Impressionen vom Tag der offenen Tür am 9.12.2017

Mehr Bilder gibt es in der Galerie

Theaterwoche der DS-Kurse der 10 bis 12. Klassen

Am 29. und 30.11. besuchte Frau Virginie Bousquet, Theaterpädagogin am Staatstheater Karlsruhe, die IGS Wörth, um mit den DS Kursen der 10.-12. Klassen den Theaterbesuch von „Zwei im Dunkeln“ vorzubereiten. Das Stück von Michail Bartenjew und Alexey Slapowskij wurde bereits Ende der 90er Jahre geschrieben, hat aber nichts an seiner Aktualität eingebüßt, da es verschiedenste Themen, wie Jugend und Kindheit in Zeiten von Krieg, die Suche nach Liebe und Anerkennung, Rache und Vergebung, aber auch Glaubenskonflikte anspricht. Mit interessanten Gesprächsrunden und praktischen Übungen hat uns Frau Bousquet an diese Themenfelder herangeführt und so zu einem gelungen Theaterbesuch am Freitag, den 01.12. beigetragen.

 

Der Link zum Stück: http://www.staatstheater.karlsruhe.de/programm/info/2593/  

 

Wir danken dem Staatstheater Karlsruhe und freuen uns schon auf das nächste Mal! 

Jahreshauptversammlung unseres Fördervereins

Am Montag, dem 27. November 2017, fand die  Jahreshauptversammlung unseres Fördervereins mit Neuwahlen statt. Dabei wurde das bisherige Vorstandsteam in seinem Amt bestätigt.

 

1. Vorsitzender: Andreas Feser
2. Vorsitzende: Gal Berlinger-Keller
Kassiererin: Silke Baumann
Schriftführer: Michael Trauthwein  


Kassenprüfer sind Frau Micek und Herr König, P.

Unterstützen Sie den Förderverein und somit unsere Schulgemeinschaft durch Ihre Mitgliedschaft. Das Beitrittsformular finden Sie hier. Im Voraus vielen Dank.

Mitwirkung der Religionsgruppe 10 am Volkstrauertag

Wir, die Religionsgruppe der 10. Klasse von Frau Nachbar-Geiger, nahmen am Sonntag, 19.11.2017 an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag in Maximliansau teil. Wir haben uns über längere Zeit im Unterricht mit dem Thema: „Die Würde des Menschen ist (un)antastbar?“ beschäftigt. Dabei redeten wir auch über die schrecklichen Verbrechen im Nationalsozialismus. Bereits im Frühjahr besuchten wir die Gedenkstätte für die Opfer der NS-Psychiatrie des Pfalzklinikums Klingenmünster und setzten uns mit den Geschehnissen damals auseinander.

 

Unseren Beitrag überschrieben wir mit dem Satz: „In der Verletzung der Menschenwürde liegt der Keim des Todes.“ Im Unterricht hatten wir vorab Texte, einen inneren Monolog aus der Sicht eines der Opfer, Gebete und Fürbitten vorbereitet, die wir bei der Feier vortrugen.

Umrahmt wurde die sehr gut besuchte Feier, die auch von Pfarrer Bernatz und Frau Pfarrerin Guttzeit sowie Orstvorsteher Jochen Schaaf aus Maximiliansau mitgestaltet wurde, vom örtlichen Musikverein und der Sängervereinigung. Unseren Beitrag begleitete Herr Dümpelmann, der an unserer Schule die Gitarren-AG leitet.

Leider konnte unsere Mitschülerin Rebecca, die bei den Vorbereitungen mitgewirkt hatte, an diesem Tag nicht dabei sein, da sie sich kurz vorher ihr Bein gebrochen hatte. Wir wünschen ihr gute Besserung!

 

Hier einige Stellungnahmen unserer Gruppe zum Volkstrauertag:

 

