren neuen Lerncoaches für ihre Tätigkeit viel Freude und Erfolg!

 

Unsere neuen "SamSe" sind:

Michelle Dinh, 9a

Nancy Souidan, 9a

Lucia Caligine, 9a

Lara Sterkel, 9a

Celin Ritter, 9a

Emely Gander, 9d

Yasmin Arkik, 10d

Vera Landes, 10d

Lars Treffkorn, 10d

Esmanur Okcu, 10d

Elena Reiner, 10d

Philipp Getz, 10d

Ilayda Bas, MSS 11

Michelle Hofmann, MSS 11

Sascha Fuhr, MSS 12

 

Darüber hinaus sind unsere "alten Hasen" Jan Rockenberger (MSS 12), Yahya Danisan (MSS 12), Luke Jestädt (MSS 12) und Christina Dimitriadis (MSS 12), die bereits vor zwei Jahren ausgebildet wurden und nach wie vor mit großem Eifer bei der Sache sind, auch in diesem Jahr wieder als Lerncoaches im Einsatz.

Impressionen vom Stufenkonzert der MSS 13

Nachtrag: Studienfahrt der MSS 12 nach Amsterdam

Anfang Juni war die Hälfte unserer 12. Klässler für eine Woche auf Studienfahrt in Amsterdam, während die andere Hälfte sich am Gardasee sportlich betätigte.

Anbei ein paar Impressionen aus Amsterdam. Mehr Bilder gibt es in der Galerie.

Bundesjugendspiele 2018

Am Freitag, dem 17.08.2018, fanden unsere diesjährigen Bundesjugendspiele statt. Strahlender Sonnenschein, motivierte Schülerinnen und Schüler, zuverlässige Riegenführer, gut gelaunte Kampfrichter sowie eine perfekte Organisation durch unseren Sportfachleiter Florian Wagenblatt waren Garant für einen gelungenen Sporttag mit vielen tollen Leistungen. Für das leibliche Wohl sorgten die Schülerinnen und Schüler unserer MSS 13.

Besonders hervorragende Leistungen zeigten Emely Gander aus der Klasse 9d mit 1179 Punkten sowie Arlind Rrahmani aus der 9b mit 1531 Punkten, die somit Schulsiegerin bzw. Schulsieger wurden.

Übersicht über die Jahrgangsbesten:

 

 

Weiblich

Männlich

2002

1088: Kimberly Schlack (09c)

1182: Alaattin Bayram (08b)

2003

992: Laura Stadtmüller (09a)

1531: Arlind Rrahmani (09b)

2004

1179: Emely Gander (09d)

1344: Marek Vollmer (09d)

2005

1091: Maxine Schulz (08b)

1294: Albin Rrahmani (08d)

2006

1085: Helen Hupertz (07c)

1090: Brikend Ismaili (07d)

2007

1006: Vanessa Lippoth (06d)

1002: Marvin Holzberger (06b)

2008

954: Lea Törpisch (05a)

829: Mate Greksa (05b)

 

Mehr Bilder gibt es in der Galerie

4. Platz beim Sportabzeichen-Wettbewerb in der Rheinland-Pfalz-Wertung

363 Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben im Jahr 2017 erfolgreich ihr Sportabzeichen abgelegt. Damit liegen wir in der Rheinland-Pfalz-Wertung auf dem 4. Platz. Für jedes abgelegte Sportabzeichen stiftet die Sparkasse 5 €, die dem Fachbereich Sport zur Anschaffung neuer Geräte und Materialien zur Verfügung stehen.

Begrüßungsfeier der neuen 5. Klassen

111 aufgeregte Fünftklässlerinnen und Fünftklässler fanden sich am ersten Schultag

nach den Ferien gemeinsam mit Mamas, Papas, Omas, Opas und vielen kleineren

Geschwistern zum Schulstart an der IGS Wörth in der Dorschberghalle ein.

 

Zum Auftakt der kleinen Feierstunde begrüßten Schülerinnen und Schüler der Klasse 6d ihre neuen Mitschülerinnen und Mitschüler mit einem bunten Umzug. Traditionellerweise übernimmt jeder Sechstklässler auch eine Patenschaft für einen „Neuling“ der 5. Klassen, um besonders am Anfang mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und den ein oder anderen Insidertipp weiterzugeben.

 

Zu Beginn seiner Ansprache hieß Direktor Jörg Engel dann die neuen Schülerinnen und Schüler an der IGS herzlich willkommen und wünschte ihnen einen guten Start und viel Erfolg an ihrer neuen Schule.

 

Benjamin Fried und Daniel Kiefer rockten die Halle mit dem Titel „Seven Nations Army“. Im Anschluss folgten ein Sketch der Klasse 6b, der in überspitzter Form eine typische Unterrichtsstunde an der IGS zeigte, sowie das Lied „Chöre“, das von

Schülerinnen und Schülern der Klasse 6c dargeboten wurde. Das weitere Programm

wurde durch Vorführungen der Arbeitsgemeinschaften Gitarre, Tänzerisches Turnen

und Modern Dance gestaltet.

 

Während die Kinder mit den Tutoren zu ihren ersten beiden Unterrichtsstunden in die Klassenzimmer gingen, stärkten sich die Eltern bei Kaffee und Kuchen im Cafe

der MSS 13. 

Wechsel der Caterers zum neuen Schuljahr

Obwohl die neue Mensa erst nach den Herbstferien in Betrieb genommen werden kann, wechseln wir nach den Sommerferien bereits zum neuen Caterer. Bei der Ausschreibung konnte die Firma Sauder GmbH mit ihrem Angebot überzeugen. Die Firma Sauder beliefert bereits viele Schulen in Karlsruhe und im Landkreis Germersheim. Von unserem bisherigen Essenslieferanten, der Daimler GmbH, müssen wir uns leider trennen, da sie das neuartige „Cook-and-Chill-Verfahren“ nicht anbietet. Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei der Daimler GmbH sowie ihrem Küchenchef, Herrn Dexling, für die gute Kooperation in den letzten 16 Jahren!

 

Beim „Cook-and-Chill-Verfahren“ werden die warmen Speisenkomponenten auf herkömmliche Weise zubereitet und gegart, dann aber innerhalb von 90 Minuten auf eine Temperatur von unter 4 °C gekühlt und erst unmittelbar vor der Ausgabe wieder auf Verzehrtemperatur erwärmt. Zu den Vorteilen des Verfahrens zählt u.a. auch die damit verbundene hygienische Sicherheit. Bis zur Fertigstellung der Mensa beliefert die Firma Sauder uns nach dem alten Verfahren, wo das Essen frisch zubereitet und bis zur Ausgabe warmgehalten wird. Ab Beginn der Inbetriebnahme der Mensa wird auf das Cook-and-Chill-Verfahren umgestellt.

 

Die Firma Sauder bietet wie gewohnt pro Tag zwei unterschiedliche Menüs (davon eines vegetarisch) an. Alternativ ist als zusätzliches Hauptgericht täglich ein großer Salat im Angebot. Am Bestellsystem wird sich grundsätzlich nichts ändern, allerdings müssen Essensbestellungen bereits am Vortag bis 10:00 Uhr getätigt werden. Eine Stornierung ist nur in begründeten Fällen wie z.B. bei Krankheit über das Sekretariat bis 9:00 Uhr morgens möglich.

 

Wir werden am ersten Schultag per Elternbrief über die Umstellung informieren, die Ganztagsschule und somit die erste Essensausgabe beginnen erst am Mittwoch, den 8. August 2018.