„Ich fand den Volkstrauertag sehr bewegend und ebenso „gut“, dass viele Klassenkameraden mitgemacht haben. Es ist meiner Meinung nach sehr sinnvoll und respektvoll gegenüber den Opfern, um ihnen unser aller Beileid auszusprechen.“
„Ich finde es wichtig, dass es den Volkstrauertag gibt, da man auch an die Menschen von früher denken sollte und wie mit den behinderten Menschen umgegangen wurde. Ich finde es schlimm, was mit den Menschen damals gemacht swurde. Es war sehr traurig.“
„Ich habe gesehen, wie betroffen alle von unserem Beitrag waren. Ich habe mich gut gefühlt etwas wieder aufzuwecken, was vergessen wurde. Die Menschen damals waren unschuldig. Ich bin froh, dass ich da war und mich an all die Menschen erinnern konnte...“
„Es war mir sehr wichtig mitzumachen, damit auch die älteren Menschen sehen, dass auch junge Menschen sich interessieren und beteiligen.“
„Für mich ist es wichtig, dass wir die Ausstellung besucht und den Volkstrauertag mitgestaltet haben, der Tag erninnert nochmal an die ganzen Opfer. Man denkt nach, da es jeden von uns hätte treffen können. Es hat nachdenklich gemacht und berührt.“
„Ich denke es ist wichtig, dass auch Jugendliche sich bei solchen Veranstaltungen beteiligen. Nach unserem Beitrag kamen viele auf uns zu und haben uns gelobt. Ich finde es ist ein schönes Gefühl, dass sich diese Menschen unsere Worte ans Herz genommen haben.“
„Der Volkstrauertag war beeindruckend. Unser Vortrag, die Musik und der Gesang waren sehr gut. Sehr viele Menschen waren von unseren Worten berührt und betroffen. Manche haben sogar geweint.“

 

(Jana Beßler 10d, Jessica Buchalik 10a, Larissa Wittemann,10a)

Besuch der Wanderausstellung "NS-Psychatrie in der Pfalz"

Am Donnerstag, 16.11. besuchten alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 mit unseren Lehrerinnen Frau Winter-Brandl, Frau Zipperer, Frau Schüssler und Frau Nachbar-Geiger die Ausstellung „NS-Psychiatrie in der Pfalz“, die anlässlich des Volkstrauertages in Maximiliansau in der Tullahalle zu sehen war. Tags zuvor hatte bereits eine Schülergruppe der MSS 11 mit Frau Walther die Ausstellung besucht.

 

Vor Ort sahen sich die Jugendlichen die Ausstellung an und füllten einen Fragebogen aus. Auf den Tafeln konnte man Informationstexte, traurige Schicksale und erschütternde Bilder über die Heil- und Pflegeanstalt Klingenmünster in der NS-Zeit sehen. Auch Patientenakten sowie Statistiken der Todeszahlen vor Ort konnten nachgelesen werden. Es war wirklich sehr bedrückend, diese Texte zu lesen und all die traurigen Bilder anzusehen. Wir erfuhren schockierende Fakten über die Umgehensweise mit behinderten und psychisch kranken Menschen. Wir finden die Ausstellung war sehr ergreifend und haben uns darüber Gedanken gemacht, Wir können es nicht nachvollziehen, wie früher mit Menschen umgegangen wurde und werden uns dafür einsetzen, dass so etwas auf dieser Welt nie mehr vorkommt.

(Romana Stelzig und Celine Janßen, 10a)

Die Hopp-Foundation fördert unseren IT-Bereich mit einem Klassensatz "Calliope mini"

Als Frau Micek und Herr P. König sich am Freitag, den 24.11. auf den Weg nach Weinheim zu einem Vortrag des Psychologen und Digital-Unternehmers Stephan Noller mit dem Thema „Warum Kinder schon in jungen Jahren programmieren lernen sollen" machten, ahnten sie noch nicht, dass sie sich an diesem Abend mit einem großen Paket im Gepäck auf den Heimweg machen würden.

 

Im Vorfeld konnten sich Schulen mit Unterrichtsideen für den sinnvollen Einsatz des "Calliope" um einen Klassensatz bewerben. Der Calliope ist ein Minicomputer ähnlich dem Raspberry Pi, der Kinder und Jugendliche in einfachen Schritten an das Programmieren heranführt. Von der Alarmanlage über den Schrittzähler bis zum selbstgebauten Roboter können Schülerinnen und Schüler so erste Erfahrungen mit dem Programmieren machen. Unser Mathe-, Physik- und IT-Lehrer Herr König war sofort begeistert von der Idee und reichte ein Konzept ein. Am Ende des Abends erfuhren wir, dass wir zu den glücklichen Schulen gehören, die  einen der begehrten Klassensätze mit 25 Geräten mit nach Hause nehmen dürfen.

 

"Der Calliope mini ist ein sogenannter Einplatinencomputer, der speziell für den Bildungsbereich entwickelt wurde. Aufgrund bereits vorhandener Sensoren und Aktoren entfällt lästiges Verdrahten von Hardwarekomponenten. Unter anderem lassen sich Bewegungen, Temperatur und Helligkeit messen und auf einer 25er-LED-Matrix oder RGB-LED ausgeben. Durch standardisierte Anschlüsse können Motoren oder Grove Sensoren angeschlossen werden, die über 50 verschiedene Messanwendungen ermöglichen. Per Bluetooth ist eine Kommunikation des Mikroprozessors mit anderen Calliope minis oder Smartphones möglich. Über einen Browser ist eine grafische Programmierung möglich. So müssen Schüler und Lehrer weder eine Software installieren, noch Vorkenntnisse in einer textuellen Programmiersprache haben."

(Quelle: www.hopp-foundation.de/workshops/lehrer-workshops/calliope-mini.html)

Exkursion der Wahlpflichtfachs Kunst und Medien Kl. 7

Nach den Herbstferien besuchte die WPF-KUM Gruppe 7 mit Frau Follenius den Künstler Volker Krebs in seinem Atelier in Böchingen. Zuvor betrachteten die Schüler den Skulpturengarten im Bürgerpark Wörth, wo der Künstler acht Skulpturen um eine zentrale Flügelskulptur angeordnet hat. In Böchingen durften die Schüler selbst an Sandsteinblöcken arbeiten.

Happy Birthday, Herr Engel!

Am Freitag, dem 10. November 2017, feierte unser Schulleiter Herr Jörg Engel seinen 50. Geburtstag. Die ganze Schulgemeinschaft gratuliert ihm ganz herzlich und wünscht ihm alles Gute.

Exkursion des LK Geschichte - MSS 12 ins Landesarchiv in Speyer

Am Mittwoch, den 8.November 2017, begab sich der Leistungskurs Geschichte unter Leitung von Herrn Dr. Borm auf eine Exkursion ins Landesarchiv Speyer. Dabei durften wir uns auch in die Werkstatt begeben, in der historische Unikate von (weiteren) Schäden befreit und für die Zukunft erhalten werden. -Für Historiker ein großes Highlight. Danach erhielten wir Originaldokumente,pfälzische Gestapo-Akten aus der NS-Zeit,und betrieben etwas Geschichtsforschung. Im Anschluss besuchten wir die Gräber der salischen Kaiser, u. a. von Kaiser Heinrich IV., bekannt vom berühmten “Gang nach Canossa“. Am Ende erhielten wir in einer Führung der Stadt Speyer einen Einblick in die reichhaltige jüdische Geschichte der Kaiserstadt.

Beitrag des LK Deutsch zum Wörther Kulturherbst

Der „Tod eines Handlungsreisen“ von Pulitzer-Preisträger Arthur Miller wurde am 28. Oktober in der Festhalle Wörth im Rahmen des Wörther Kulturherbstes aufgeführt. Der Leistungskurs Deutsch 2 von Frau Lohr, der von unserem ehemaligen Schulleiter Herrn König unterstützt wurde, erklärte sich bereit, die zahlreichen Besucher der Festhalle in die Szenerie und Thematik Arthur Millers einzuführen.

Mit einem detaillierten und informationsreichen Interview zum Zeitgeist der Handlung, zum Autor Arthur Miller und zum amerikanischen Traum, in dem es in dem Drama hauptsächlich geht, sensibilisierten Celina Leger, Selina Weiss und Lea Wendel das Publikum erfolgreich für die Handlung und Hintergründe des Stückes.

Um noch einen weiteren „Aufnahme-Kanal“ des Publikums zu bedienen und um ihnen dieses Hintergrundwissen auch „mit nach Hause zu geben“, verteilten im Anschluss drei „Zeitungsjungen“, vertreten durch Lea Jedelsky, Elena Rinck und Chiara Weinmann eine selbstgefertigte Sonderausgabe der „New York Times“, in der der „Tod des amerikanischen Traums!“ auch noch schriftlich ausgearbeitet wurde.

Das Publikum konnte für die Art der thematischen Einführung gewonnen werden und die Sonderausgabe wurde mit großem Interesse gelesen.

 

Die Schulgemeinschaft bedankt sich beim LK Deutsch 2  der MSS 12 sowie bei Frau Lohr und Herrn König für ihr Engagement und die hochwertige Visitenkarte unserer Schule, die sie dem Publikum hier präsentiert haben.

Auftritt des Schwarzlichttheaters in Karlsruhe

Die tollen Shownummern unseres Schwarzlichttheaters haben mittlerweile auch auf der anderen Seite des Rheins von sich reden gemacht. So wurden die Mädels von Frau Nachbar-Geiger am Freitag, den 29. September für einen Auftritt auf einer Abendveranstaltung in Karlsruhe gebucht. Die Truppe verzauberte im großen Saal des Walhallas in der Karlsruher Südstadt mit ihren Lichteffekten und Tanznummern das Publikum. 

Impressionen der interkulturellen Woche

In der letzten Woche vor den Herbstferien war im Foyer der Schule einiges los. Die Kunstausstellung mit den tollen Bildern zum Thema "Heldinnen und Helden", die von den Schulsozialarbeiterinnen Frau Jung und Frau Schilling organisiert wurde, zählte viele Besucher aus den Reihen der IGS und der Dorschbergschule. 

In den Mittagspausen lieferten sich die beiden Schülerfirmen "Café Delight" und "Three G" einen Wettkampf, wer mit seinen feil gebotenen kulinarischen Köstlichkeiten aus aller Herren Länder den meisten Umsatz erzielt. So gab es  Pizza, Taccos, Weißwürste, Currywurst, Baklava, Sandwichs, Croissants, Flammkuchen, Bagels und vieles mehr... Wer bei der Abrechnung die Nase vorn hatte, wird hier nicht verraten. Gewinner waren in erster Linie die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte, die den Essensverkauf rege nutzen. Besonders beliebt waren hierbei auch die IGS-Trinkflaschen und die leckeren Cocktails (natürlich alkoholfrei).

Noch viel mehr Bilder gibt es in der Galerie.

Wandertag der 6b

Am Donnerstag, den 28. September 2017 hatte die Klasse 6b Wandertag. Zusammen mit Frau Baader und Herrn Borm sind wir nach Edenkoben gefahren. Nach einer kleinen Wanderung durch die Weinberge haben wir das Schloss Villa Ludwigshöhe von König Ludwig von Bayern besichtigt. Mit der Seilbahn ging es dann zur Rietburg und zum Wildpark. Die Aussicht auf 550 Meter über dem Meeresspiegel war trotz Wolken am Himmel phänomenal. Besonders großen Spaß hatten wir bei den Hirschen und Rehen, die wir selbst füttern durften. Ausgelassen gespielt haben wir dann an der alla-hopp-Anlage. Müde, aber glücklich kamen wir rechtzeitig in Wörth wieder an. Den schönen, sonnigen Herbsttag haben wir uns dann noch durch ein leckeres Eis versüßt. Schön wars!

Und wieder eine Runde weiter :-) Unsere Fußballer gewinnen das Vorrundenfinale in Germersheim

Nach dem Erfolg im Vorrundenturnier traten unsere Fußballer des WK III am Mittwoch, den 27.09.2017 zum Vorrundenfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ in Germersheim an.  Gegner war dieses Mal die Richard von Weizäcker Realschule Plus aus Germersheim. Nach einem nervösen Beginn zeigte die Mannschaft in der ersten Halbzeit defensiv eine konzentrierte Leistung und im Angriff ihr gewohnt sicheres Pass- und Kombinationsspiel. Verdient gingen unsere Kicker durch Tore von Albin Rrahmani und Noah Pfirrmann (direkt verwandeltes Freistoßtor) zur Halbzeit mit 2:0 in Führung. Dabei wurden weitere Großchancen liegen gelassen. Nach der Pause war es ein Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Fünf Minuten vor Ende wurden die Nerven des betreuenden Sportlehrers Herr Wagenblatt durch den Anschlusstreffer nochmals strapaziert. Jedoch konnte im direkten Gegenzug der alte Torabstand wieder hergestellt werden und das Spiel somit 3:1 gewonnen werden.

 

Gratulation an die erfolgreichen Kicker. Dieses Mal sogar mit Bild in Siegerpose!

Zwetschgenernte im Schulgarten

Die Schülerinnen und Schüler der AG Schulgarten von Herrn Kleist waren fleißig und haben Mitte September die reifen Zwetschgen im Schulgarten geerntet. Danach wurden sie zu leckerer Marmelade verkocht und zu Gunsten der AG Schulgarten verkauft. 

Wandertag der Klasse 8a am 13.09.2017

Mittwochmorgen, 08.15 Uhr, Bahnhof Wörth. Das Wetter: bewölkt, aber trocken. Die Stimmung: ausgelassen und angespannt zugleich.

 

Die Klasse 8a macht sich auf den Weg nach Speyer. Nach einigen Diskussionen im Klassenrat konnten wir uns auf dieses Ziel einigen. Die Lehrer nahmen zunächst „Wandertag“ etwas zu wörtlich und schlugen einen Trip in den Pfälzer Wald vor. Die Schüler hingegen sahen sich schon in der Trampolin-Halle auf- und abhüpfen. Das Technik Museum erschien uns allen als ein attraktives Ziel. Einerseits warten dort spannende Ausstellungsstücke und auch Fahrgeschäfte, andererseits mussten wir eine kleine Wanderung durch die Stadt hinter uns bringen. Vor Ort gab es dann tatsächlich viel zu entdecken und auszuprobieren. Es war ein schöner Vormittag und das Technik Museum ist auf alle Fälle einen Besuch wert.

Unser neues SV-Team stellt sich vor

Im Rahmen einer Klassensprecherversammlung wurde unser neues SV-Team gewählt. Die neuen Schülersprecher sind Joanna Kleer (10d) und Pablo Alcantara (MSS 11). Darüber hinaus gehören Ali Fahda (8d), Emily Floris (10b), Chiara Klöffer (MSS 11), Violetta Dischke (10c), Alisha Altmann (10c), Christina Dimitriadis (MSS 11) sowie Elena Reiner (9d) dem SV-Team an. Betreut werden die Schülerinnen und Schüler von unseren Verbindungslehrern Frau Marz und Herrn Borm.

 

Wir wünschen unserer neuen SV viel Freude und Erfolg bei ihrer Arbeit.

V.l.n.r.: Violetta Dischke (10c), Joanna Kleer (10d, Schülersprecherin), Alisha Altmann (10c), Pablo Alcantara (MSS 11, stellvertr. Schülersprecher), Emily Floris (10b), Chiara Klöffer (MSS 11), Christina Dimitriadis (MSS 11), Frau Marz (Verbindungslehrerin), Herr Borm (Verbindungslehrer), Ali Fahda (8d), Elena Reiner (9d)

Interkulturelle Woche - Wir sind dabei!

Vom 24. bis 30. September 2017 findet unter dem Motto „Vielfalt verbindet“ deutschlandweit die Interkulturelle Woche statt. Der Landkreis Germersheim hat alle Schulen zur Teilnahme eingeladen. Mit der Kunstausstellung „Alle Nationen haben Helden“, die auf Initiative der beiden Schulsozialarbeiterinnen, Anja Jung (IGS) und Gerlinde Schilling (GS-Do), entstanden ist, nehmen wir gemeinsam mit der Grundschule Dorschberg an dieser Projektwoche teil. Damit wollen wir zeigen, wie bereichernd es für uns alle ist, dass es so viele unterschiedliche Nationalitäten und Kulturen gibt. 

Unsere beiden Schülerfirmen, Cafè Delight und Three G, die von Stufenleiter 7/8 Alexander Schnur betreut werden, begleiten das Ausstellungsprojekt und bieten von Montag bis Donnerstag in der Mittagspause von 13.15 bis 14.15 Uhr Snacks und Getränke aus aller Welt an.

Wir möchten alle herzlich einladen, sich die Ausstellung anzusehen und sich von den Schülerfirmen  kulinarisch verwöhnen zu lassen.

WERBUNG   WERBUNG   WERBUNG   WERBUNG   WERBUNG

Für weitere Infos einfach auf die Plakate klicken...

Neues aus der AG "Pimp your school"

In der AG "Pimp your School" beschäftigten wir uns in den letzten Wochen intensiv mit der Gestaltung des Schulhauses. Nach einem Rundgang durch das Haus und der Feststellung der "Baustellen" entschieden wir uns für die ersten beiden Projekte: neue Schilder für die Mülleimer in den Klassen und Info-Bereiche für die einzelnen Teams. Gemeinsam überlegten wir, wie wir die Projekte angehen sollten, kauften Material, feilten an verschiedenen Entwürfen und gingen schließlich an die Erstellung derer. Nach den Ferien wollen wir die Projekte fertigstellen und freuen uns schon auf die nächsten.

ADAC-Sicherheitstraining "ACHTUNG AUTO!"

Auch in diesem Jahr nahmen unsere 5. Klassen am ADAC-Sicherheitstraining teil, um sie für die besonderen Gefahren des Straßenverkehrs zu sensibilisieren.

Ergebnisse der Bundesjugendspiele 2017

Bei den Bundesjugendspielen am 25. August 2017 wurden wieder Spitzenleistungen erbracht. Mittlerweile stehen die Jahrgangsbesten fest und die Urkunden für alle Schülerinnen und Schüler sind in Arbeit.

Jahrgang Weiblich Männlich
2000 --- Mateusz Ogorek, 10b (1643) 
2001 Izabela Wojcik, 9a (1273) Mario Nikolowski, 9a (839)
2002 Anne Lippa, 9d (1188) Justin Koch, 9b (1363)
2003 Melina Holzberger, 8d (1025) Timm Schwab, 9c (1435)
2004 Jasmin Kaiser, 9b (1220) Noah Pfirrmann, 8a (1177)
2005 Maxine Schulz, 7b (1103) Jakub Ogorek, 6c (1060)
2006 Helen Hupertz, 6c (1010) Lazaros Ntions, 6b (979)
2007 Miriam Gbemou, 5a (906) Marvin Holzberger, 5b (976)

Mit den meisten Punkten aller Teilnehmerinnen ist Izabel Wojcik in diesem Jahr Schulsiegerin. Bei den Jungs hat sich diesen Titel Mateusz Ogorek erkämpft.

Unsere Fußballer sind bei Jugend trainiert im WK III eine Runde weiter!

Beim diesjährigen Vorrundenturnier des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ am 18.09.2017 in Rülzheim zeigte unsere Mannschaft eine hervorragende Leistung. Nach einem unglücklichen Unentschieden im ersten Spiel mit einer Vielzahl an vergebenen Großchancen (0:0 gegen IGS Rheinzabern) zeigten unsere Jungs in den beiden anderen Gruppenspielen mehr Konzentration und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, sodass beide Spiele (3:0 gegen IGS Rülzheim & 4:0 gegen RS+ Kandel) deutlich gewonnen wurden. Durch eine stabile Abwehrleistung (kein Gegentreffer!) und ein tolles Kombinationsspiel haben sich die Jungs, die von unserem Sportlehrer Herrn Wagenblatt betreut wurden, für das Vorrunden-Endspiel am 28.09.2017 in Germersheim qualifiziert. Hier gelingt es uns hoffentlich auch, alle auf ein Foto zu bannen!

 

Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen Fußballer der Klassenstufen 7 und 8:

 

Noah Pfirrmann, Rinor Stolliqi, Max Weingärtner, Cüneyt Sari, Timo Merkel, Jordan Achstetter, Luiz Baricevic, Jonathan Ell,  Ali Fahda, Marek Vollmer, Fabrizio Iaci, Yannick  Kromer, Maik Kleer, Tomas Nikolovski, Benjamin Böser, Albin Rrahmani,Yasin Sisko.

Erfolgreiche Teilnahme am Lesesommer 2017

Auch in diesem Jahr führte die Stadtbücherei Wörth wieder den "Lesesommer" durch.  Teilnehmende Jugendliche stellen sich dabei nach dem Lesen eines Besuches einem Kolloquium durch einen ehrenamtlichen Lesepaten, der Fragen zu dem jeweiligen Buch stellt. Nach erfolgreicher Teilnahme an dieser kleinen Überprüfung wird ihnen das Buch "gutgeschrieben". Ziel der Aktion ist es, Jugendliche zum Lesen zu motivieren und dazu zu bewegen, möglichst viele Bücher zu lesen. Auch zahlreiche Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben sich an dieser Aktion beteiligt. Besonders fleißige Leser waren dabei Manuel Dold, 5d, und Hanna Wünschel, 7d. Manuel hat 21, Hanna 14 Bücher gelesen. Als Zeichen der Anerkennung dieser tollen Leistung wurde ihnen seitens der Schule ein Buchgutschein überreicht.

Frau Ries (Deutschlehrerin 7d), Hanna Wünschel (7d), Manuel Dold (5d) und Frau Supper (Deutschlehrerin 5d)
Frau Ries (Deutschlehrerin 7d), Hanna Wünschel (7d), Manuel Dold (5d) und Frau Supper (Deutschlehrerin 5d)

Projekt "Starke Kinder" in der 7d

Zu Beginn des neuen Schuljahres 2017/18 startete die 7d auf Initiative ihrer Tutorin Sina Ries das Selbstbehauptungstraining „Kinder stark machen“ unter der Leitung von Harald Hasenöhrl, einem erfahrenen Coach im Bereich der Gewaltprävention und Lehrmeister auf dem Gebiet der Kampfkünste wie Tai Ji oder Qi Gong.

Im Zeitraum vom 21.8.2017 bis 24.8.2017 trainierten die Mädchen und Jungen der 7d in zwei unterschiedlichen Gruppen  täglich jeweils zwei Stunden. In Kommunikations- und Interaktionsspielen erkundeten sie Praktiken zur Stärkung des Selbstvertrauens, übten Techniken zur Gewaltabwehr ein und erprobten Strategien zur konstruktiven Lösung von Konflikten. Selbst- und Fremdwahrnehmung standen hierbei stets im Mittelpunkt der Auseinandersetzung und wurden in Gesprächsrunden analysiert. So lernten die SchülerInnen nicht nur wie man sich selbst verteidigt, sondern auch wie man sich in konfliktträchtigen Situationen deeskalierend verhalten kann. Die Schulung von Empathiefähigkeit, die Stärkung des Gemeinschaftssinns und ein gesundes sowie kontrolliertes Selbstbewusstsein bildeten Ziele des Trainings.

Die Schülerinnen und Schüler haben in diesen Stunden Körpereinsatz gezeigt, Hemmungen überwunden, sich selbst zielführend behauptet und dabei das Wohl der anderen im Blick behalten. Das hat unsere Mädchen und Jungen stark gemacht! Finanziert werden konnte dieses besondere Projekt durch großzügige Zuschüsse des Ministeriums und des Jugendamts Germersheim, bei denen wir uns ganz herzlich bedanken möchten. 

Verabschiedung von Herrn Claus

In der Infopause am 30.08.17 mussten wir leider von unserem Schulsozialarbeiter Gerald Claus Abschied nehmen, der eine neue berufliche Herausforderung sucht und  ab September im Jugendwerk St. Joseph andere Aufgaben wahrnehmen wird.

Herr Claus kam vor über 11 Jahren zu uns an die Schule, damals noch an die Regionale Schule Wörth, und war somit einer der ersten Sozialarbeiter im Landkreis Germersheim, der an einer Schule tätig war. Er arbeitete sich schnell in das neue Aufgabenfeld ein und entwickelte im Laufe der Jahre eine Vielzahl pädagogischer Bausteine, von denen Schüler als auch Lehrkräfte gleichermaßen profitieren.

Er entwickelte das Konzept der "Familienorientierten Schülerhilfe (FOS)", etablierte das "Coolnesstraining" in den 5. Klassen, bildete seit Jahren ältere Schüler zu  Streitschlichtern aus, nahm mit verschiedenen Gruppen am Girls- und Boysday teil und initiierte das Trainingsraummodell. Darüber hinaus engagierte er sich in der Steuergruppe der Schule, organisierte Studientage für das Kollegium mit  und führte Workshops für Lehrkräfte anderer Schulen durch. Bei Problemen hatte er stets ein offenes Ohr für Schüler, Eltern und Lehrkräfte und konnte oftmals mit wertvollen Tipps weiter helfen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Claus für seine engagierte Arbeit und wünschen ihm bei seiner neuen Tätigkeit viel Freude!

Verabschiedung Frau Tadic

Am Dienstag, dem 29. August 2017, mussten wir uns leider von unserer FSJ-Mitarbeiterin Frau Vanessa Tadic, die seit Jahresbeginn an unserer Schule tätig war, verabschieden. Neben der Unterstützung unserer Schulsozialarbeiter zählte vor allem die individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern zu ihren Aufgaben. Frau Tadic verstand es sehr gut, auf Schülerinnen und Schüler einzugehen und war somit eine großere Bereicherung für unsere Schule. Schulleiter Jörg Engel dankte ihr im Namen der ganzen Schulgemeinschaft für ihren engagierten Einsatz und wünschte ihr für die Zukunft alles Gute.

Herr Engel und Frau Tadic
Herr Engel und Frau Tadic

Neues vom Schulsanitätsdienst

Nachdem am Ende des letzten Schuljahres nach einem Jahr intensiver Ausbildung durch die Fachkräfte des ASB sowie Frau Werle,  13 Schülerinnen und Schüler die Prüfung zum Schul- bzw. Juniorsanitäter bestanden haben, geht es nun in diesem Schuljahr darum, den Schulsanitätsdienst fest an unserer Schule zu etablieren.

 

Durch die Kooperation mit dem Arbeiter-Samariter-Bund Karlsruhe, der uns die notwendige Ausstattung zur Verfügung stellt, steht der erfolgreichen Arbeit unserer Nachwuchssanitäter nichts mehr im Wege. Ihren ersten Einsatz hatten sie bereits am letzten Freitag bei den Bundesjugendspielen. Wie es sich gehört, wurde auch ein Einsatzprotokoll erstellt. Die Einsatzzentrale unserer Sanitäter ist der ehemalige SV-Raum, den die Schülerinnen und Schüler derzeit mit viele Liebe zum Detail zum Sanitätsraum umfunktionieren. Pünktlich zur AG heute waren auch die langersehnten T-Shirts endlich fertig, die die AG-Mitglieder stolz präsentierten. Wir wünschen unserem Sanitätsteam, das in diesem Jahr von Frau Eifler (ASB Karlsruhe), unserem GTS-Mitarbeiter Herrn Jochem sowie unserem S.a.m.S. - Schüler Marcel Kappes geleitet wird, für ihre Vorhaben viel Erfolg.

Stolz präsentieren unsere Schulsanitäter ihre neuen T-Shirts
Stolz präsentieren unsere Schulsanitäter ihre neuen T-Shirts

Bundesjugendspiele 2017

Am Freitag, dem 25.08.2017, fanden unsere diesjährigen Bundesjugendspiele statt. Strahlender Sonnenschein, motivierte Schülerinnen und Schüler, zuverlässige Riegenführer, gut gelaunte Kampfrichter sowie eine perfekte Organisation durch unseren Sportfachleiter Florian Wagenblatt waren Garant für einen gelungenen Sporttag mit vielen tollen Leistungen.

Mehr Bilder gibt es in der Galerie.

40-jähriges Dienstjubiläum von Frau Ulm

Diese Woche überreichte unser Schulleiter Herr Engel der ehemaligen Konrektorin der Realschule plus, Frau Rita Ulm, die Urkunde zu ihrem 40-jährigen Dienstjubiläum. Seit 1979, also fast ihre gesamte Dienstzeit lang, war Frau Ulm am Schulstandort Wörth beschäftigt und hat die Entwicklungen von der Hauptschule zur Regionalen Schule, später zur Realschule plus maßgeblich mitgeprägt.

Frau Ulm befindet sich seit dem 1. Februar 2015 in der passiven Phase der Altersteilzeit. Für die Überreichung der Urkunde hatte sich das IGS-Kollegium, dem auch noch viele ehemalige Kollegen von Frau Ulm angehören, versammelt. Wir gratulieren Frau Ulm ganz herzlich zum Erreichen dieses  besonderen Jubiläums und wünschen ihr weiterhin alles Gute!

Feuerprobe bestanden ;-)

Am Donnerstag, den 24.08.2017 fand unsere alljährliche Räumungsübung statt. Dieses Jahr wurden wir tatkräftig von der Feuerwehr Wörth unterstützt. Angenommen wurde dabei ein Entstehungsbrand im Mittelbau. Die anrückende Feuerwehr brachte den "Brand" schnell unter Kontrolle. Nach der Räumungsübung wurden die Feuerwehrfahrzeuge vor allem von unseren 5. und 6. Klässern neugierig bestaunt und die zahlreichen Fragen, die geduldig von den Feuerwehrmännern beantwortet wurden, nahmen kaum ein Ende. Es blieb so manch verwundertes Gesicht zurück, als es hieß, dass auch schon die sich anschließende Pause schon um wäre und der Unterricht weiter ginge.

An dieser Stelle noch einen herzlichen Dank an die Freiwillige Feuerwehr Wörth!

Pressebericht in der Rheinpfalz am 14.08.17

Durch einen Klick auf den Bericht öffnet er sich in einem größeren Format.

Begrüßungsfeier der 5. Klassen

Für 107 aufgeregte Fünftklässlerinnen und Fünftklässler begann am 14. August ihre Schulzeit an der IGS Wörth. Im Rahmen einer kleinen Feier wurden die neuen Mitglieder der Schulgemeinschaft herzlich begrüßt.

 

Die Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufe hatten gemeinsam mit ihren Tutoren ein buntes Programm mit Gesangsnummern, Tanzdarbietungen und einem lustigen Sketch vorbereitet. Als "erfahrene IGSler" werden sie sich in den nächsten Monaten als Paten um die Fünftklässler kümmern. Weitere Programm-Highlights waren der Auftritt der Gitarren-AG unter der Leitung von Herrn Dümpelmann mit Noé als Solosängerin und die AG Tänzerisches Turnen unter der Leitung von Frau Jestädt. Für die reibungslose Organisation der Feier war die Leiterin der Orientierungsstufe, Frau Steffi Fath, verantwortlich. 

 

Schulleiter Jörg Engel konnte sich in seiner Rede gut in die Gefühlslage der neuen Fünfer hineinversetzen, war es doch auch für ihn der erste offizielle Schultag im Amt als neuer Schulleiter der IGS Wörth.

 

Besonders erfreut zeigte sich Herr Engel über die Anwesenheit der Bundestagsabgeordneten Dr. Thomas Gebhart und Thomas Hitschler sowie der Landtagsabgeordneten Barbara Schleicher Rothmund und Martin Brandl. Die Ehrengäste, die teilweise schon das siebte Jahr in Folge an der Begrüßungsgeier teilnehmen, beglückwünschten die Fünftklässler zu ihrer Schulwahl und wünschten ihnen eine erfolgreiche Schulzeit.

 

Während die Kinder mit den Tutoren zu ihren ersten beiden Unterrichtsstunden in die Klassenzimmer gingen, stärkten sich die Eltern bei Kaffee und Kuchen unseres Fördervereins, der sich natürlich über viele weitere Mitglieder freut.

 

Mehr Bilder gibt es in der Galerie.

Herzlich willkommen, Herr Engel!

Im Rahmen unserer ersten Dienstbesprechung am Freitag, dem 11. August 2017, wurde unser neuer Schulleiter Herr Jörg Engel vom leitenden Regierungsschuldirektor Herrn Andreas Bommer in sein Amt eingeführt.

 

Wir heißen Herrn Engel ganz herzlich willkommen und wünschen ihm für seine Arbeit viel Freude und Erfolg.

Herr Engel und Herr Bommer
Herr Engel und Herr Bommer